Logo e-Medienportal.net

Motorsport

Pure ETCR: Testläufe in Vallelunga.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 17. Juni 2021. Der Hyundai-Geschäftsbereich für Wasserstoff-Brennstoffzellensysteme wird mit einem Brennstoffzellen-Generator das ETCR mit Strom versorgen.

Offroad-Rennserie mit vollelektrischen Buggys: Extreme E.

ampnet – 14. Juni 2021. Zwei der geplanten Läufe fallen der Corona-Pandemie zum Opfer. Derzeit wird nach Alternativen gesucht. In Frage kämen auch die Äußeren Hebriden.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 10. Juni 2021. Bei der ADAC-Rallye Stemweder Berg findet der erste von sieben Wertungsläufen mit dem Opel Corsa-e Rally statt. Timo Scheider ist als Gastfahrer mit dabei.

Opel Corsa-e Rally bei der Rallye du Touquet in Frankreich.

ampnet – 31. Mai 2021. Vor dem Beginn des Markencups in zwei Wochen wurde das vollelektrische Rallyeauto als Vorausfahrzeug eingesetzt. Klassiensieg für den neuen Corsa Rally4.

Partner in der Formel E: Castrol und Jaguar Racing.

ampnet – 28. Mai 2021. Die Erkenntnisse aus dem Rennsport sollen auch Serienfahrzeugen zugutekommen. Spezielle Schmiermittel für Elektroantriebe. Rennwagen im neuen Design.

Timo Scheider.

ampnet – 6. Mai 2021. DTM-Champion und FIA-GT1-Vizemeister absolviert seine erste Rallye überhaupt, mit Gasteinsatz schließt sich der Kreis für den 42-jährigen Ex-Opel-Werksfahrer.

Opel hat im Test-Center Dudenhofen die ersten Corsa-e Rally an Kundenteams ausgeliefert.

ampnet – 28. April 2021. Zehn Fahrzeuge für den neuen Markenpokal wurden an Kunden übergeben. Saisonstart ist im Juni bei der ADAC-Rallye Stemweder Berg. Teams aus sechs Ländern.

Opel Corsa-e Rally mit Soundsystem.

ampnet – 10. April 2021. Opel Corsa-e Rally startet beim weltweit ersten elektrischen Rallye-Markenpokal Anfang Mai mit eigenständigem Soundsystem, Lautstärke in zwei Stufen regelbar.

Claudia Hürtgen und Mattias Ekström von Team Abt Cupra XE.
Von Björn-Lars Blank, cen

ampnet – 1. April 2021. Zum Start der neuen Rennsportserie Extreme E sprach unser Autor Björn-Lars Blank mit den Piloten des Teams Abt Cupra XE: Claudia Hürtgen und Mattias Ekström.

Forze IX.

ampnet – 23. März 2021. Niederländische Studenten arbeiten am Forze IX. Er soll mit zwei Brennstoffzellensystemen bis zu 300 km/h schnell sein. Im nächsten Jahr startklar.

Jutta Kleinschmidt.

ampnet – 17. März 2021. Die Rallye-Legende ist Beraterin und notfalls auch Ersatzfahrerin für die neue Offroad-Rennserie mit Elektro-Buggys. Auftakt Anfang April in Saudi-Arabien.

Volkswagen ID R am Bilster Berg (2020).

ampnet – 5. März 2021. Der Image- und Technologieträger für die Elektroautos der Marke hat in drei Jahren sechs Streckenrekorde aufgestellt. In unter zwei Sekunden auf Tempo 100.

Airspeeder Mk 31.

ampnet – 7. Februar 2021. Der Airspeeder soll den Motorsport zu neuen Höhe bringen. Bemannte Rennserie soll 2023 starten.

Claudia Hürtgen.

ampnet – 10. Dezember 2020. Claudia Hürtgen startet mit Mattias Ekström im 558 PS starken e-Cupra Abt XE1 in der neuen Rennserie für Elekro-SUVs. Auftakt im März in Saudi-Arabien.

Audi will ab 2022 bei der Rallye Dakar mitmischen.

ampnet – 30. November 2020. Die Ingolstädter wollen 2022 mit dem Prototyp eines Elektroautos mit Range Extender beim Wüstenklassiker an den Start gehen. Rückzug aus DTM und Formel E.

Carlos Sainz und Laia Sanz an ihrem Odyssey 21.

ampnet – 30. November 2020. Rallye- und Dakar-Legende Carlos Sainz steigt im nächsten Jahr in den elektrischen Offroa-Buggy. Seine Teamkollegin ist Motorradrennfahrerin Laia Sanz.

Mitch Evans (l.) und Sam Bird fahren den Jaguar I-Type 5.

ampnet – 27. November 2020. Die Sitze sind aus Typefibre, die Rennanzüge der beiden Fahrer aus recycelten Materialien. Erstmals kommt ein eigener Antrieb im I-Type zum Einsatz.

Audi e-Tron FE07.
Von Guido Bork

ampnet – 27. November 2020. Er soll leichter und effizienter sein. Schaeffler bleibt Sponsor. Morgen ist das Rollout der Serie in Spanien. Im Februar findet erstmals ein Nachtrennen statt.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 26. November 2020. Das Entwicklungsteam simulierte im Testcenter zwei Meisterschaftsläufe. Im Frühjahr startet der weltweit erste Rallye-Markenpokal mit einem Elektroauto.

Opel Corsa-e beim „E-Rally Regularity Cup 2020“ (ERRC).

ampnet – 19. November 2020. Cup für alternative Antriebe ist Gleichmäßigkeitsprüfung für Serienfahrzeuge. Durchschnittsverbrauch betrug 12,7 kWh. VW und Renault auf Platz 2 und 3.

Demonstrationsfahrzeug von Schaeffler für eine vollelektrische DTM.

ampnet – 6. November 2020. Der Funktionsträger des Automobilzulieferers leistet fast 1200 PS und hat an jedem Rad einen Elektromotor. Demonstrationsfahrt beim Rennen in Hockenheim.

Odyssey 21 „Chip Ganassi Racing“.
Von Jens Riedel

ampnet – 28. Oktober 2020. Formel-E-Gründer Alejandro Agag holt zum nächsten Schlag aus. Mehr Veränderung als in der neuen Offroad-Rallye geht kaum. Im März geht es los.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 11. Oktober 2020. Um ein E-Auto für den Rallyesport homologieren zu lassen, sind umfangreiche Maßnahmen nötig. Opel arbeitete dafür eng mit dem DMSB zusammen.

Der VW ID R fuhr am Bilster Berg eine Rekordrunde.

ampnet – 25. September 2020. Testtag als Vorbereitung auf das Goodwood-Festival. Dieter Depping unterbot die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2016 um über neun Sekunden.

Toyota GR Super Sport.

ampnet – 20. September 2020. Gut getarnt und mit offenem Dach hat Toyota sein nächstes Le-Mans-Fahrzeug im Vorfeld des Rennens um den Kurs Circuit de la Sarthe gefahren.

So oder so ähnlich könnten die Wasserstoff-Rennwagen der geplanten Hyraze-Motorsportserie aussehen, für die HWA und Schaeffler die technische Basis liefern.

ampnet – 18. August 2020. Ab 2023 sollen Wasserstoffautos mit 800 PS um die Wette fahren. Neue Lenk- und Bremstechnologie. Ein echter Fahrer und ein Sim-Racing-Pilot bilden ein Team.

Simon Evans in der Jaguar-I-Pace-e-Trophy.

ampnet – 14. August 2020. Simon Evans holte sich in Berlin den Meistertitel. Nach einem Hattrick reichte dem Neuseeländer Platz zwei im siebten Rennen hinter seinem Erzrivalen.

Formel E.

ampnet – 20. Juni 2020. Der Saisonausklang findet auf dem Flughafen Tempelhof ohne Zuschauer statt. An sechs Tagen wird auf unterschiedlichen Streckenlayouts gefahren.

Cupra e-Racer.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 17. Mai 2020. Tourenwagen unter Strom: Die Pure ETCR will sich 2020 noch möglichst oft zeigen, sofern es Covid-19 zulässt. Cupra, Hyundai und eine Giulia wären dabei.

Ford Mustang Cobra Jet-1400-Dragster.

ampnet – 23. April 2020. Mit 1400 PS und 1500 Newtonmetern geht ein rein elektrischer Ford Mustang an den Start, der die Viertelmeile in rund acht Sekunden absolvieren soll.

Opel Corsa-e-Rally.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 19. März 2020. Die Rüsselsheimer bauen mit dem ADAC eine erste Serie für 15 Teams auf. Basis sind seriennahe Opel Corsa-e mit 136 PS und 260 Newtonmeter Drehmoment.

Die neue Rennserie Extreme E soll ab 2021 mit Buggys ausgetragen werden, die über ein Einheitsfahrwerk und eine Einheitsbatterie verfügen.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 1. März 2020. 2021 werden gleich zwei weitere Kapitel im emissionsfreien Rennsport aufgeschlagen. Eines davon ist eine Art Mini-Dakar mit über 500 PS starken Buggys.

Hyundai will in der Pure ETCR mitmischen.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 20. Februar 2020. Mit Seat und Hyundai stehen die ersten Marken fest. Das Rennprozedere verläuft nicht als klassisches Rundenrennen. 2021 soll es losgehen.

Skoda RS-Logo.

ampnet – 26. Januar 2020. In Kürze wird der Octavia RS von den Tschechen erstmals als Plug-in-Hybrid angeboten. Die Geschichte des Kürzels reicht weit in die 70er Jahre zurück.

Eco Grand Prix: 24-Stunden-Rennen für Elektroautos in der Motorsprt-Arena Oschersleben.

ampnet – 28. November 2019. Rund 50 Teilnehmer werden beim zweiten Eco Grand Prix für Elektroautos an den Start gehen – darunter auch der Vorjahressieger in einem Tesla Roadster.

Volkswagen ID R mit Fahrer Romain Dumas auf dem Tianmen Shan in China.

ampnet – 22. November 2019. Elektro-Sportwagen ID R wird Vorreiterrolle über 2019 hinaus übernehmen. Modularer E-Antriebs-Baukasten (MEB) wird zur Motorsport-Plattform.

Jaguar I-Pace e-Trophy.
Von Guido Borck

ampnet – 1. November 2019. Satte 400 PS, dank Elektroantrieb flüsterleise: Mit der Jaguar I-Pace e-Trophy treten die Briten in einer eigenen Rennserie an. Wir saßen hinter dem Lenkrad.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 14. Oktober 2019. Das erste Rallyefahrzeug für einen elektrischen Markenpokal ist am Wochenende im Rahmen des DRM-Finales in Niederbayern erstmals zu sehen.

Mahindra Racing.

ampnet – 6. Oktober 2019. Nach den Erfolgen mit Venturi wechselt der Konzern aus Friedrichshafen das Team in der Formel E. Die Entwicklung des neuen Antriebs hat bereits begonnen.

Volkswagen e-Up.

ampnet – 26. September 2019. Volkswagen startet bei der Elektro-Rallye "Mille Miglia Green" mit zwei elektrifizierten Käfern und dem neuen e-Up.

Jamie Reigle.

ampnet – 16. September 2019. Jamie Reigle soll mit Formula E- Besitzer Alejandro Agag „im Tandem“ arbeiten.

Hyundai Veloster N ETCR.

ampnet – 10. September 2019. Die Koreaner zeigen den Veloster N als Elektro-Rennwagen.

Volkswagen ID R mit Fahrer Romain Dumas auf dem Tianmen Shan in China.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 2. September 2019. VW setzt mit dem ID R den ersten offiziellen Wert am Tianmen Shan. Rennfahrer Romain Dumas pilotierte den Elektro-Rennwagen durch 99 Kurven.

Volkswagen ID R.

ampnet – 29. August 2019. Die Wolfsburger schicken ihren Elektro-Rennwagen auf die Big Gate Road des Tianmen in China. Romain Dumas soll am Montag einen weiteren Rekord aufstellen.

Mattias Ekström.

ampnet – 27. August 2019. Mattias Ekström soll den Cupra e-Racer nicht nur fahren, sondern auch weiterentwickeln.

Logo der Zusammenarbeit Tag Heuer und Porsche.

ampnet – 26. August 2019. Porsche und Tag Heuer starten gemeinsam in die sechste Saison der Formel E. Der Schweizer Luxusuhren-Hersteller wird dabei Titel- und Timing-Partner.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 22. August 2019. Mit einem Rallye-Markenpokal für Elektroautos schaffen Opel und ADAC gemeinsam den ersten e-Rally-Cup. Ab Sommer 2020 soll der Corsa-e die Pisten erreichen.

Neel Jani bei Demorunden auf der Rennstrecke in Brooklyn, New York.

ampnet – 15. Juli 2019. Im Rahmen des Finales der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft in New York hat Werksfahrer Neel Jani Demorunden mit dem Taycan gefahren. Die schnellen Runden in New York bilden das Finale des Porsche Triple Demo Run. Dabei hat ein Taycan-Prototyp innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten absolviert: Mit China, Großbritannien und den USA wurden große Absatzmärkte des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche besucht.

Romain Dumas mit dem Volkswagen ID.R.

ampnet – 8. Juli 2019. Der Volkswagen ID.R hat den Streckenrekord beim Goodwood Festival of Speed gebrochen. Mit dem ID.R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Romain Dumas wie auch Nick Heidfeld absolvierten ihre Rekordfahrt auf Bridgestone-Reifen.

Porsche Taycan beim Goodwood Festival of Speed 2019.

ampnet – 8. Juli 2019. Zum ersten Mal bringt Porsche beim berühmtem Hill Run in Goodwood einen elektrischen Sportwagen an den Start. Dieses Debüt ist Teil des Porsche Triple Demo Runs. Der Taycan absolviert dabei innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten. In Goodwood startete der Prototyp mit einer Union-Jack-Grafik auf dem Dach und Mark Webber am Steuer.

Neuer E-Rekord auf der Nordschleife durch den Volkswagen ID.R.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 4. Juni 2019. Volkswagens Elektro-Rennwagen ID.R stellt einen neuen Rekord für E-Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife auf. In einer Zeit von 6:05,336 Minuten zirkelte Pilot Romain Dumas den blauen Boliden durch die Grüne Hölle. Damit konnte er die vorige Rekordzeit des Nextev Nio EP9 um mehr als 40 Sekunden unterbieten.

Fritz Enzinger.

ampnet – 3. Juni 2019. Zur Dokumentation des Wegs in die Formel E startet Porsche die Infografik-Serie „Road to Formula E“. Bis zur Rennpremiere im Dezember dieses Jahres wird sie von Monat zu Monat erweitert. Fritz Enzinger (Leiter Porsche Motorsport): „Von der ersten Testphase des Porsche-Antriebsstrangs auf dem Prüfstand, …den Aufbau des Porsche Formel-E-Fahrzeugs, …bis zu den mehr als 1000 gefahrenen Testkilometern auf dem „Circuit Calafat“ in Spanien haben wir die ersten Schritte erfolgreich gemeistert.“ Weitere Informationen unter www.newsroom.porsche.de. (ampnet/Sm)

Volkswagen ID R auf der Nürburgring-Nordschleife.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 12. Mai 2019. Freitag, 10. Mai 2019, Nürburgring, kurz vor 16 Uhr. Wie immer zu Beginn des Wochenendes haben sich bei gutem Wetter auf dem großen Parkplatz am Streckenabschnitt Pflanzgarten zahlreiche Zuschauer versammelt. Die Stelle heißt so, weil sich hier einst Gärten und Felder der Grafen von Nürburg befanden. Heute blicken die Menschen erwartungsvoll auf die Rennstrecke, auf der an solchen Tagen meist normale Autofahrer gegen Gebühr ihr Talent ausprobieren dürfen. Und gerade am Pflanzgarten – für Ring-Kenner: kurz hinter dem Abschnitt "Brünnchen" – passiert es oft, dass sich manche von ihnen hoffnungslos verschätzen und ihre brave Familienkutsche spektakulär in einen irreparablen Schrotthaufen verwandeln. Sowas wollen die Leute sehen.

Präsentation des weiterentwickelten Volkswagen ID R am Nürburgring.

ampnet – 25. April 2019. Volkswagen hat gestern am Nürburgring die weiterentwickelte Version des ID R vorgestellt. Der Elektrorennwagen soll auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife einen neuen Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge aufstellen. Damit Fahrer Romain Dumas die bisherige Bestmarke von 6:45,90 Minuten unterbieten kann, hat Volkswagen das Auto, das beim Bergrennen Pikes Peak in den USA eine neue Bestzeit aufgestellt hat, konsequent weiterentwickelt.

Porsche E-Rennfahrzeug bei Erprobung in Calafat.

ampnet – 22. April 2019. In Vorbereitung auf den ersten Renneinsatz von Porsche in der Formel E haben Stammpilot Neel Jani (Schweiz) sowie Test- und Entwicklungsfahrer Brendon Hartley (Neuseeland) ein umfangreiches Testprogramm absolviert. Auf dem „Circuit Calafat“ in Spanien legte sie mit dem Formel-E-Fahrzeug in drei Tagen mehr als 1000 Kilometer zurück. Für die kommenden Monate stehen weitere Tests auf dem Programm. Das Porsche Formel E-Team tritt zur Saison 6 (2019/2020) erstmals in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft an.

Porsche E-Rennfahrzeug bei Erprobung in Calafat.

ampnet – 18. April 2019. Nach dem Rollout des Porsche Formel-E-Rennwagens Anfang März gehen die Vorbereitungen auf den Einstieg in die ABB FIA-Formel-E-Meisterschaft in die nächste Runde: Aktuelle Bilder sowie Video-Material von den jüngsten Testfahrten auf der Rennstrecke in Calafat, Spanien, zeigen Tesdtfahrten und die Akteure des Programms, das heute zuende geht. (ampnet/Sm)

Cupra e-Racer.

ampnet – 17. Januar 2019. Seat hat weitere Details zum geplanten Cupra e-Racer bekanntgegeben und gibt den Blick auf das Innenleben des Elektro-Tourenwagens frei. Kernstück ist eine 450 Kilogramm schwere Batterie. Sie macht etwa ein Drittel des Fahrzeuggewichts aus und besteht aus 23 Modulen mit 6072 einzelnen Batteriezellen. Sie liefern den Strom für die vier Elektromotoren, die sich über der Hinterachse befinden und bis zu 680 PS leisten. Damit beschleunigt der mit nur einem Gang ausgestattete Cupra e-Racer in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 270 km/h.

Neel Jani.

ampnet – 14. Dezember 2018. Porsche hat für seinen Einstieg in die Formel-E-Meisterschaft als ersten Fahrer Neel Jani verpflichtet. Das neue Werksteam nimmt mit dem Schweizer Anfang des Jahres den Testbetrieb auf, um sich auf die im Dezember 2019 beginnende sechste Saison der Rennserie vorzubereiten. Derzeit wartet Porsche noch auf die Lieferung des ersten Einheitschassis, um den bereits auf Prüfständen erprobten selbst entwickelten Antriebsstrang einbauen zu können.

Venturi VFE-05 mit ZF-Antriebsstrang.

ampnet – 13. Dezember 2018. ZF und Venturi sind seit zwei Jahren Technologiepartner in der Formel E. Mit dem Beginn der fünften Rennsaison am Sonnabend in Saudi Arabien geht das Team erstmals mit einem komplett neu entwickelten Antriebsstrang aus Friedrichshafen an den Start. Er umfasst neben dem Motor auch ein neu entwickeltes Getriebe und die Leistungselektronik. Geringeres Gewicht und gestiegene Leistungsdaten sollen für noch mehr Effizienz sorgen. Die Kooperation von ZF mit dem monegassischen Rennstall Venturi umfasste bislang die Belieferung mit Stoßdämpfern sowie die Entwicklung eines neuen Getriebes für die vierte Saison.

Formel E in Riad.
Von Walther Wuttke

ampnet – 12. Dezember 2018. Motorsport ohne lärmende Motoren ist für viele Zeitgenossen mindestens so reizvoll wie alkoholfreies Bier. Ausgerechnet Jean Todt, in einem seiner vielen Leben Formel-1-Chef bei Ferrari und heute als Chef der FIA weltweit oberster Motorsportchef, hat die Zeichen der Zeit früh erkannt und vor vier Jahren die Formel-E ins Leben gerufen, den Sport also weitgehend auf akustischen Entzug gesetzt und die Rennserie erfolgreich in die Straßen der Metropolen transplantiert.

24-Stunden-Rennen für Elektroautos in der Motorsport-Arena in Oschersleben: Startaufstellung.

ampnet – 4. Dezember 2018. Das erste 24-Stunden-Rennen für Elektroautos ist in der Motorsport-Arena in Oschersleben mit einem Überraschungssieger zu Ende gegangen. Das deutsche Team setzte mit einem in die Jahre gekommenen Tesla Roadster die Rekordmarke von 495 Runden. Neun Runden dahinter landete ein ebenfalls von deutschen Fahrern gelenkter Hyundai Kona. Den dritten Platz erzielte das Team aus Frankreich mit einem Renault Zoe und 470 gefahrenen Runden auf der Rennstrecke. Alle drei legten teilweise deutlich mehr als 1000 Kilometer zurück.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 1. Dezember 2018. Der Volkswagen ID R Pikes Peak ist gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ ernannt worden. Sowohl das deutsche Fachmagazin „Auto Bild Motorsport“ als auch das britische Fachmagazin „BBC Top Gear“ vergaben den Titel an das 680 PS starke Elektroauto, das beim legendären Bergrennen am Pikes Peak in den USA einen neuen Rekord aufgestellt hat.

Eco-Grand-Prix.

ampnet – 21. November 2018. In Deutschland startet am 1. Dezember das weltweit erste internationale 24-Stunden-Rennen für Elektrofahrzeuge. Verschiedene Elektroautos werden zeigen, wie viele Runden sie in der Motorsport-Arena in Oschersleben bewältigen können. Durch die winterlichen Bedingungen ist noch nicht abzuschätzen, welche Reichweiten erzielt werden können, da es keine Supercharger geben wird, sondern lediglich 32-A-Drehstromsteckdosen.

Eco-Grand-Prix.

ampnet – 26. Oktober 2018. In der Motorsportarena Oschersleben findet am 1. und 2. Dezember das erste 24-Stunden-Rennen für Serien-Elektroautos statt. Initiator ist Rafael de Mestre, zweifacher Weltumrunder mit einem Elektroauto und im Jahre 2013 Initiator der internationalen Eco- Grand-Prix-Serie. Bereits ein Dutzend Teams haben sich angemeldet, Firmen und Privatfahrzeuge treten an.

eRuda E-Rallye.

ampnet – 8. Oktober 2018. 259 E-Fahrzeuge rollten am sonnigen Oktoberwochenende lautlos und ohne Emissionen durch Oberbayern, Schwaben und Österreich. Insgesamt gab es mit 280 kostenlosen Probefahrten reges Interesse, die E-Fahrzeuge selbst auszuprobieren. Zu sehen waren neben einem originalen Detroit Electric aus dem Jahr 1913 bis zum Premium-Sportwagen auch verschiedene Typen von Pedelecs. Am Samstag traten 154 Teilnehmer eine Tagesstrecke von 99 Kilometern an.

Volvo Polestar 1.

ampnet – 18. Juli 2018. Der für 2019 von Volvo angekündigte Polestar 1 ist aktuell in der Abstimmungsphase. Chef-Testfahrer ist Joakim Rydholm. Beim Goodwood Festival of Speed startete der Rallyefahrer mit einem Polestar 1. Unter der Leitung Rydholms wurden bereits das C30 Polestar Concept, sowie die Chassis des S60 und V60 Polestar entwickelt. Mittlerweile werden alle Polestar-Modelle auf Basis seiner Erfahrung entwickelt und abgestimmt.

Lucas di Grassi beim Formel E Finale in New York.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 16. Juli 2018. Die Formel E erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das Rennen am vergangenen Wochenende in New York war der finale Höhepunkt einer abwechslungsreichen und spannenden Saison. Am besten meisterte der Franzose Jean-Eric Vergne (Team Techeetah) in der Saison 2017/2018 den High-Tech Flitzer. In der Teamwertung hatte Audi die Nase vorne.

Erster Praxistest des neuen Cupra e-Racer.

ampnet – 10. Juli 2018. Der neue Cupra e-Racer stellte sich jetzt auf einer Rennstrecke in Zagreb einem ersten Praxistest für seinen Einsatz in der neuen Elektro-Rennserie E-TCR. Wie immer bei diesen Tests ging es um das Zusammenspiel des Energiespeichers mit den restlichen Komponenten des Fahrzeugs unter realen Bedingungen, in der kroatischen Hauptstadt allerdings bei extrem hohen Außentemperaturen und damit unter erschwerten Bedingungen für alle elektrischen und elektronischen Komponenten wie Batterie-, Kühlungs- und Antriebssystem.

VW I.D. R Pikes Peak auf Rekordfahrt beim Pikes-Peak-Bergrennen in den USA.

ampnet – 25. Juni 2018. Volkswagen hat eine neue Bestzeit für das „Pikes Peak International Hill Climb“-Rennen gesetzt. Der Franzose Romain Dumas fuhr gestern Abend mit dem 680 PS (500 kW) starken I.D. R Pikes Peak nicht nur einen Rekord für Elektrofahrzeuge, sondern am schnellsten überhaupt. Er schlug die bisherige Bestzeit von Sébastien Loeb, Frankreich, aus dem Jahr 2013 um 16 Sekunden. Dumas bewältigte in dem Elektrorennwagen von VW die Strecke in 7.57,148 Minuten.

Formel E in Zürich: Lucas di Grassi (rechts) im Kampf um die Spitze.
Von Tim Westermann

ampnet – 11. Juni 2018. Den Motorsport zurück in die Städte zu bringen – dieses Konzept der Formel E scheint in der vierten Saison der Rennserie endgültig aufzugehen. In Zürich wurde am Wochenende der zehnte Lauf der Saison 2017/2018 ausgetragen. Dafür kippte die Schweiz sogar das mehr als 60 Jahre währende Gesetz, im Land der Eidgenossen keine Rundstreckenrennen mehr auszutragen. Bisher waren lediglich Bergrennen legitimiert.

Formel E Gen 2.

ampnet – 10. April 2018. Der Automobilweltverband FIA hat die Bewerbung von Porsche um eine Teilnahme an der Formel E angenommen. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller hatte bereis im Sommer 2017 angekündigt, ab der sechsten Saison in der Elektro-Rennserie mitfahren zu wollen, die Ende 2019 startet. Anfang nächsten Jahres sollen erste Fahrzeugtests mit dem vor einem Monat in Genf vorgestellten Einheitschassis Gen 2 und Porsche-eigenem Antrieb vorgenommen werden.

Konzeptdesign des neuen I-Type 3.

ampnet – 9. April 2018. Panasonic Jaguar Racing hat heute das Konzeptdesign, des für die fünfte Saison der ABB FIA Formel E (2018/19) entwickelten Generation-2-Auto präsentiert: den Jaguar I-Type 3. Am kommenden Sonnabend geht das Team mit dem aktuellen Modell I-Type 2 beim ersten E-Prix von Rom in die zweite Saisonhälfte der Formel E-Saison 2017/18. Start ist um 16 Uhr (live auf Eurosport). Jaguar liegt in der Herstellerwertung auf Platz vier und will mit seinen Fahrern Nelson Piquet Jr. und Mitch Evans das Punktekonto weiter aufstocken. (ampnet/Sm)

Audi e-tron Vision Gran Turismo.

ampnet – 9. April 2018. Ursprünglich sollte die rein elektrischen Studie „Audi e-tron Vision Gran Turismo“ die Szene der Computerspieler bereichern. Doch am kommenden Wochenende wird aus Software Realität. Statt auf der PlayStation 4 wird der Rennwagen vom kommenden Wochenende an bei allen Rennen der Formel E als Renntaxi erlebbar sein.

Yamaha TY-E.

ampnet – 23. März 2018. Yamaha hat heute Tokyo Motorcycle Show (–25.3.2018) mit der TY-E sein Elektromotorrad für die europäische E-Trial-Meisterschaft vorgestellt. Die Maschine wiegt weniger als 70 Kilogramm. Die TY-E wird bei den beiden EM-Läufen im französischen Auron Mitte Juli sowie in Comblain au Pont in Belgien am 20. und 21. Juli 2018 erstmals starten. Fahrer ist der japanische Trialspezialist Kenichi Kuroyama. (ampnet/jri)

Nissan steigt 2018 in die Formel E ein.

ampnet – 25. Oktober 2017. Mit Beginn der Saison 2018/2019 im Herbst nächsten Jahres wird auch Nissan als erster japanischer Automobilhersteller an der vollelektrischen Rennserie teilnehmen. Mit dem vor sieben Jahren eingeführten Leaf und über 280 000 verkauften Einheiten stellt die Marke das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Dafür wird Allianzpartner Renault dann nicht mehr dabei sein. Die Franzosen wollen sich nach der nächsten Rennsaison wieder ausschließlich auf die Formel 1 konzentrieren.

Volkswagen will mit einem allradgetriebenen Elektroprototyp 2018 am Pikes-Peak-Bergrennen in den USA teilnehmen.

ampnet – 20. Oktober 2017. Volkswagen wird im kommenden Jahr am Pikes Peak in Colorado beim legendären Hill-Climb-Rennen antreten. Ein Allradprototyp soll am 24. Juni 2018 im Ziel auf 4300 Metern Höhe eine neue Bestmarke für Elektroautos setzen. Der Rekord in der Klasse der Elektroprototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde im vergangenen Jahr vom US-Amerikaner Rhys Millen aufgestellt.

Daniel Abt (links) und Lucas di Grassi.
Von Oliver Altvater

ampnet – 28. September 2017. Neuburg an der Donau ist eine große Kreisstadt in Oberbayern und die Heimat der Sportabteilung von Audi. In einer großen Inszenierung rollte gestern Abend dort der amtierende Champion der Formel E, Lucas Di Grassi, in seinem neuen Elektroboliden aus der Dunkelheit der Teststrecke in das Rampenlicht der Präsentationsräume. Der vollelektrische Siegerrennwagen aus der letzten Saison wurde in all seinen Komponenten optimiert und trägt künftig den Namen Audi E-Tron FE04.

Lucas di Grassi und Georg F. W. Schaeffler (Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG).

ampnet – 17. Juli 2017. Georg F. W. Schaeffler, Gesellschafter und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG, hat das Team ABT Schaeffler Audi Sport beim vorletzten Rennwochenende in New York besucht. Er wollte sich live an der Strecke und hinter den Kulissen einen Eindruck von der ersten rein elektrischen internationalen Rennserie machen und der Mannschaft im Saisonendspurt die Daumen drücken. Das Engagement in der innovativen Formel E passt zur Schaeffler-Unternehmensstrategie „Mobility for tomorrow“, mit der der global agierende Technologiekonzern die Zukunft der Mobilität mitgestaltet.

Jaguar Formel E.
Von Walther Wuttke

ampnet – 7. Juni 2017. Motorsport ist laut, verpestet die Luft und gefährlich. Motorsport kann aber auch leise, sauber, immer noch gefährlich und innovativ sein, wenn statt fossilen Treibstoffen Strom die Räder antreibt. Während die Formel-1-Boliden am Wochenende beim kanadischen Grand Prix lautstark im Kreis fahren, Ferrari und Mercedes um Punkte kämpfen, fahren die Piloten der noch jungen Formel E in Berlin auf dem Tempelhofer Feld um ihre Weltmeisterschaft.

Porsche 910: einmal als Elektro-Umbau von Kreisel, einmal als Nachbau von Evex und einmal ein Original (von rechts).

ampnet – 5. April 2017. Fast 50 Jahre nach der Teilnahme dieses Fahrzeugtyps am 24-Stunden-Rennen von Le Mans hat der Elektromobilitäts-Spezialist Kreisel Electric einen Evex Porsche 910 zum elektrischen Supersportwagen umgerüstet. Der Kreisel Evex 910e schafft mehr als 300 Kilometer pro Stunde, beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 und verfügt über eine Straßenzulassung mit H-Kennzeichen. Preis für das in kleiner Stückzahl gefertigte erste Elektroauto der Marke Kreisel: eine Million Euro.

Renault-Studie Zoe e-Concept.

ampnet – 7. März 2017. Renault zeigt auf dem 87. Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 9. bis 19. März) die rein batteriebetriebenen Rennwagenstudie Zoe e-Sport Concept. Das in Kombination mit Renault Sport entwickelte Concept Car verfügt über zwei Elektromotoren, die zusammen 340 kW / 462 PS leisten, und spurtet in nur 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Karosserie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt. Darunter verbirgt sich ein mit Kevlar-Elementen verstärktes Rohrrahmen-Chassis aus Stahl. Das Leergewicht erreicht 1400 Kilogramm. Hiervon entfallen 450 Kilogramm auf die Lithiumionen-Batterien. (ampnet/Sm)

Roborace: Beide Devbot im Infight.
Von Hans R. Richarz

ampnet – 22. Februar 2017. Zum ersten Mal sollten am vergangenen Wochenende zwei autonome Rennwagen mit Elektroantrieb zusammen zeigen, was sie können. Fast wäre vor den Zuschauern in der argentinischen Hauptstadt in Buenos Aires am Rand des dritten Laufs der Formel E in dieser Saison auch alles gut gegangen. Fast, wenn nicht einer der beiden mit knapp 200 km/h eine Kurve zu beherzt genommen und unsanft mit der massiven Streckenbegrenzung Bekanntschaft gemacht hätte.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Formel E auf einen Blick.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 5. Oktober 2016. Wenig Abtrieb, große Hecklastigkeit, keine Servolenkung, nur eine Sorte Reifen, und die mit Profil – Daniel Abt bestätigt im Interview, er und seine Kollegen seien der Meinung, ein Formel E-Auto sei das am schwierigsten zu fahrende Auto. Wer wenig Gripp hat kommt schnell ins Rutschen. So kehren die zehn Teams am kommenden Wochenende erstmals in Hongkong beim ersten Rennen der dritten Saison der Formel E mit Elektroantrieb zu den Wurzeln des Motorsports zurück.

Alejandro Agag.

ampnet – 4. Oktober 2016. Toto Wolf, Mercedes-Benz Grand Prix Ltd (MGP), und Alejandro Agag, Formula E Operations Ltd, unterzeichneten heute eine Vereinbarung, die Mercedes den Einstieg in die FIA Formel E-Meisterschaft ab der fünften Saison ermöglicht. Mercedes-Benz darf sich dazu entscheiden, einer der maximal zwölf Teilnehmer zu sein, die der FIA vom Veranstalter der Meisterschaft für die Formel E-Saison 2018/19 vorgeschlagen werden.

Panasonic Jaguar Racing: Adam Carroll, Ho-Pin Tung, Mitch Evans (von links).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2016. So ganz neu ist die Botschaft nicht, aber immer noch überraschend: Jaguar steigt in die Formel E mit einem eigenen Auto und einem großen Team ein. Das Rennfahrzeug hatten die Briten schon beim Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring dabei. Da stand es inmitten der Benziner der erfolgreichen Rennhistorie noch wie ein Fremdkörper, so gar nicht passend zur Geschichte der Marke oder zum aktuellen Fahrzeugangebot. Bei der Vorstellung des neuen E-Renners mit der Typenbezeichnung Jaguar I-Type 1 wollen die Briten offenbar gleich in die nächste Phase des elektrischen Autos vordringen.

Roborace (Prototyp).
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. August 2016. Mit Renntempo die Ideallinie sauber einhalten, auf der Geraden Vollgas geben, zur exakt richtigen Zeit den optimalen Bremspunkt vor der nächsten Kurve erwischen, präzise einlenken, den Gaseinsatz am Kurvenausgang perfekt dosieren und das Ganze ohne Mensch am Lenkrad – das schaffte Audi schon vor sechs Jahren auf der Bergrennstrecke am legendären Pikes Peak in Colorado/USA. Seitdem hat es bei den autonom rasenden Rennautos gewaltige Fortschritte gegeben. Ende vergangenen Jahres fuhr ein Wagen auf dem Kurs FAST Parcmotor bei Barcelona in Spanien Rundenrekord – wiederum ein Audi und wiederum ohne Fahrer. Jetzt plant das britische Investment-Unternehmen Kinetik des russischen Internet- und Telekommunikations-Oligarchen Denis Sverdlov, eine eigene WM-Serie für autonom fahrende und elektrisch angetriebene Rennwagen. Spätestens Anfang 2017 soll es losgehen.

Venturi Formula E Team.

ampnet – 23. August 2016. Die ZF Friedrichshafen AG ist offizieller Technologiepartner des Venturi-Formula-E-Teams in der Elektrorennserie Formula E. Mit dem Start der Saison 2016/17 unterstützt das Friedrichshafener Unternehmen Venturi mit Fahrwerkskomponenten und Know-How im Bereich der Simulation. Ziel der langfristig angelegten Zusammenarbeit ist die Entwicklung eines komplett neuen Antriebsstrangs, der sowohl den Elektromotor als auch ein Getriebe umfasst. Die Fahrer dürfen in der Saison 2018/19 nur noch ein Fahrzeug pro Rennen einsetzen.

Schaeffler-Technikvorstand Prof. Peter Gutzmer (r.) und Dr. Simon Opel.
Von Axel F. Busse

ampnet – 21. Mai 2016. Nur einen Steinwurf von der Rennstrecke entfernt wurde die Botschaft unters Volk gebracht: „Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass dies der Motorsport der Zukunft ist“, sagt Prof. Peter Gutzmer, Technikvorstand der Schaeffler AG. Der eher als Automobilzulieferer bekannte und in Herzogenaurach beheimatete Technologie-Konzern hat sich still und leise zum Global Player des Elektro-Rennsports gemausert. Heute begleitet er das Team Abt Schaeffler Audi Sport beim zweiten E-Grand Prix auf deutschem Boden.

Lucas di Grassi.

ampnet – 28. März 2016. Das einzige Rennen der Formel E startet am kommenden Wochenende – Sonnabend, 2. April 2016 – im kalifornischen Long Beach. Danach kommen die Elektrorenner bevor die Formel E am 23. April nach Europa kommt. Daniel Abt und Lucas di Grassi haben beste Erinnerungen an den Kurs vor den Toren von Los Angeles: Der Deutsche eroberte dort im Vorjahr seine erste Pole-Position, di Grassi feierte einen von insgesamt zehn Podiumsplätzen in der Elektro-Rennserie. (ampnet/Sm)

Daniel Abt, Lucas di Grassi, Prof. Peter Gutzmer und Hans-Jürgen Abt präsentierten den neuen Abt Schaeffler FE01.

ampnet – 25. August 2015. Schaeffler hat als exklusiver Technologiepartner des Teams Abt Sportsline den Antriebsstrang des neuen Abt Schaeffler FE 01 entwickelt. Das zum Motor passende Getriebe wird von dem renommierten Partner Hewland nach speziellen Vorgaben gefertigt. Um das Ziel von möglichst wenigen Schaltvorgängen pro Runde zu erreichen, entschieden die Ingenieure sich für eine Variante mit drei Gängen.

DSV-01.

ampnet – 24. August 2015. Citroens Submarke DS hat eine Motorpsortabteilung gegründet und wird in der Formula E starten. DS Performance wird von Yves Matton geführt. Zusammen mit dem Team Virgin Racing wurde der DSV-01 als Rennauto entwickelt. In der vergangen Saison war das britische Team, wie alle Teilnehmer, mit dem Spark-Renault SRT_01E an den Start gegangen. (ampnet/jri)

Formula E.

ampnet – 24. August 2015. Volkswagen bringt sich als strategischer Partner des Teams Abt Sportsline in die Formula E ein. Beide Unternehmen verbindet bereits eine langjährige Zusammenarbeit, etwa beim Scirocco-R-Cup. Die internationale Rennserie für rein elektrisch angetriebene Formelautos hatte ihr Debüt im September 2014 mit mehreren hundert Millionen Fernsehzuschauern weltweit und knapp 400 000 Fans entlang der Stadtkurse. Die Saison 2015/16 startet am 17. Oktober in Peking und führt in elf Stadtrennen über Süd- und Nordamerika nach Europa. (ampnet/jri)

Toyota Mirai als Vorausfahrzeug für die ADAC-Rallye Deutschland.

ampnet – 18. August 2015. Premiere für ein Brennstoffzellenauto: Als Vorausfahrzeug der ADAC-Rallye Deutschland (20. - 23.8.2015) kommt beim Weltmneisterschaftslauf rund um Trier der Toyota Mirai zum Einsatz. Am Steuer sitzt Mistuhiro Kunisawa. Der japanische Journalist ist ein erfahrener Rallye-Pilot und startet in Trier mit seinem Privatfahrzeug, das gegenüber dem Serienmodell geringfügig modifiziert worden ist. Spezielle Bremsbeläge, Rennbereifung und ein Überrollkäfig sind die wesentlichen Änderungen. Die Antriebsleistung, die den Wagen in 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt, bleibt mit 113 kW / 154 PS unangetastet.

ampnet – 28. Juni 2015. Das Virgin Racing Formula E Team um Sir Richard Branson und die Marke DS Automobiles kündigten gestern eine Partnerschaft und die Gründung des DS Virgin Racing Teams an, das noch vor der FIA-Formel-E-Saison 2015/16 seine Arbeit aufnehmen wird. Die Marke DS Automobiles bringt über die Abteilung Motorsport ihre technologische Expertise in die Partnerschaft ein. Virgin Racing Engineering steuert seine strategische Erfahrung bei. (ampnet/Sm)

Formel E: Lucas di Grassi.

ampnet – 23. Juni 2015. In London entscheidet sich am kommenden Wochenende (27. - 28.6.2015), wer der erste Champion der FIA Formula E sein wird. Die Elektro-Rennserie trägt im Battersea Park direkt am Ufer der Themse die Saisonläufe zehn und elf aus. Lucas di Grassi aus dem Team ABT Sportsline, der in den Schaeffler-Farben startet, liegt vor dem Finale mit 17 Punkten Rückstand auf Rang zwei der Tabelle.

Formel E: Lucas di Grassi.
Von Axel F. Busse

ampnet – 24. Mai 2015. Es hätte ein Heimsieg des Teams Audi Sport Abt bei ersten deutschen Formel-E-Rennen werden können, doch dann folge die Disqualifikation. Publikum und Gastgeber fragen sich aber vor allem: Bleibt die Hauptstadt auch in der nächsten Saison Austragungsort des alternativen Motorsports, der Formel E?

Formula E.
Von Axel F. Busse

ampnet – 18. Mai 2015. Während die Grand-Prix-Fans am Pfingstwochenende nach Monaco schauen, sind ökologisch gestimmte Motorsport-Freunde auf Berlin konzentriert. Dort findet das erste Formel-E-Rennen auf deutschem Boden statt. Und wie im Fürstentum gibt es auch dort viel Prominenz am Steuer.

Safety Car und Medical Car der Formel E: BMW i8 und i3.

ampnet – 12. September 2014. Wenn morgen die neue Formula E in Peking in ihre erste Saison startet, stellt BMW als offizieller Fahrzeugpartner den Hybridsportwagen i8 als Safety Car. Der vollelektrische und BMW i3 ist als Medical Car bei der neuen Rennserie für Formelfahrzeuge mit Elektroantrieb.

Formel-E-Piloten Lucas di Grassi und Daniel Abt.

ampnet – 20. August 2014. Schaeffler geht als exklusiver Technologiepartner des Teams ABT Sportsline in der neuen FIA Formula E an den Start und wird mit seinem Logo auf den Autos von Daniel Abt und Lucas di Grassi werben. Die Serie wird mit rein elektrisch angetriebenen Rennautos in Metropolen rund um den Globus ausgetragen. Auftakt ist am 13. September in Peking (China).