Logo e-Medienportal.net

Mitsubishi

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 28. März 2021. Das SUV bekommt als Plug-in-Hybrid auf Outlander-Bodengruppe ein neues Gesicht. Zwei E-Motoren für eingeschränkten Offroad-Einsatz. 1,5 Tonnen Anhängelast.

Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid.

ampnet – 15. Oktober 2020. Der japanische Hersteller will sein SUV auch hierzulande mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb ausliefern. Anfang 2021 soll der Verkaufsstart sein.

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid.

ampnet – 14. Februar 2020. Der Preis des SUVs verringert sich dadurch auf bis zu 29.900 Euro. Enthalten ist eine zu beantragende staatliche Prämie von 1500 Euro.

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid.

ampnet – 14. September 2018. Mitsubishi feiert die Markteinführung des umfangreichen überarbeiten Outlander Plug-in Hybrid. Dank „Elektrobonus“ in Höhe von insgesamt 8000 Euro ist das SUV zu Preisen ab 29 990 Euro erhältlich. Wesentliche Änderung ist der neue Antrieb mit 135 PS (99 kW) starkem 2,4-Liter-Benzinmotor und 95 (70 kW) leistendem Elektroaggregat. Auch die Batteriekapazität wurde erhöht, so dass der Outlander PHEV nach dem neuen WLTP-Zyklus eine innerstädtische Normreichweite im reinen E-Betrieb von 57 Kilometern erreicht.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. August 2018. Ab September ist die dritte Generation des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander zu haben, der nach wie vor mit drei Motoren ausgestattet ist: mit einem Benziner und zwei Elektro-Aggregaten. Die Verjüngungskur fiel optisch sehr zurückhaltend aus, um so mehr kümmerten sich seine Entwickler um das Innenleben des SUV. Das Ergebnis: mehr Leistung, mehr Drehmoment und ein geringeres Geräuschniveau.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.
Von Frank Wald

ampnet – 31. Mai 2018. So was nennt man dann wohl „Hidden Champion“. 2013 präsentierte Mitsubishi mit dem Outlander PHEV das „erste Plug-in-Hybrid-SUV der Welt“, mit dem die Japaner von 2015 bis 2017 an die Spitze der europäischen Verkaufsstatistik fuhren. Im vergangenen Jahr avancierte das 4,70 Meter lange SUV dann sogar zum weltweit meistverkauften Plug-in-Hybridmodell überhaupt. Insgesamt summiert sich die Zahl inzwischen auf mehr als 150 000 Abnehmer. Die Neuauflage, ab September im deutschen Handel, wird nach der Einstellung des Geländegänger-Urgesteins Pajero sogar die Rolle des neuen Flaggschiffs im japanischen Modellprogramm übernehmen.

Mitsubishi e-Evolution Concept.

ampnet – 20. Februar 2018. Nach über 100 000 Auslieferungen in Europa optimiert Mitsubishi den Plug-in Hybrid Outlander. Der neue Modelljahrgang, der im Frühherbst auf den Markt kommt, wird auf dem Automobilsalon in Genf (6.–18.3.2018) erstmals vorgestellt. Ein 2,4-Liter-Motor, dessen Ventilsteuerung nach dem Atkinsonprinzip arbeitet, ersetzt den bisherigen 2,0-Liter-Benziner. Die Batteriekapazität wird um 15 Prozent gesteigert, was dem Outlander PHEV zu zehn Prozent mehr Leistung verhelfen soll.

Mitsubishi E-Evolution Concept.

ampnet – 25. Oktober 2017. Ohne aufregendes Konzeptfahrzeug präsentiert sich kein japanischer Hersteller auf der heute beginnenden Motorshow in Tokio (Publikumstage: 27.10.–5.11.2017): Mitsubishi beispielsweise fährt den E-Evolution Concept auf, der als vollelektrisches Hochleistungs-SUV eine neue Markenstrategie verkörpern soll.

Mitsubishi E-Evolution Concept.

ampnet – 6. Oktober 2017. Mit der Studie E-Evolution Concept blickt Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show (27.10.– 5.11.2017) nach eigenen Worten „in die nahe Zukunft der Marke“. Wie nah bleibt allerdings offen. Die Studie kombiniert das Knowhow von Mitsubishi, auf den Gebieten E-Mobilität und Allradtechnologie mit künstlicher Intelligenz (AI).

Messen unter Spannung bei der Mitsubishi-Batterie.

ampnet – 14. September 2016. Als bislang einziger Hersteller bietet Mitsubishi einen Reparaturservice für defekte Fahrbatterien im Angebot. Der macht es möglich, anstelle eines Komplettaustauschs des Lithiumionen-Akkus lediglich defekte Teilmodule zu reparieren oder einzeln zu ersetzen. Auf diese Weise lassen sich Folgekosten senken. So ist der Austausch eines solchen Zellenblocks beispielsweise mit rund 1000 Euro zuzüglich zweier Arbeitsstunden zu veranschlagen. Um für mögliche Reparaturfälle gerüstet zu sein, ist eine spezielle Hochvoltschulung erforderlich, für die deutschlandweit zunächst elf Betriebe als Kompetenzzentren ausgebildet und zertifiziert wurden.

Mitsubishi beteiligt sich mit drei Plug-in Hybrid Outlander am Projekt „eKommunal“ (v.l.): Deutschland-Geschäftsführer Werner H. Frey übergibt die Fahrzeuge an Thomas Ammon von der Stadtverwaltung Flörsheim und Reinhard Blüm von den Stadtwerken Rüsselsheim.

ampnet – 9. September 2016. Mit drei Plug-in Hybrid Outlander Modellen beteiligt sich Mitsubishi am Projekt „eKommunal“, das heute offiziell gestartet wurde. Die unter der Federführung des Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium stehende Projekt dient dazu, Elektromobilität in Städten, Gemeinden, Landkreisen und Kommunalbetrieben erlebbar zu machen, um sie anschließend dort einzusetzen. Der Fokus liegt auf der Beschaffung durch die öffentliche Verwaltung sowie deren Eigenbetriebe.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 8. Dezember 2015. Rund zwei Jahre nach seinem Marktstart hat der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander in Europa die Marke von 50 000 ausgelieferten Einheiten überschritten. Im Oktober 2013 wurde das erste Fahrzeug an einen holländischen Kunden übergeben. Zum Modelljahr 2016 erhielt das SUV eine neue Frontpartie und steifere Karosseriestruktur sowie umfangreichen Maßnahmen zur Geräuschreduzierung. (ampnet/nic)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 19. November 2015. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres wurden in Deutschland insgesamt 7500 Plug-in Hybrid Fahrzeuge zugelassen. Davon waren 1863 Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander und somit jedes vierte Plug-in-Hybrid-Modell ein Mitsubishi. Der japanische Hersteller konnte damit die Neuzulassungen in diesem Segment um 102 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum steigern. In Deutschland wurden bis Oktober rund 17 500 Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge zugelassen, eine Steigerung um 72 Prozent gegenüber Januar bis Oktober 2014. (ampnet/nic)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 29. September 2015. Mitsubishi fördert bis zum 31. Dezember 2015 den Kauf eines Plug-in Hybrid Outlander des Modelljahrs 2016 mit einem Bonus in Höhe von 4000 Euro. Somit ist der Wagen schon ab 35 990 Euro erhältlich und auf dem gleichen Preisniveau wie die konventionelle Variante mit Dieselantrieb. Hinzu kommen eine Fünf-Jahres-Neuwagengarantie (bis 100 000 km) sowie acht Jahre Herstellergarantie auf die Fahrbatterie (bis 160 000 km). (ampnet/dm)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.
Von Axel F. Busse

ampnet – 2. September 2015. Acht Jahre nach dem letzten Erscheinen auf der Internationalen Automobilausstellung wird Mitsubishi wieder auf der Frankfurter IAA präsent sein. Im Gepäck der japanischen Delegation ist das von Grund auf renovierte Modell Outlander.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander (l.) und Mitsubsihi EV.

ampnet – 20. April 2015. Mitsubishi verzeichnet eine steigende Nachfrage nach Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Im ersten Quartal des Jahres kamen die beiden Elektrofahrzeuge der Marke, der EV (ehemals i-MiEV) und der Plug-in Hybrid Outlander, auf 21 bzw. 483 Zulassungen. Allein im März wurden vom Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander 243 Fahrzeuge in Deutschland neu zugelassen. „Es freut uns ganz besonders, dass unsere beiden Elektrofahrzeuge – trotz nicht vorhandener Förderung in Deutschland – immer besser vom Markt angenommen werden. Das zeigt uns, dass wir mit unseren Greenmobility-Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind“, freute sich Werner H. Frey, Geschäftsführer des Mitsubishi-Importeurs MMD Automobile. (ampnet/jri)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 25. März 2015. „Gerade Kommunen könnten bei der Nutzung von Elektrofahrzeugen mit ihrem Fuhrpark Zeichen setzen“, betonte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) Dr. Gerd Landsberg bei der Übergabe eines Testwagens des Autoherstellers Mitsubishi Motors an die Hauptgeschäftsstelle. Mit der Nutzung möchte der kommunale Spitzenverband auch ein Beispiel geben, Elektromobilität zu fördern und damit die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum zu erhöhen. (ampnet/nic)

Mitsubishi Concept XR PHEV II.

ampnet – 4. März 2015. Nach dem im Januar 2014 eingeführten PHEV Outlander gibt Mitsubishi auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) Ausblick auf ein weiteres Modell mit Plug-in-Hybridantrieb. Das mit Frontantrieb kombinierte System im Concept XR-PHEV II soll sich besonders für Kompaktfahrzeuge eignen. Der Elektromotor der Studie leistet 120 kW / 163 PS. Mitsubishi nennt für den Concept XR-PHEV II einen CO2-Ausstoß von 40 Gramm je 100 Kilometer. (ampnet/jri)

Der Bad Neustädter Automobilzulieferer Jopp nimmt mit fünf Mitsubishi EV an einem Feldversuch teil, bei dem die Möglichkeiten der bidirektionalen Stromeinspeisung erprobt wird.

ampnet – 24. November 2014. Der bayerische Automobilzulieferer Jopp hat fünf Mitsubishi Electric Vehicle (ehemals i-MiEV) übernommen. Die Fahrzeuge nehmen an einem vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderten Feldversuch teil, bei dem der Einsatz von Elektrofahrzeugen mit bidirektionaler „Powerbox“ in Firmenstromnetzen erprobt wird.

Mit der Stiftung von zwei Electric Vehicle an die Regierung von Laos unterstreicht MMC seine Präsenz in den aufstrebenden ostasiatischen Märkten.

ampnet – 19. September 2014. Mit der Stiftung zweier i-MIEV (in Deutschland: EV) an die Regierung in Laos hat der dortige Mitsubishi-Importeur KLM den erfolgreichen Start in einem der wachstumsstärksten Automärkten Südostasiens gewürdigt. Laos gilt als idealer Standort für Elektromobile, da große Flussläufe wie der des Mekong den ökologisch sinnvollen Betrieb von Wasserkraftwerken zur nachhaltigen Gewinnung elektrischer Energie ermöglichen. Der Firma KLM wurde Ende vergangenen Jahres in Savannakhet, der zweitgrößten Stadt des Landes, gegründet. (ampnet/nic)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 18. September 2014. Die Funktionalität des bidirektionalen Ladens der beiden Mitsubishi Elektrofahrzeuge Electric Vehicle und Plug-in Hybrid Outlander ist für den „eCarTec Award“, den Bayerischen Staatspreis für Elektro- und Hybrid-Mobilität, nominiert worden. Nahezu 70 internationale Unternehmen und Institute aus 14 verschiedenen Ländern haben sich in einer der sechs Kategorien beworben. Die Mitsubishi-Technikfunktion des bidirektionalen Ladens ist in der Kategorie „Energy Storage“ angetreten.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander bei Asia Cross Country Rallye.

ampnet – 19. August 2014. Der vom Privatteam „Two & Four Motor Sports“ eingesetzte Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander hat bei der diesjährigen FIA Asia Cross Country Rallye einen souveränen Klassensieg in der Kategorie „T1E“ für Elektrofahrzeug erreicht. In der Gesamtwertung lag er auf Platz 14. Die von der Serie abweichenden Spezifikationen beinhalteten lediglich einen Überrollkäfig, zusätzliche Unterboden-Schutzvorrichtungen, diverse Leichtbaukomponenten sowie Spezialabdichtungen und eine geänderte Ansaugluftführung für Wasserdurchfahrten. Für maximale Geländegängigkeit sorgten außerdem ein Rennfahrwerk mit angepasster Feder- und Dämpferbestückung, nochmals erhöhter Bodenfreiheit und einer entsprechend abgestimmten „S-AWC“- Allradsteuerung.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 5. August 2014. Der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander hat im ADAC-Eco-Test das Spitzenergebnis von fünf Sternen erzielt. Mit einer Gesamtnote von 2,2 wurden dem allradgetriebenen Hybridfahrzeug außerdem vorzügliche Allroundeigenschaften bestätigt. Besonders beim Langstreckenkomfort, dem Transportvolumen, der Familientauglichkeit und beim Preis-Leistungsverhältnis punktete der Plug-in Hybrid Outlander. In der Eco-Wertung führte die Vergabe von 90 von 100 möglichen Punkten zur bestmöglichen Einstufung.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. Mai 2014. Unser Zweifel an der Werbeaussage war unbegründet. In der Tat ist der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander das erste SUV mit diesem Antriebskonzept. Der nächste zur Zeit erkennbare Wettbewerber mit einem Antriebsstrang, der auch größere Reichweiten mit dem Strom aus der Fahrbatterie ermöglicht, wird im kommenden Jahr der BMW X5 Plug-in sein. Zumindest bis zum kommenden Frühjahr wird Mitsubishi den Ton angeben, und das einigermaßen offensiv. Der günstigste Plug-in Outlander wird für 39 990 Euro angeboten.

Mitsubishi EV.

ampnet – 24. März 2014. Mitsubishi hat den i-MiEV in Deutschland offiziell und schlicht in EV (Electric Vehicle) umbenannt. Zugleich sinkt der Preis des Elektroautos und erhöht sich die Reichweite. Den neuen und ab April 2014 erhältlichen Modelljahrgang gibt es zu einem Nettopreis von 19 992 Euro bzw. 23 790 Euro brutto zuzüglich Überfügungskosten. Das sind über 5500 Euro weniger als bisher. Die Norm-Reichweite des Stromers erhöht sich von 150 auf 160 Kilometer.

Green Mobility von Mitsubishi.

ampnet – 24. März 2014. Mitsubishi fasst seine Aktivitäten auf dem Gebiet alternativen Antriebstechnologien in Deutschland künftig unter dem Begriff „Green Mobility“ zusammen. Zusätzlich zu den Fahrzeugen sollen passende Dienstleistungen, alternative Mobilitätskonzepte und verschiedene Kooperationen, beispielsweise mit Ökostromanbietern und regionalen Initiativen, aufgebaut werden. Um das Konzept umzusetzen, werden die deutschen Mitsubishi-Händler beispielsweise unter anderem künftig eine Ladestation für E-Autos von Kunden auf gekennzeichneten Parkplätzen vorhalten.

Mitsubishi Concept XR-PHEV.

ampnet – 5. März 2014. XR – Crossover Runner – nennt Mitsubishi eine Plug-in-Hybrid-Studie, die auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) ihr Europadebüt gibt. Der XR-PHEV ist eine Mischung aus SUV und Coupé mit Frontantrieb. Solarzellen auf dem Dach unterstützen die Stromversorgung. Der 4,37 Meter lange Viersitzer wird von einem 1,1-Liter-Benziner mit 74 kW / 100 PS sowie einem 120 kW / 163 PS starken E-Motor angetrieben. Die elektrische Reichweite soll bei 85 Kilometern liegen.

Mitsubishi EV (i-MiEV) als Energiespeicher für das Einspeisen von Strom in Hausnetze.

ampnet – 19. Februar 2014. Die Fahchhochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) hat den Prototyp eines Fahrzeugs zum gezielten Laden und Entladen entwickelt, das als mobiler Pufferspeicher und Notstromaggregat genutzt werden kann. Das Technologie-Transfer-Zentrum für Elektromobilität (TTZ) der Hochschule nutzte dafür einen Mitsubishi.

Mitsubishi Outlander PHEV.
Von Jens Riedel

ampnet – 24. Januar 2014. Seine Feuertaufe hat er bereits bestanden: Ein Vorserienfahrzeug nahm im August vergangenen Jahres an der Asia Cross Country Rally teil. Ab Mai kann der Mitsubishi Outlander PHEV auch hierzulande gefahren werden. Bei einem Normverbrauch von lediglich 1,9 Litern pro 100 Kilometer und 52 Kilometern Reichweite im reinen Elektrobetrieb gibt es beim ersten Plug-in-Hybrid-SUV auf dem Markt fünf Sitzplätze, 170 km/h Höchstgeschwindigkeit und 463 Liter Kofferraumvolumen sowie Allradantrieb und 1,5 Tonnen Anhängelast.

Mitsubishi Outlander PHEV.

ampnet – 2. Dezember 2013. Der Mitsubishi Outlander PHEV hat bei der Wahl zum „Auto des Jahres 2013/2014“ in Japan mit dem „Innovation Award“ gewonnen. Vergeben wurde die Auszeichnung für höchste technologische Innovationen im Bezug auf Umweltschutz und Sicherheit sowie weitere Belange einer nachhaltigen Mobilität.

Mitsubishi MiEV Evolution II.

ampnet – 20. Mai 2013. Mit zwei MiEV Evolution II startet Mitsubishi beim legendären „Pikes Peak International Hill Climb“-Rennen (25. - 30.6.2013) im US-Bundesstaat Colorado. Erklärtes Ziel ist der Gesamtsieg in der Elektrowertung. Im vergangenen Jahr war es Platz 2. Die beiden MiEV Evolution II sind eine Weiterentwicklung der letztjährigen Renn-Prototypen und basieren auf dem i-MiEV. Pilotiert werden die Rennwagen von Teamchef Hiroshi Masuoka, Gesamtsieger der Rallye Dakar 2002 und 2003, und dem sechsfachen amerikanischen Pikes-Peak-Sieger auf dem Motorrad, Greg Tracy.

Mitsubishi GR-HEV.

ampnet – 13. Februar 2013. Mitsubishi zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (5. bis 17. März) zwei Weltpremieren. Mit den Konzeptfahrzeugen GR-HEV und CA-MiEV will das Unternehmen seine Rolle in der Entwicklung umweltfreundlicher Elektro- und Hybridfahrzeuge unterstreichen. Im Concept GR-HEV (Grand Runner-HEV) wird die Hybridtechnologie (HEV) erstmals in einem Pick-up Modell der Ein-Tonnen-Nutzlastklasse eingesetzt. Als Technologieträger ist der CA-MiEV (Compact & Advanced MiEV) gedacht, der ein Spektrum neuer Einsatzmöglichkeiten für die kommende Generation kompakter Elektrofahrzeuge bietet.

Mitsubishi Outlander PHEV (im Hintergrund: Mitsubishi i-MiEV).

ampnet – 24. Januar 2013. Mitsubishi stellt auf dem Automobilsalon in Genf (7. - 17.3.2013) die Europaversion des Outlander PHEV vor. Das erste Plug-in Hybrid-Fahrzeug mit Allradantrieb ist in Japan ab sofort lieferbar, der Verkaufsstart in Deutschland ist für Juli geplant.

Mitsubishi Outlander PHEV.

ampnet – 27. September 2012. Mitsubishi hat bei der Entwicklung des neuen Outlander von vorneherein auch eine Hybridvariante eingeplant. Sie feiert als Outlander PHEV nun ihre Weltpremiere auf dem Autosalon in Paris (- 14.10.2012). Es handelt sich um das erste Plug-in-Hybrid-SUV. Der Zielwert für den Verbrauch liegt bei rund 1,7 Litern je 100 Kilometer. Möglich machen soll dies eine rein elektrisch Reichweite von über 55 Kilometern. Ab Frühjahr 2013 werden zunächst die Japaner dies überprüfen können. Im Laufe des Jahres soll der Outlander PHEV dann auch nach Europa kommen.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 14. August 2012. Halbzeit im Flottentest: Seit Juli 2011 fahren bei der Eon Thüringer Energie acht Mitsubishi i-MiEV im Großversuch „Mobil mit Strom - Teste die Zukunft“. In dieser Zeit wurden von privaten und gewerblichen Testfahrerinnen und Testfahrern rund 80 000 Kilometer im täglichen Einsatz in Thüringen zurückgelegt. Dabei wurden umfangreiche Praxisdaten gesammelt. So fuhren die Tester werktags durchschnittlich 37,8 Kilometer, die Ladezeit betrug täglich etwa vier Stunden. Am häufigsten wurden die Fahrzeuge zwischen 19 und 23 Uhr an die Ladesäule angeschlossen.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 23. Mai 2012. Mitsubishi hat den i-MiEv überarbeitet und bietet das Elektroauto mit vielen Neuerungen jetzt für 29 300 Euro (Nettopreis: 24 622 Euro) an. Möglich wurde die Preissenkung Einsparungen bei der Batterieproduktion.

Mitsubishi i-MiEV Evolution.

ampnet – 21. Mai 2012. Mit zwei Elektro-Fahrzeugen, dem i-MiEV Evolution und dem Mitsubishi „i“, geht Mitsubishi beim legendären Pikes-Peak-Rennen (3. - 8.7.2012) im US-Bundesstaat Colorado an den Start. Beide Rennwagen basieren auf dem in Großserie hergestellten Elektrofahrzeug i-MiEV. Ziel beim Gipfelsturm ist der Sieg in der Klasse der Elektrofahrzeuge. Pilotiert werden die Fahrzeuge von Hiroshi Masuoka, Gewinner der Rallye Dakar 2002 und 2003, und der amerikanischen Rennwagenfahrerin Beccy Gordon.

Rennversion des Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 1. März 2012. Mitsubishi tritt am 8. Juli 2012 mit einem Prototyp des Mitsubishi i-MiEV beim Bergrennen Pikes Peak in den USA an. Seit 1916 stürmen Rennautos dem Gipfel des 4300 Meter hohen Berges im Bundesstaat Colorado entgegen und überwinden auf ihrer kurvigen Fahrt 1500 Höhenmeter.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 16. August 2011. Über 600 Mitsubishi i-MiEV sind mittlerweile auf deutschen Straßen als Privat- und Firmenfahrzeuge unterwegs und haben Kilometerstände von 700 bis über 6000 Kilometer erreicht. Zusammen haben die Modelle der Baureihe, die seit knapp neun Monaten in Deutschland verkauft wird, weit über eine Million Kilometer in Deutschland zurückgelegt.

Mitsubishi hat den Stadtverwaltung Leipzig und den Stadtwerken 15 i-MiEV übergeben.

ampnet – 1. Juli 2011. Mitsubishi hat der Stadt Leipzig eine Flotte von 15 i-MiEV übergeben. Die Elektrofahrzeuge werden künftig von der Verwaltung und den Stadtwerken eingesetzt. Im Rahmen der Fahrzeugübergabe kündigten die Stadtwerke Leipzig an, noch in diesem Jahr die Zahl der Stromtankstellen um 27 auf 30 zu erhöhen. Ausgeliefert wurden die Fahrzeuge vom Lindenauer Mitsubishi-Vertragspartner Klaus Zimmermann. Er übernahm auch die Schulung der Fahrer.

Mitsubishi Minicab-MiEV.

ampnet – 24. Juni 2011. Mitsubishi Motors baut neben dem viertürigen Kleinwagen i-MiEV nun ein weiteres Elektrofahrzeug. Der Minicab-MiEV ist ein kleiner Lieferwagen und wird derzeit von einem japanischen Transportunternehmen als Flottenfahrzeug in der Praxis getestet. Erste Kundenaufträge werden jetzt für den Elektro-Transporter in Japan angenommen.

Der Energieanbieter Mainova hat den Mitsubishi i-MiEV bei 15 Publikumsveranstaltungen eingesetzt, um für den Hessentag in Oberursel zu werben

ampnet – 9. Juni 2011. Der Energieanbieter Mainova hat den Mitsubishi i-MiEV bei 15 Publikumsveranstaltungen eingesetzt, um für den diesjährigen Hessentag (10. - 19.6.2011) in Oberursel zu werben sowie auf die Möglichkeiten und die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität hinzuweisen. Standorte der kleinen Fahrzeugflotte waren neben Wochenmärkten zahlreiche Vereins- und Traditionsfeste im Rhein-Main-Gebiet.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 18. Mai 2011. Der Mitsubishi i-MiEV hat den Industriewettbewerb „Plus X Award“ als „Bestes Elektrofahrzeug 2011“ gewonnen und wurde gleichzeitig für Innovation und Ökologie ausgezeichnet. Der i-MiEV wurde außerdem in die „Hall of Fame“ des Plus X Award aufgenommen.

Crashtest des Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 23. Februar 2011. Die europäische Euro NCAP Organisation hat den Mitsubishi i-MiEV einem Crashtest unterzogen. Das Elektrofahrzeug zeigte beim Test seine ganze Stärke und wurde mit vier Sternen ausgezeichnet. Der Elektromotor und die Lithiumionen Batterien sind beim Mitsubishi Elektroflitzer zwischen beiden Achsen bei einem Radstand von 2.55 Meter (Fahrzeug-Gesamtlänge 3.40 Meter) sicher untergebracht. Im Crashtest-Resultat von Euro NCAP heißt es: „Keinerlei Probleme traten im elektrischen System des Fahrzeugs auf. Die Batterien wurden nicht beschädigt.“

Ab sofort steht der Mitsubishi i-MiEV in Deutschland zur Probefahrt bereit .

ampnet – 15. Februar 2011. An rund 200 Standorten in Deutschland sind ab sofort Probefahrten mit dem Mitsubishi i-MiEV möglich. Damit ist das Elektroauto für interessierte Kunden flächendeckend verfügbar. Der Vertrieb erfolgt über ein Netz von Agenturpartnern, das nach und nach auf rund 400 Standorte ausgeweitet werden soll. Dann hat jeder Interessent die Möglichkeit, im Umkreis von etwa 30 Kilometern einen Mitsubishi i-MiEV zu testen.

Die sechs Mitsubishi i-MiEV der Juwi-Gruppe.

ampnet – 18. Januar 2011. Die Juwi-Gruppe im rheinhessischen Wörrstadt hat fünf weitere Mitsubishi i-MiEV als Dienstwagen in Betrieb genommen. Damit rückt der Projektentwickler von Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen seinem Ziel näher, den Fuhrpark von derzeit 168 Fahrzeugen komplett auf Elektromobilität umzustellen, die zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gespeist wird. Im Oktober hatte das Unternehmen bereits den bundesweit ersten personenbezogenen i-MiEV übernommen.

Peugeot Ion.

ampnet – 21. Dezember 2010. Auch Privatleute können sich heute ein Elektroauto bestellen. Doch die Anbieter gehen zur Zeit noch davon aus, dass vor allem Flottenbetreiber Interesse an den E-Autos zeigen werden, die sie als Werbeträger und Markenbotschafter einsetzen wollen. Entsprechend werden die Finanzierungsmodelle gestaltet. Auch Citroen und Peugeot wollen ihre Elektro-Personenwagen auf der Basis des Mitsubishi I-MiEV nur ins Leasing geben und locken in diese Richtung mit attraktiven Leasingraten.

Mitsubishi i-MiEV.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. Dezember 2010. Mein Mitfahrer zuckt jedes Mal zusammen, wenn ich den Blinkerhebel betätige. Der klackt aber auch sehr laut! Das Blinkgebergeräusch hätten die Japaner ruhig dämpfen können, als sie ihren kleinen Benziner zum Elektroauto Mitsubishi i-MiEV umkonstruierten. Wer erst einmal ein paar Kilometer elektrisch bewältigte, erwartet keine so herben Geräusche mehr. Er hat sich an die Stille gewöhnt, die erst bei höheren Geschwindigkeiten von Reifen- und Luftgeräuschen übertönt wird.

Cambio nimmt zwei Mitsubishi i-MiEV in seine Carsharing-Flotte auf.

ampnet – 17. November 2010. Der Mitsubishi i-MiEV wird ab Februar 2011 im Carsharing-Projekt von Cambio in Hamburg unterwegs sein. Das Unternehmen wird zwei Fahrzeuge in seine Flotte aufnehmen. Im anderthalbjährigen Pilotbetrieb werden die Batterien ausschließlich aus regenerierbaren Quellen gewonnenem Strom der Energiegenossenschaft Greenpeace Energy geladen werden. Dafür stehen zwei eigens eingerichtete Stromtankstellen zur Verfügung.

Mitsubishi i-MiEV (Nordamerika-Version).

ampnet – 9. November 2010. Mitsubishi feiert auf der diesjährigen Los Angeles Motorshow (Publikumstage: 19.-28.11.2010) die Weltpremiere der nordamerikanischen Version des i-MiEV. Es handelt sich um eine gegenüber den japanischen und europäischen Modellen leicht modifizierte Variante.

Verladung der für Europa bestimmten Mitsubishi i-MiEV im japanischen Hafen Mizushima.

ampnet – 4. November 2010. In knapp vier Wochen werden die ersten Linkslenkerversionen des Mitsubishi i-MiEV für den europäischen Markt im belgischen Hafen Zeebrügge eintreffen. Sie sind derzeit auf dem RoRo-Autotransportschiff „Tristan“ unterwegs, nachdem sie vor knapp zwei Wochen den japanischen Hafen Mizushima verlassen haben. Mit dabei auch Fahrzeuge für den deutschen Markt. Ende November 2010 wird die „Tristan“ mit den Elektrofahrzeugen in Zeebrügge erwartet. Im Dezember kommt der Mitsubishi dann auf den Markt.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 19. Oktober 2010. Der Essener Energiekonzern RWE hat sich ein erstes Kontingent für den Mitsubishi i-MiEV gesichert und bietet das Elektroauto in einem Komplettpaket mit Ladeinfrastruktur und Ökostrom an. Unter www.rwe-mobility.com können sich interessierte Kunden über das Angebot informieren und registrieren lassen. Wer dies bis zum 31. Dezember 2010 macht und innerhalb der nächsten zwölf Wochen ein Fahrzeug erwirbt, bekommt den Autostrom an allen öffentlich zugängigen Ladestationen für ein ganzes Jahr kostenlos.

Mitsubishi i-Miev, Peugeot iOn und Citroen C-Zero(von links nach rechts).

ampnet – 6. Oktober 2010. Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) hat heute den Produktionsanlauf der neuesten Generation des i-Miev-Elektrofahrzeugs für den europäischen Markt zusammen mit der Fertigung des Peugeot iOn von PSA Peugeot Citroen und des Citroen C-Zero im Werk Mizushima bekannt gegeben.

Mitsubishi i-Miev

ampnet – 5. Oktober 2010. Der Mitsubishi i-Miev hat seit 1. Oktober 2010 eine europäische Gesamtbetriebserlaubnis vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten. Seit dieser Woche hat die Massenproduktion des Fahrzeuges begonnen. Neben den für jeden neuen Fahrzeugtyp notwendigen technischen Prüfungen und zu erteilenden Genehmigungen, wurden für den i-Miev darüberhinaus noch nicht gesetzlich vorgeschriebene Tests durchgeführt, wie zum Beispiel Stromverbrauch, Reichweite und elektrischen Sicherheit des Fahrzeuges, und die entsprechenden Genehmigungen erteilt.

Dennis Lindroth, Vertrieb Mitsubishi Motors Deutschland (MMD), Karl-Heinz Koch, Geschäftsführer Entega, Martin van Vugt, Geschäftsführer MMD und Isabel Anton, Managerin Allianzen und Vertriebssteuerung bei Entega bei der Fahrzeugübergabe vor dem Entega-Point in Darmstadt (v. li. n. re.).

ampnet – 28. Juli 2010. Ab Ende dieses Jahres werden die ersten Exemplare des .i-MiEV“ als Linkslenker in Deutschland ausgeliefert. Dann steht Mitsubishi innovative Electric Vehicle, eben der „i-MiEV“ – in Deutsch gesprochen „Eimief“- auch für deutsche Interessenten bereit. Heute hat der japanische Hersteller ein erstes Fahrzeug an das Energieunternehmen Entega in Darmstadt übergeben. Dabei handelt es sich aber noch um einen Rechtslenker.

Mitsubishi i-Miev erreicht 2. Platz bei E-Silvretta.

ampnet – 12. Juli 2010. Der Mitsubishi i-MiEV hat, die am vergangenen Wochenende erstmals im Rahmen der 13. Silvretta Classic, ausgetragene E-Silvretta mit einem zweiten Platz beendet. Insgesamt 25 Elektrofahrzeuge von Herstellern aus der ganzen Welt waren am Start im österreichischen Vorarlberg. Pilotiert wurde der i-MiEV, das erste in Serie gefertigte Elektroautomobil, von Toru Hashimoto, Entwicklungschef von Mitsubishi Motors Europa und Helmut Bauer, Kommunikationschef des japanischen Herstellers in Deutschland.

Arnold Schwarzenegger im Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 27. Mai 2010. Der US-Bundesstaat Kalifornien nimmt probeweise zwei Mitsubishi i-MiEV in seine Fahrzeugflotte auf. Dies kündigte Gouverneur Arnold Schwarzenegger nach einer Fahrt mit dem Elektrofahrzeug an. In den kommenden Wochen werden Vertreter der Staatsregierung und Mitarbeiter kalifornischer Behörden das Auto im Alltageinsatz testen.

Mitsubishi PX-MiEV Concept.

ampnet – 23. April 2010. PX-MiEV nennt Mitsubishi sein SUV-Konzeptfahrzeug, das mit rund zwei Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer auskommen soll und in diesen Tagen auf der Pekinger Automesse Auto China (23.4.-2.5.2010) zu sehen ist. PX bedeutet Plug-in-Hybrid-Crossover und MiEV steht für Mitsubishi innovative Electric Vehicle. Die 4,51 Meter lange Allrad-Studie verfügt über einen 1,6-Liter-Motor mit 85 kW / 115 PS, der von zwei Elektromotoren mit zusammen 60 kW / 82 PS an der Vorderachse unterstützt wird. Bei niedrigem Tempo dient der Verbrennungsmotor lediglich als Generator.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 11. März 2010. Mitsubishi und der größte Schweizer Elektroenergie-Versorger, die Alpiq Holding, haben eine Kooperation vereinbart. Ziel ist die Vermarktung des Elektroautos Mitsubishi i-MiEV in der Schweiz. Dabei stehen die Erprobung der Alltagstauglichkeit und der Test der in Japan entwickelten Schnell-Ladestationen für das Fahrzeug zunächst im Mittelpunkt. Während des Genfer Autosalons (noch bis 14.3.2010) bietet Mitsubishi zudem Testfahrten mit dem Elektroauto an.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 12. Februar 2010. Die kanadische Regierung wird künftig zwei Mitsubishi i-MiEV nutzen. Eine entsprechende Erklärung unterzeichneten der kanadische Mitsubishi-Importeur und die „Transport Canada“, die für Transport und Verkehr zuständige Regierungsbehörde. Die erste Testphase wird während der Automobilausstellung in Toronto erfolgen, die heute eröffnet wird.

Fahrzeugübergabe in Monaco im Beisein von Prince Albert II (2.v.r.).

ampnet – 26. November 2009. Mitsubishi hat gestern die ersten vier i-MiEV an das Fürstentum von Monaco ausgeliefert. Die Elektrofahrzeuge sind geleast und sollen bei den örtlichen Behörden und Institutionen eingesetzt werden. Nutzen werden die Fahrzeuge unter anderem die Post und Telefongesellschaft, der öffentliche Parkplatz-Dienst sowie der monegassischen Stromversorger SMEG und die Fürst Albert II von Monaco- Stiftung.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 25. November 2009. Mitsubishi hat die ersten 25 i-MiEV aus Serienproduktion nach Großbritannien ausgeliefert. Derzeit erfolgt die Übergabe-Inspektion, bevor die Fahrzeuge am 12. Dezember 2009 von einer Regierungsbehörde in West Midland übernommen werden.