Logo e-Medienportal.net

Genfer Automobilsalon

BMW Concept.

ampnet – 3. März 2020. Das batterieelektrische Gran Coupé aus München soll einen Ausblick auf das Design und die Technik der Zukunft geben.

Aiways U6 Ion (Designskizze).

ampnet – 21. Februar 2020. Der chinesische Hersteller präsentiert sein zweites Modell als Konzeptfahrzeug. Der ebenfalls vollelektrische Erstling U5 soll im April auf den Markt kommen.

Lexus LF-30 Electrified Concept.

ampnet – 19. Februar 2020. Das Konzeptfahrzeug bietet sportliche Fahrleistungen und jede Menge Komfort. Es fährt auch selbsttätig vor der Haustür vor, um den Fahrer in Empfang zu nehmen.

Lexus UX.

ampnet – 18. Februar 2020. Bühne frei für den Lexus UX 300e: Das erste batterieelektrische Modell der japanischen Premium-Marke auf dem Automobilsalon in Genf (5. bis 15. März 2020).

Aiways U5.

ampnet – 24. Januar 2020. Die chinesische Stromermarke Aiways stellt in Genf als Weltpremiere sein Konzeptfahrzeug "U6 ion" vor. Der U5 kann Probe gefahren werden.

Audi e-Tron Prototyp.

ampnet – 7. März 2018. In Genf steht er noch als Prototyp beim Automobilsalon (–18.3.2018), doch schon Ende des Jahres soll er zu haben sein: der e-Tron. Das voll elektrische SUV kann an Schnell-Lade-Stationen mit bis zu 150 kW Ladeleistung Strom tanken. Damit ist das Fahrzeug in knapp 30 Minuten bereit für die nächste Langstrecken-Etappe. Mit technischen Einzelheiten des Fahrzeugs hält sich Audi derzeit noch zurück. Bis zur Markteinführung absolvieren hunderte Entwicklungsfahrzeuge noch weitere Tests weltweit. (ampnet/jri)

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume präsentiert die Konzeptstudie Mission E Cross Turismo auf dem Genfer Autosalon.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem Mission E Cross Turismo präsentiert Porsche auf dem Genfer Automobilsalon die Konzeptstudie eines elektrisch angetriebenen Cross Utility Vehicle (CUV). Zu den besonderen Merkmalen des Viersitzers, der wie eine Mischung aus Macan und Panamera wirkt, zählen Offroad-Elemente sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung.

EQ-Power-Modelle von Mercedes-Benz.

ampnet – 6. März 2018. Mercedes-Benz feiert auf dem Genfer Automobilsalon (-18.3.2018) das Debüt zweier Vorserienmodelle, die Diesel- und Hybridtechnik mit 9G-Tronic-Getriebe verbinden. Wie der Benziner S 560 e mit seinem Normverbrauch von 2,1 Litern je 100 Kilometer werden künftig auch die Plug-in-Dieselhybride der C- und E-Klasse die neue Hybridgeneration nutzen. Die Auslieferung der ersten Modelle mit „EQ Power“ ist für Spätsommer 2018 geplant.

ampnet – 28. Februar 2018. Skoda zeigt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 (6. bis 18. März) einen Blick in seine automobile Zukunft. Der tschechische Automobilhersteller präsentiert erstmals ein Fahrzeug mit CNG-, Benzin- und Elektromotoren. Die Skoda Vision X zeigt neben dem neuen Design der Marke ein neuartiges Hybridsystem. Das nachhaltige Antriebskonzept mit der Kombination aus einem CNG- und Elektromotor sorgt für spontane Kraftentfaltung, mehr Agilität und niedrige Emissionswerte. Die Vision X fährt je nach Bedarf mit Vorderrad-, Hinterrad- oder Allradantrieb.

Mitsubishi e-Evolution Concept.

ampnet – 20. Februar 2018. Nach über 100 000 Auslieferungen in Europa optimiert Mitsubishi den Plug-in Hybrid Outlander. Der neue Modelljahrgang, der im Frühherbst auf den Markt kommt, wird auf dem Automobilsalon in Genf (6.–18.3.2018) erstmals vorgestellt. Ein 2,4-Liter-Motor, dessen Ventilsteuerung nach dem Atkinsonprinzip arbeitet, ersetzt den bisherigen 2,0-Liter-Benziner. Die Batteriekapazität wird um 15 Prozent gesteigert, was dem Outlander PHEV zu zehn Prozent mehr Leistung verhelfen soll.

Techrules Ren RS.

ampnet – 19. Februar 2018. Die chinesche Firma Techrules hat für den Genfer Automobilsalon (6.–18.3.2018) einen Hochleistungsrennwagen mit Elektroantrieb und Range Extender angekündigt. Der Ren RS ist eine Einzelsitzvariante des Ren Supercars aus dem vergangenen Jahr. Der RS kann entweder mit vier oder mit sechs elektrischen Motoren konfiguriert werden. Die letztere Konfiguration beinhaltet zwei Motoren vorne und vier hinten mit einer Systemleistung von 960 kW / 1305 PS, die das Auto in nur drei Sekunden von null auf 100 km/h und eine Topspeed von 330 km/h beschleunigen.

Volkswagen I.D. Vizzion.

ampnet – 19. Februar 2018. Volkswagen zeigt auf dem Genfer Autosalon (6.–18.3.2018) mit dem I.D. Vizzion seine Vision von einer autonom fahrenden Elektromlimousine der Oberklasse. Der Innenraum des 5,11 Meter langen Viersitzers mit gegenläufig öffnenden Türen und ohne B-Säule präsentiert sich ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente.

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid.

ampnet – 8. März 2017. Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (–19.3.2017) die dritte Variante seiner Ioniq-Baureihe. Ab Sommer komplettiert der Plug-in-Hybrid die bislang aus Ioniq Hybrid und Ioniq Elektro bestehende Modellfamilie. Das Fahrzeug kommt im kombinierten europäischen Normzyklus mit 1,1 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometern Fahrstrecke aus. Das entspricht 26 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Möglich werden diese Werte durch die elektrische Reichweite von bis zu 63 Kilometern.

Hyundai FE Fuel Cell Concept.

ampnet – 7. März 2017. Hyundai zeigt auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) einen ersten Blick auf die zukünftigen Brennstoffzellen-Fahrzeuge der Marke. Unter dem außergewöhnlichen Design des Hyundai FE Fuel Cell Concept steckt die vierte Generation der von Hyundai seit rund 20 Jahren vorangetriebenen Antriebstechnologie.

Renault-Studie Zoe e-Concept.

ampnet – 7. März 2017. Renault zeigt auf dem 87. Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 9. bis 19. März) die rein batteriebetriebenen Rennwagenstudie Zoe e-Sport Concept. Das in Kombination mit Renault Sport entwickelte Concept Car verfügt über zwei Elektromotoren, die zusammen 340 kW / 462 PS leisten, und spurtet in nur 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Karosserie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt. Darunter verbirgt sich ein mit Kevlar-Elementen verstärktes Rohrrahmen-Chassis aus Stahl. Das Leergewicht erreicht 1400 Kilogramm. Hiervon entfallen 450 Kilogramm auf die Lithiumionen-Batterien. (ampnet/Sm)

Honda Neuv.

ampnet – 7. März 2017. Mit dem Elektrofahrzeug Neuv blickt Honda auf dem Genfer Automobisalon (Publikumstage: 9.–19.3.3017) weit in die Zunft. Das autonom fahrende Konzeptfahrzeug verfügt über eine „Emotion Engine“, einen mit künstlicher Intelligenz versehenen Bordcomputer, der zu einer besseren Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug beiträgt. Der Hana („Honda Automated Network Assistant“) lernt vom Fahrer, indem er die Emotionen hinter dessen Entscheidungen analysiert und darauf basierend neue Vorschläge abgibt.

Kia Optima PHEV.

ampnet – 2. März 2016. Kia stellt auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) sein erstes Plug-in-Hybridmodell vor. Der Optima PHEV kombiniert einen 50 kW / 68 PS starken Elektromotor mit einem 115 kW / 156 PS leistenden 2,0-Liter-Benziner zu einer Systemleistung von 151 kW / 205 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 375 Newtonmetern. Kia nennt eine Reichweite im E-Betrieb von bis zu 54 Kilometern und eine Geschwindigkeit von 120 km/h. Die besondere Rechenformel für Plug-in-Hybride ergibt einen Normverbrauch von 1,7 Liter je 100 Kilometer.

Morgan EV3.

ampnet – 2. März 2016. Er gehört zu den Kuriositäten der Automobilgeschichte. 2011 ließ Morgan seinen von 1909 bis 1953 produzierten Threewheeler wieder aufleben. Auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) zeigt die britische Nostalgieschmiede, dass das Dreirad noch längst nicht zum alten Eisen gehört und sogar eine Zukunft hat – als Elektroauto. Der EV3 wiegt weniger als 500 Kilogramm, so dass 46 kW / 63 PS am Hinterrad reichen, um den Zweisitzer in unter neun Sekunden auf 96 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei um die 145 km/h, die Reichweite soll rund 240 Kilometer betragen. Die Produktion des Fahrzeugs mit der etwas eigenwilligen Frontgestaltung soll Ende des Jahres starten.

Hyundai Ioniq.

ampnet – 2. März 2016. Mit dem Ioniq stellt Hyundai auf dem Genfer Automobilsalon (–13.3.2016) ein neues Fahrzeug vor, das je nach Motorwahl dreifach elektrisch unterwegs ist. Den Anfang machen die Hybridvariante (HEV) und die reine Elektroversion (EV) in der zweiten Jahreshälfte. Später folgt dann noch ein Plug-in-Hybrid (PHEV). Die Fließhecklimousine hat einen beispielhaften cw-Wert von 0,24 und zeichnet sich durch ihre Leichtbauweise aus. Dem ökologischen Anspruch trägt auch das Interieur Rechnung. Die Türinnenverkleidungen bestehen aus recyceltem Kunststoff, pulverisiertem Holz und Vulkangestein, Dachhimmel und Teppich werden unter Verwendung von Rohstoffen aus Zuckerrohr hergestellt.

Citroen E-Méhari styled by Courrèges.

ampnet – 1. März 2016. Citroen wagt sich an ein weiteres Elektroauto und zeigt den E-Méhari auf dem Genfer Automobilsalon (–13.3.2016) gleich noch in einer besonders edlen Version, die in Kooperation mit dem Modelabel Courrèges entstanden ist. Es handelt sich aber um ein Designkonzept. Den E-Méhari selbst will Citroen aber in diesem Jahr in den Handel bringen – vorerst nur auf dem französischen Heimatmarkt. Das zweitürige und viersitzige Cabrio ist rund 3,80 Meter kurz. Der Elektromotor hat eine Nennleistung von 50 kW / 68 PS, die Dauerleistung beträgt 35 kW / 48 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des mit einer Kunststoffkaroserie versehenen Fahrzeugs ist auf 110 km/h beschränkt.

Mitsubishi Concept XR PHEV II.

ampnet – 4. März 2015. Nach dem im Januar 2014 eingeführten PHEV Outlander gibt Mitsubishi auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) Ausblick auf ein weiteres Modell mit Plug-in-Hybridantrieb. Das mit Frontantrieb kombinierte System im Concept XR-PHEV II soll sich besonders für Kompaktfahrzeuge eignen. Der Elektromotor der Studie leistet 120 kW / 163 PS. Mitsubishi nennt für den Concept XR-PHEV II einen CO2-Ausstoß von 40 Gramm je 100 Kilometer. (ampnet/jri)

Quant F.

ampnet – 4. März 2015. Mit dem Quant F und dem kleinen Quantino stellt die Nano Flowcell AG auf den Genfer Autosalon (- 15.3.2015) zwei beeindruckende Elektroautos vor. Die Daten muss man erst einmal verdauen: Der 5,25 Meter und 2,3 Tonnen schwere Viersitzer F soll über 300 km/h schnell sein und eine Reichweite von bis zu 800 Kilometern haben. 200 km/h und über 1000 Kilometer lauten die entsprechenden Zahlen für den 3,91 Meter kurzen Quantino mit seinen vier 25-kW-Elektromotoren. Möglich machen soll es in beiden Fällen der so genannte Flusszellenantrieb, bei dem zwei Flüssigkeiten – eine mit negativer Ladung, eine mit positiver – eine Membran umspülen und so Strom erzeugen. Den Beweis, dass die Technik wie versprochen funktioniert, ist das Liechtensteiner Unternehmen bislang aber schuldig geblieben. (ampnet/jri)

Audi Q7 E-Tron Quattro.

ampnet – 3. März 2015. Mit dem Q7 E‑Tron Quattro stellt Audi auf dem Automobilsalon in Genf (- 15.3.2015) sein zweites Modell mit Plug‑in‑Hybridantrieb vor. Der große SUV ist der weltweit erste Plug‑in mit einem Sechs-Zylinder-Diesel und permanentem Allradantrieb. Der 3.0 TDI und die E-Maschine geben 275 kW / 373 PS und 700 Newtonmeter Systemleistung ab. Damit sprintet das Plug-in-SUV in sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Mit Strom aus der Lithiumionen‑Batterie fährt der Q7 E-Tron Quattro bis zu 56 Kilometer rein elektrisch. Nach der Verbrauchsnorm für Plug‑in‑Hybridfahrzeuge begnügt er sich auf 100 Kilometer mit 1,7 Litern Diesel. Das und ein CO2‑Ausstoß von weniger als 50 Gramm pro Kilometer sind neue Bestwerte im Segment. Markteinführung ist im Frühjahr 2016. (ampnet/jri)

Hyundai Intrado.

ampnet – 5. März 2014. Hyundai stellt auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) sein neues Konzeptfahrzeug Intrado. Es wurde hauptsächlich im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim entwickel. Zentraler Bestandteil des Fahrzeugs ist ein extrem leichter Rahmen, der aus der fortschrittlichen Materialkombination CFRP (carbon-fibre reinforced plastic) besteht und mit Hilfe von neuen Verbindungs- und Fertigungstechniken konstruiert wurde. Angetrieben wird das 4,17 Meter lange Konzeptfahrzeug von einem neuen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb mit einer sehr leistungsfähigen Lithiumionen-Batterie.

Nissan e-NV200.

ampnet – 5. März 2014. Nissan zeigt auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) die Serienversion des e-NV200. Zum Verkaufsstart im Juli ist der Elektrovan sowohl als Transporter als auch als fünfsitzige Pkw-Variante Evalia verfügbar. Die Reichweite pro Batterieladung liegt bei 170 Kilometern. Nutzlast und Ladevolumen sind identisch mit dem konventionellen NV200. Als Antrieb dient der bereits aus dem Nissan Leaf bekannte 80 kW / 109 PS starke Wechselstrom-Synchronmotor.

Mitsubishi Concept XR-PHEV.

ampnet – 5. März 2014. XR – Crossover Runner – nennt Mitsubishi eine Plug-in-Hybrid-Studie, die auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) ihr Europadebüt gibt. Der XR-PHEV ist eine Mischung aus SUV und Coupé mit Frontantrieb. Solarzellen auf dem Dach unterstützen die Stromversorgung. Der 4,37 Meter lange Viersitzer wird von einem 1,1-Liter-Benziner mit 74 kW / 100 PS sowie einem 120 kW / 163 PS starken E-Motor angetrieben. Die elektrische Reichweite soll bei 85 Kilometern liegen.

Kia Pedelec.

ampnet – 5. März 2014. Kia erweitert sein Spektrum und stellt auf dem Genfer Autosalon 2014 (Publikumstage: 6.-16.3.2014) den Prototypen eines Pedelecs vor. Das neu entwickelte „Kia Electric Bicycle“, kurz KEB, wird in zwei Varianten gezeigt: als Citybike und Mountainbike. Der Elektromotor hat eine Leistung von 250 Watt, stellt ein Drehmoment von 45 Newtonmetern zur Verfügung. Echtes Neuland betritt Kia damit allerdings nicht: Gegründet wurde das koreanische Unternehmen 1944 als Fahrradhersteller.

Kia Soul EV.

ampnet – 4. März 2014. Kia präsentiert auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) erstmals in Europa den Soul EV. Die strombetriebene Version des B-Segment-Crossovers ist das erste Elektrofahrzeug, das Kia weltweit vermarkten wird. Die Serienproduktion startet in der zweiten Jahreshälfte 2014, die Markteinführung in Deutschland erfolgt im Herbst.

Tesla Model X.

ampnet – 6. März 2013. Ein ungewöhnliches Konzept stellt Tesla auf dem Genfer Autosalon vor (- 17.3.2013), wo das Model X sein Europadebüt gibt. Die Mischung aus SUV und Van sticht vor allem durch den Einstieg hervor. Während vorne klassische Türen sitzen, öffnen hinten Flügeltüren den Zugang zu den Sitzreihen zwei und drei.

Cadillac ELR.

ampnet – 6. März 2013. Mit dem ELR zeigt Cadillac als Europapremiere in Genf (- 17.3.2013) sein Elektro-Coupé, das Ende des Jahres in Produktion gehen soll. Es handelt sich um ein Range-Extender-Fahrzeug, mit einer Reichweite von rund 480 Kilometern bei dem ein 1,4-Liter-Benziner die Batterie während der Fahrt nachlädt. Der Elektroantrieb selbst leistet 154 kW / 209 PS und bietet 400 Newtonmeter Drehmoment.

Volkswagen XL1.

ampnet – 6. März 2013. Volkswagen zeigt auf dem Autosalon in Genf (- 17.3.2013) das sparsamste „Serienauto“ der Welt. Der XL1 hat einen Verbrauch von 0,9 Litern auf 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von 21 Gramm je Kilometer. Der zweisitzige 3,89 Meter lange Plug-in-Hybrid wird in einer Kleinserie von zunächst 250 Stück im Werk Osnabrück gefertigt.

Chevrolet Spark EV.

ampnet – 6. März 2013. Nach seiner Weltpremiere auf der Los Angeles Motorshow im November 2012 debütiert die elektrische Antriebsvariante des Chevrolet Spark auf dem Genfer Automobilsalon (- 17.03.2013) in Europa. Der Verkauf des Spark EV startet in ausgewählten europäischen Märkten im Jahr 2014. Er bietet 100 kW / 136 PS, 542 Newtonmeter Drehmoment und beschleunigt in unter 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h.

Volkswagen E-Co-Motion.

ampnet – 6. März 2013. Mit dem E-Co-Motion stellt Volkswagen auf dem Automobilsalon in Genf (- 17.3.2013) die Studie eines Elektro-Stadtlieferwagens im modifizierten T5-Design vor. Die Dauerleistung des Motors beträgt energiesparende 50 kW / 68 PS. Als maximale Leistung sind 85 kW / 115 PS abrufbar. Das Drehmoment liegt bei 270 Newtonmetern.

Audi A3 Sportback E-Tron.

ampnet – 6. März 2013. Audi arbeitet mit Hochdruck weiter an der Elektrifizierung des Antriebs durch die Plug-in-Hybridtechnologie. Die Audi zeigt auf dem Genfer Automobilsalon 2013 den Audi A3 Sportback E-Tron. Mit einer Systemleistung von 150 kW / 204 PS und dem Systemdrehmoment von 350 Newtonmeter sind sportliche Fahrleistungen garantiert. Der E-Tron absolviert den Spurt von null auf 100 km/h in 7,6 Sekunden und erreicht 222 km/h Höchstgeschwindigkeit – bei einem Verbrauch von 1,5 Litern (nach EU-Norm).

Toyota Auris Touring Sports.

ampnet – 5. März 2013. Mit dem Touring Sports bringt Toyota erstmals eine Kombiversion des Auris, die auf dem Genfer Automobsalon (- 17.3.2013) präsentiert wird. Die Ladekante liegt zehn Zentimeter tiefer als beim Schrägheckmodell. Das Kofferraumvolumen beträgt 530 Liter und lässt sich auf bis zu 1660 Liter erweitern. Dann steht eine Länge von 2,05 Metern im Gepäckabteil zur Verfügung. Zudem ist der Auris Touring Sports auch der erste Kombi im Segment, der als Vollhybrid lieferbar ist.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 4. März 2013. Ein Land Rover Defender 110 dient als Technologieträger für den Elektroantrieb für Geländefahrzeuge. Sieben Stück haben die Briten davon zurzeit in der Erprobung. Vier davon dürfen am Rande des Automobilsalons in Genf (Publikumstage: 7. - 17.3.2013) zeigen, was sie können, und das ist praktisch und theoretisch recht beeindruckend für ein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug.

Kia Provo.

ampnet – 4. März 2013. Kia präsentiert auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 7. - 17. März 2013) den Provo. Die Turbo-Hybrid-Studie im B-Segment soll 150 kW / 204 PS leisten und zeigt technologielastiges Sportwagendesign. Im Innenraum ist eine einteilige vordere Sitzreihe mit abgestepptem Leder zu sehen.

Land Rover Electric Defender.

ampnet – 28. Februar 2013. Land Rover stellt auf dem Genfer Automobilsalon (5. - 17.3.2013) den Electric Defender vor. In dem gleichnamigen Forschungsprojekt werden sieben Exemplare des legendären Allradfahrzeugs komplett elektrisch angetrieben. Dabei bleibt die Geländetauglichkeit in vollem Umfang erhalten.

Tesla Model X..

ampnet – 19. Februar 2013. Der Elektrofahrzeughersteller Tesla wird auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 7. - 17.3.2013) sein Model X als Europapremiere vorstellen. Der Kompaktvan mit vollelektrischem Antrieb und sieben Sitzplätzen soll 2014 in die Serienproduktion gehen.

Cadillac ELR.

ampnet – 14. Februar 2013. Cadillac wird auf dem Genfer Automobilsalon (5. - 17.3.2013) erstmals in Europa den ELR zeigen. Das elektrisch angetriebene Luxuscoupé soll 2014 auf den Markt kommen und verfügt über einen Range Extender (Reichweitenverlängerer). Der Cadillac ELR rollt auf 20-Zoll-Rädern und hat dank des 1,4-Liter-Verbrennungsmotors, der den Generator des Elektromotors antreibt, eine Reichweite von rund 480 Kilometern. Die T-förmige Lithiumionen-Batterie hat ein Speichervermögen von 16,5 Kilowattstunden. Sie kann an haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdosen in etwa 4,5 Stunden geladen werden.

Mitsubishi GR-HEV.

ampnet – 13. Februar 2013. Mitsubishi zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (5. bis 17. März) zwei Weltpremieren. Mit den Konzeptfahrzeugen GR-HEV und CA-MiEV will das Unternehmen seine Rolle in der Entwicklung umweltfreundlicher Elektro- und Hybridfahrzeuge unterstreichen. Im Concept GR-HEV (Grand Runner-HEV) wird die Hybridtechnologie (HEV) erstmals in einem Pick-up Modell der Ein-Tonnen-Nutzlastklasse eingesetzt. Als Technologieträger ist der CA-MiEV (Compact & Advanced MiEV) gedacht, der ein Spektrum neuer Einsatzmöglichkeiten für die kommende Generation kompakter Elektrofahrzeuge bietet.

Chevrolet Spark EV.

ampnet – 13. Februar 2013. Chevrolet wird auf dem Genfer Auto Salon (5. - 17.3.2013) als Europapremiere die Elektrovariante des Spark vorstellen. Sie verfügt über ein konstantes Drehmoment von 542 Newtonmetern. Der permanentmagnetische Elektromotor hat eine Leistung von über 100 kW / 136 PS, der den kleinen Wagen in weniger als 8,5 Sekunden auf Tempo 100 km/h beschleunigt. Die Markteinführung des Chevrolet Spark EV in Europa startet im Jahr 2014.

Infiniti Emerg-E.

ampnet – 7. März 2012. Mit einem futuristischen Sportwagen weckt Infiniti die Aufmerksamkeit auf dem Genfer Automobilsalon (-18.3.2012), wo der Emerg-E seine Premiere feiert. Es handelt sich um einen Mittelmotor-Wagen mit Elektroantrieb und Range Extender. In Genf bestätigte das Unternehmen auch die für Europa und den Mittleren Osten auf 200 Einheiten limitierte Produktion des 309 kW / 420 PS starken Infiniti FX Sebastian Vettel. Die Auslieferung erfolgt 2013.

Smart Brabus Electric Drive.

ampnet – 7. März 2012. Das auch kleine Elektroautos sportliches Potenzial bieten, beweist Brabus auf dem Genfer Autmobilsalon (-18.3.2012) mit dem getunten Smart Fortwo Electric Drive. Er kommt Ende des Jahres auf den Markt. Der Elektromotor bietet eine Leistung von 60 kW / 82 PS und entwickelt 135 Newtonmeter Drehmoment.

Ford Focus Electric.

ampnet – 7. März 2012. Ford bietet den Besuchern des Genfer Automobilsalons (8.-18.3.2012) die Gelegenheit, eigene Erfahrungen mit dem ersten rein elektrisch betriebenen Personenwagen der Marke zu sammeln. Der Ford Focus Electric bietet eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern.

Renault Zoe.

ampnet – 6. März 2012. Renault hat auf dem 82. Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 8.-18.3.2012) als Weltpremiere die Serienversion des rein elektrisch betriebenen Zoe. Das neue Kompaktmodell bietet eine Reichweite von bis zu 210 Kilometern. Das Fahrzeug kommt Ende 2012 zu Preisen ab 20 600 Euro auf den Markt.

Suzuki Swift Range Extender.

ampnet – 6. März 2012. Mit dem Swift Range Extender präsentiert Suzuki in Genf auf dem Autosalon (8.-18.3.2012) die Weiterentwicklung eines Elektrofahrzeugs auf Basis der aktuellen vierten Generation des Swift. Gegenüber der Vorläuferversion konnte die reichweite im Batteriebetrieb um zehn Kilometer auf bis zu 30 Kilometer verlängert werden. Suzuki arbeitet derzeit an der Weiterentwicklung dieses Antriebssystems und plant, den Swift Range Extender schon bald als Serienmodell in Europa auf den Markt zu bringen.

Smart Brabus Electric Drive.

ampnet – 1. März 2012. Mit Brabus-Versionen des Zweisitzers Smart Fortwo Electric Drive und des Zweirad Smart Ebike wollen die beiden Marken auf dem Genfer Automobilsalon zeigen, wohin sich die beiden Kultmarken im Zeitalter der Elektromobilität bewegen werden. Die beiden Elektromobile signalisieren nicht nur optisch ihre besondere Rolle. Auch ihre Leistung wurde gesteigert.

Range Rover Range_e.

ampnet – 3. März 2011. Land Rover stellt auf dem Genfer Auto-Salon (-13.3.2011) den Prototyp eines Plug-in-Hybridfahrzeugs vor. Der Range_e soll lediglich 3,36 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen. Der CO2-Ausstoß liegt entsprechend bei 89 Gramm pro Kilometer. Bereits seit mehreren Monaten werden einige der Prototypen im Alltag getestet. Ab 2013 will Land Rover Modelle mit Diesel-Elektro-Hybridantrieb anbieten.

Ford C-Max Energi.

ampnet – 2. März 2011. Ford stellt auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 3.-13.3.2011) erstmals einen Plug-in-Hybrid in Europa vor: den C-Max Energi. Er kommt zeitgleich mit dem ebenfalls neuen C-Max Hybrid 2013 auf den Markt. Er erlaubt bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h rein elektrisches Fahren.

Renault Kangoo Maxi Z.E..

ampnet – 2. März 2011. Mit dem Kangoo Rapid Maxi Z.E. präsentiert Renault auf dem Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 3.-13.3.2011) seinen zweiten Elektrotransporter. Die Langversion des kompakten Stadtlieferwagens Kangoo Rapid Z.E. wird ab Ende 2011 ausgeliefert und steht wahlweise mit zwei oder fünf Plätzen zur Verfügung.

Smart Forspeed.

ampnet – 1. März 2011. Mit dem Forspeed zeigt Smart in Genf auf dem Automobil-Salon (-13.3.2011) die Studie eines unkonventionellen Elektroautos im typischen Markendesign. Es soll viel Fahrspaß ohne Emissionen bieten. Das Fahrzeug erinnert an den Crossblade. Der Zweisitzer mit Überrollbügeln verzichtet auf Dach und Seitenscheiben und besitzt statt einer Frontscheibe einen flachen Windabweiser im Stil klassischer Propellerflugzeuge.

Toyota iQ EV.

ampnet – 1. März 2011. Auf dem Genfer Salon (1.-13.3.2011) stellt Toyota einen elektrisch angetriebenen Prototyp vor. Der umgerüstete iQ wird von einem 47 kW / 64 PS starken Synchronmotor angetrieben. Die Lithiumionen-Batterie mit einer Kapazität von 11 kWh und 270 Volt Nennspannung befindet sich unter den Sitzen. Durch die flache Konstruktion geht weder im Innenraum noch Gepäckraum Platz verloren.

Opel Ampera.

ampnet – 1. März 2011. Mit leichten Designretuschen zeigt Opel auf dem Auto-Salon in Genf (1.-13.3.2011) die endgültige Version des 110 kW / 150 PS starken Ampera. Das Elektroauto kommt Ende des Jahres zum Preis von 42 900 Euro auf den Markt. Europaweit sollen bereits rund 1000 Vorbestellungen vorliegen. Die rein elektrische Reichweite beträgt bis zu 80 Kilometer. Auf längeren Strecken erzeugt ein als Generator 1,4-Liter-Benzinmotor während der Fahrt den erforderlichen Strom. Er lädt entweder die Batterie nach oder schickt seine Kraft direkt an den Elektromotor. Die Reichweite des Fahrzeugs verlängert sich so auf über 500 Kilometer.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 1. März 2011. Mit dem 279 kW / 380 PS starken Panamera S Hybrid zeigt Porsche in Genf auf dem Automobilsalon (1.-13.3.2011) das effizienteste Fahrzeug seiner Klasse. Der viertürige Gran Turismo kommt mit den optionalen Energiesparreifen von Michelin auf einen Normdurchschnittsverbrauch von 6,8 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 159 Gramm pro Kilometer. Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Kraftstoffverbrauch nach NEFZ bei 7,1 Litern je 100 Kilometer, der CO2-Wert bei 167 g/km.

Porsche 918 RSR.

ampnet – 1. März 2011. Nach der Weltpremiere im Januar in Detroit gibt der Porsche 918 RSR auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) sein Europadebüt. Die Konzeptstudie eines Supersportwagens mit Hybrid-Technik verfügt über Monocoques aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) und einen Schwungradspeicher, der bei Bedarf zusätzliche Antriebsenergie liefert

Volvo V60 Diesel-Plug-in.

ampnet – 21. Februar 2011. Auf dem Automobil-Salon in Genf (3. bis 13. März 2011) präsentiert Volvo in einer Weltpremiere den Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid, der bereits 2012 auf den Markt kommen wird. Bei ihm übernehmen ein Fünfzylinder-Turbodiesel und ein Elektromotor an der Hinterachse den Vortrieb. Per Knopfdruck lassen sich drei Fahr-Modi anwählen: reiner Elektroantrieb, sparsamer Hybrid-Betrieb und der für größtmögliche Leistung.

Rolls-Royce 102 EX.

ampnet – 20. Februar 2011. Rolls-Royce wird auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) einen elektrisch angetriebenen Phantom zeigen. Der 102 EX genannte Prototyp soll im Laufe des Jahres auf eine Testtour für Kunden geschickt werden. Pläne zum Bau einer Serienversion gibt es bei Rolls-Royce derzeit aber nicht.

Opel Ampera.

ampnet – 17. Februar 2011. Opel wird auf dem Genfer Auto Salon (1.-13.3.2011) als Weltpremiere der Serienversion des Ampera zeigen. Bereits rund tausend Reservierungen liegen europaweit für das Elektrofahrzeug vor, die Hälfte davon Firmenkunden. Die Reservierungen sind unter www.opel-ampera.com weiterhin möglich. Opel bietet den Ampera europaweit zu einem einheitlichen Komplettpreis von 42 900 Euro an.

Toyota iQ EV.

ampnet – 11. Februar 2011. Toyota wird auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 3.-13.3.2011) als Europapremiere den iQ mit Elektroantrieb vor. Der Prototyp verfügt über eine Reichweite von knapp über 100 Kilometern. Die Verwendung einer neu entwickelten, flachen und extrem kompakten Lithiumonen-Batterie erlaubt sorgt dafür, dass das Raumangebot des iQ erhalten bleibt.

BMW Active E.

ampnet – 10. Februar 2011. BMW stellt auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) den Active E vor. Von dem Elektrofahrzeug auf Basis des 1er soll eine Erprobungsflotte von über 1000 Fahrzeugen im Werk Leipzig gebaut werden. Getestet wird der Active E ab diesem Jahr in Europa, den USA und in China. Das Fahrzeug verfügt über eine Leistung von 125 kW / 170 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern. Damit beschleunigt der Elektro-1er in 9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Reichweite soll bei rund 160 Kilometern liegen.

Elektro-Sportwagenstudie Nissan Esflow.

ampnet – 10. Februar 2011. Nissan zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (1.-13.3 2011) die Weltpremiere seiner Elektrosportwagen-Studie Esflow. Sie basiert auf der Technik des Leaf. Der Esflow hat eine lange Haube, eine seitlich herumgezogene, flach stehende Windschutzscheibe und eine kompakte Kabine mit Sitzplätzen nah am Schwerpunkt des Autos.

Volvo V60.

ampnet – 27. Januar 2011. Volvo wird auf dem Automobilsalon in Genf (1.-13.3.2011) den V60 als Plug-in-Hybrid mit Dieselmotor zeigen. Das Fahrzeug soll einen Normverbrauch von lediglich 1,9 Litern auf 100 Kilometer haben und 49 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Markteinführung ist für 2012 geplant.

Honda 3R-C.

ampnet – 4. März 2010. Mit der Studie EV-N und dem Konzeptfahrzeug 3R-C präsentiert Honda auf dem Autosalon in Genf (Publikumstage: 4. – 14. 3. 2010) zwei kleine Elektrofahrzeuge. Vor allem der 3R-C sticht hervor, da es sich um einen dreirädrigen Einsitzer mit rollerähnlichem Konzept handelt.

Lexus CT 200 h.

ampnet – 3. März 2010. Der Hybridantrieb drängt immer stärker in die Kompaktklasse. Da will auch Lexus als Experte dieser Antriebstechnologie nicht hinten anstehen und präsentiert auf dem Autosalon mit dem CT 200h erstmals einen kompakten Fünftürer. Das neue Modell kommt ab Anfang 2011 in Europa als erstes Vollhybridfahrzeug im Segment der kompakten Premium-Modelle auf den Markt.

BMW Concept 5 Series Active Hybrid.

ampnet – 2. März 2010. Parallel zur neuen 5er-Limousine präsentiert BMW auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf auch gleich eine Hybridversion der Baureihe. Die Studie BMW Concept 5 Series Active Hybrid bietet eine Senkung des Verbrauchs und der Emissionen um mehr als zehn Prozent und kann kurze Strecken auch rein elektrisch zurücklegen. Das Energiemanagement arbeitet außerdem vorausschauend und wertet verschiedene Parameter der Route aus.

Audi A 1 E-tron.

ampnet – 2. März 2010. Audi stellt in Genf ein weiteres Fahrzeug seiner E-tron-Konzeptreihe aus: den A 1. Für emissionsfreie Stadtfahrten verfügt das Mega City Vehicle (MCV) über einen kräftigen Elektromotor. Zusätzlich ist ein Verbrennungsmotor an Bord, der die Batterie bei Bedarf nachlädt. Der Elektromotor des A 1 E-tron hat eine Dauerleistung von 45 kW / 61 PS und bietet in der Spitze 75 kW / 102 PS. Die 150 Newtonmeter Drehmoment stehen aus dem Stand zur Verfügung, und der Drehmoment-Topwert liegt bei 240 Nm.

Citroën Survolt.

ampnet – 2. März 2010. Mit dem Survolt präsentiert Citroën auf dem Autosalon in Genf (Publikumstage: 4. – 14. 3. 2010) seine Vison eines sportlichen Elektroautos. Es handelt sich um ein kleines Coupé., Der Survolt ist 3,85 Meter lang, 1,87 Meter breit und 1,20 Meter hoch. ) übernimmt der Survolt die stilistischen Attribute von sportlichen Fahrzeugen, um daraus ein völlig neues und revolutionäres Konzept zu schaffen.

Porsche 918 Spyder.

ampnet – 2. März 2010. Zur allgemeinen Überraschung hatte sich Porsche für seinen ersten voll in die VW-Konzernveranstaltung intergrieten Auftritt am Vorabend des Genfer Autosalons einen Kracher mitgebracht: den Porsche 918 Spyder Concept. Eine CO2-Emission von 70 Gramm pro Kilometer und der Verbrauch von 3,0 Liter auf 100 Kilometer wird mittels eines Plug-in-Hybrid-Konzeptes erreicht. Ein Achtzylinder-Benziner und drei Elektromotoren sollen dem offenen Zweisitzer Rundenzeiten auf dem Nürburgring von weniger als 7 Minuten und 30 Sekunden ermöglicht haben. Das V8-Triebwerk leistet mehr als 368 kW / 500 PS, die drei Elektromotoren zusammen 160 kW / 218 PS. 25 Kilometer ist die rein elektrische Reichweite. Das sollte reichen, um díe Stadt verlassen zu können, bevor man es krachen lässt.

Opel Flextreme.

ampnet – 2. März 2010. Mit dem Flextreme GT/E zeigt Opel nicht nur eine Studie, die das Konzept des Ampera als Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite in die Mittelklasse überträgt, sondern auch einen Technologieträger für aerodynamischen Optimierung. Der Flextreme trotz mit einer Reihe von Maßnahmen dem Wind und bietet einen cW-Wert von lediglich 0,22.

Honda 3R-C.

ampnet – 24. Februar 2010. Neben dem Hybridsportcoupé CR-Z, das Mitte des Jahres auf den Markt kommt, zeigt Honda auf dem Genfer Automobilsalon (2. - 14. 3. 2010) auch zwei Elektrofahrzeuge. Die Studie EV-N erinnert an den Kleinwagen N 360 aus den 60er-Jahren, und das Konzeptfahrzeug 3R-C ist ein Dreirad für eine Person.

Opel Flextreme GT/E Concept.

ampnet – 18. Februar 2010. Neben dem neuen Meriva und dem ab Ende 2011 erhältlichen Amperea blickt Opel auf dem Genfer Automobilsalon (2. – 14. 3. 2010) mit dem Konzeptfahrzeug Flextreme GT/E Concept in die Zukunft. Das 4,70 Meter lange Fahrzeug überträgt die Idee des kompakten Ampera in die Mittelklasse. Auch der Flextreme ist ein E-REV (Extended-Range Electric Vehicle), bei dem die Lithiumionen-Batterien für den Elektroantrieb während der Fahrt durch einen kleinen Verbrennungsmotor nachgeladen wird.