Logo e-Medienportal.net

Golf

Der letzte VW e-Golf.

ampnet – 23. Dezember 2020. In Dresden lief das letzte Exemplar vom Band. In sieben Jahren entstanden insgesamt über 145.000 Fahrzeuge. Fertigung wird auf den MEB umgestellt.

VW ID 4.

ampnet – 30. Oktober 2020. Wolfsburger setzen ihre E-Offensive im vierten Quartal mit dem ID 4, weiteren Plug-in-Modellen batterieelektrischen Tiguan- und Arteon-Varianten fort.

Volkswagen Golf Variant.

ampnet – 17. September 2020. Kurz nach der Weltpremiere ist der Golf Variant schon bestellbar. Volkswagen nimmt ab heute offiziell Bestellungen für die Kombi-Version des Golf 8 entgegen.

Volkswagen Golf GTE.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 1. September 2020. Die Wolfsburger können noch immer fast alles. Wer einen Plug-in-Hybrid fahren will oder muss, dem bietet VW mit dem Golf GTE ein reizvolles Produkt an.

Volkswagen Passat GTE.
Von Frank Wald

ampnet – 9. April 2020. Mit dem Ausbau seiner Plug-in-Hybridflotte will Wolfsburg den Flottenzielen näher kommen. Durch den verschleppten Anlauf des ID.3 drohen Strafzahlungen.

VW-Werkleiter Dr. Stefan Loth (siebter v.l.), und sein Team mit dem Golf GTE Edition. Holger B. Santel (fünfter v.r.), Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland, nahm gemeinsam mit den Betriebsräten Jürgen Hildebrandt (siebter v.r.) und Heinz-Joachim Thust (erster v.r.) eines der ersten Exemplare in Augenschein.

ampnet – 10. Oktober 2019. Mit der Kleinserie GTE Edition bieten die Wolfsburger eine auf 200 Fahrzeuge limitierte Sonderedition der Hybrid-Variante des Golf an.

Bei der Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie können Kunden am e-Golf in der Gläsernen Manufaktur in Dresden künftig selbst tätig werden.

ampnet – 10. Januar 2019. Ab sofort können Kunden ihrem e-Golf während der Produktion in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ein Stück entlang der Produktionslinie begleiten. An drei Stationen kann unter Anleitung der Volkswagen-Beschäftigten selbst mit angepackt werden – etwa beim Einbau der Instrumententafel. Weitere Erlebnispunkte sind die Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie und der Einbau der Kühlerschutzgitterfront.

Volkswagen Golf GTI First Decade.

ampnet – 24. Mai 2017. Zum GTI-Treffen am Wörthersee gehört traditionell ein von VW-Auszubildenden gebautes Showcar. In diesem Jahr sind es bis zum 27. Mai gleich zwei. Aus Wolfsburg kommt mit dem Golf GTI „First Decade“ der erste GTI, der auch mit Strom fahren kann. Azubis aus den ostdeutschen VW-Standorten bringen ihren GTE Variant „impulsE“ mit.

Volkswagen E-Golf.
Von Axel F. Busse

ampnet – 8. Mai 2017. Die Zeit drängt: In weniger als drei Jahren sollen laut Bundesregierung in Deutschland eine Million Elektroautos fahren. Doch die Kaufprämie ist weitgehend wirkungslos verpufft und auch der beliebteste Pkw hierzulande konnte es bisher nicht richten. Die Strom-Varianten des VW Golf elektrisieren die Kunden nur mäßig. Hat die geliftete Version bessere Chancen?

Volkswagen Golf GTE (l.) und E-Golf.
Von Axel F. Busse

ampnet – 29. März 2017. Wohl dosiert und in bekömmlichen Portionen serviert Volkswagen die Vielfalt seines beliebtesten Menüs: die Geschmacksvarianten eines Golf sind mit den Ende Januar präsentierten Benzin- und Dieselmodellen längst nicht erschöpft. Die Elektrifizierung wartet mit neuen Aromanuancen auf und die Sporthäppchen zeigen mehr Schärfe. Wenn Kunden sich nicht so recht für ein Elektromobil erwärmen können, ist meistens die Reichweite das Thema, was Skepsis erzeugt. Deshalb hat Volkswagen sich beim Update des E-Golfs besonders ins Zeug gelegt.

Volkswagen e-Golf.

ampnet – 20. Februar 2017. Nach der Modellüberarbeitung der Baureihe ist nun auch der neue e-Golf bei Volkswagen bestellbar. Der Energiegehalt der Lithiumionen-Batterie wurde von 24,2 kWh auf 35,8 kWh erhöht. Daraus ergibt sich im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) eine Normreichweite von 300 Kilometern. Damit vergrößert sich der Aktionsradius im Vergleich zum Vorgänger um 50 Prozent. „Im kundenrelevanten Jahresmittel“ (O-Ton VW) ergibt sich je nach Fahrweise, Einsatz der Klimatisierung und weiteren Faktoren eine Reichweite von etwa 200 Kilometern,

Volkswagen E-Golf.

ampnet – 17. November 2016. Volkswagen präsentiert auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) die nächste Modellgeneration des E-Golf, der das vorige Woche vorgestellte optische Update der Baureihe mitmacht. Die Reichweite soll sich um rund 50 Prozent erhöhen. Sie liegt im Normprüfverfahren bei bis zu 300 Kilometern, VW nennt für das „Jahresmittel je nach Fahrweise und Einsatz der Klimaanlage“ bis zu 200 Kilometer.

Volkswagen Golf GTE als Polizeifahrzeug.

ampnet – 29. Juli 2015. Volkswagen hat die ersten drei neuen Golf GTE an die Polizei Niedersachsen übergeben. Für den Betrieb der Plug-In-Hybriden im Polizeidienst verfügen die blau-weißen Fahrzeuge unter anderem über ein modernes Digitalfunkgerät sowie eine hochwertig ausgestattete Sondersignalanlage auf dem Dach. Die neuen Fuhrparkmitglieder werden erstmals im täglichen Streifendienst in Gifhorn, Northeim und Braunschweig eingesetzt. Anfang September werden drei weitere Golf GTE an die Polizei Niedersachsen ausgeliefert. (ampnet/nic)

Volkswagen Golf GTE.

ampnet – 4. Dezember 2014. Volkswagen bringt sein erstes Plug-in-Hybridmodell auf den Markt. Ab morgen steht der Golf GTE – Gewinner der Auszeichnung „Grünes Lenkrad 2014“ – bei den Händlern. Der Antrieb besteht aus einem 1,4-Liter-TSI mit 110 kW / 150 PS und einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor. Beide zusammen erzeugen eine Systemleistung von 150 kW / 204 PS, die den Golf GTE in nur 7,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen, das maximale Drehmoment beträgt 350 Newtonmeter.

Volkswagen E-Golf für die Polizei.
Von Tim Westermann

ampnet – 5. November 2014. Lautlose Verbrecherjagd – das wird ab November auf Helgoland zur Realität. Die dortige Polizeistation bekommt mit dem Volkswagen E-Golf das erste rein elektrisch fahrende Polizeieinsatzfahrzeug. Die Redaktion konnte diesen Volkswagen vorab exklusiv auf einem Testgelände in der Autostadt in Wolfsburg erleben.

Volkswagen Golf GTE.
Von Alexander Voigt

ampnet – 11. September 2014. In diesen Tagen stellt Volkswagen rund um den Zürichsee seinen neuen Golf GTE, der als als elektrifizierter GTI die GT-Familie der Wolfsburger komplettiert. Bisher bestand die lediglich legendären Benziner und seinem dieselgetriebenen Bruder GTD. Wie ernst es Volkswagen mit neuen Formen der Antriebstechnologie meint, sollte auch die persönliche Anwesenheit des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, und seines Entwicklungsvorstandes Heinz-Jakob Neußer zeigen.

(v.l.n.r.) Markus Kavka, Anna Maria Mühe, Max von Thun und Boris Blank von Yello am Volkswagen Golf GTE.

ampnet – 8. September 2014. Der Volkswagen Golf GTE wird derzeit Medienvertretern präsentiert. Die unter anderem mit der Goldenen Kamera und dem Berlinale Bären ausgezeichneten Schauspieler Anna Maria Mühe und Max von Thun, starteten an der Seite von Journalisten zu einer Rundfahrt um den Zürichsee. Einen Zwischenstopp legten sie im Studio des legendären Duos Yello ein, wo sie von Boris Blank, Ikone der Elektromusik, begrüßt wurden. Der Golf GTE ist Zero-Emission-Vehicle, Sportwagen und Langstreckenauto zugleich. Der kompakte Sportler mit umfangreicher Serienausstattung ist ab 36 900 Euro erhältlich. (ampnet/nic)

Volkswagen Golf GTE.

ampnet – 4. September 2014. Der Golf GTE kann ab sofort bestellt werden. Der kompakte Sportler mit umfangreicher Serienausstattung ist ab 36 900 Euro erhältlich. Der GTE ist der erste Plug-In Hybrid der Marke Volkswagen, gleichzeitig Zero-Emission-Vehicle, Sportwagen und Langstreckenauto. Sein Antrieb aus einem 1.4 Liter-TSI mit 110 kW / 150 PS, einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor entwickelt eine Systemleistung von 204 PS. Der GTE spielt also in derselben Liga wie der Golf GTI und der Golf GTD. (ampnet/Sm)

Volkswagen e-Golf.

ampnet – 3. September 2014. Volkswagen bietet den neuen e-Golf neben der Serienversion jetzt auch als speziell ausgerüstetes, emissionsfreies Polizeieinsatzfahrzeug an. Das voll einsatztaugliche Kompaktfahrzeug verfügt neben der typisch blau-silbernen Erscheinung über eine Sondersignalanlage und Digitalfunk. Bevor der e-Golf seinen Dienst im Auftrag der Polizei antritt, feiert er am 9. September 2014 seine Weltpremiere auf der Internationalen Fachmesse für Polizeiausrüstung in Leipzig.

Volkswagen E-Golf bei der „Wave Trophy 2014“.

ampnet – 12. Juni 2014. Der Volkswagen E-Golf hat bei der „Wave Trophy 2014“ gesiegt. Bei der weltgrößten Elektrofahrzeug-Rallye hatte der Stromer aus Wolfsburg in der Hauptkategorie „Popular Wave“ der Serienmodelle und beim „Range Award" für die beste Effizienz und Reichweite die Nase vorne.

Volkswagen präsentiert den E-Golf in einer bundesweiten Werbekampagne.

ampnet – 26. Mai 2014. Volkswagen startet am 30. Mai 2014 unter dem Motto „So gut kann sich Abschied anfühlen“ eine breit angelegte TV-Kampagne für den E-Golf. Der Spot handelt vom letzten Besuch eines Autofahrers an der Tankstelle, der sich von gewohnten Situationen verabschiedet. Im Fokus steht jedoch seine Begeisterung für das 85 kW / 115 PS starke Elektroauto.

Der E-Golf Vorläufer - CityStromer auf Basis der dritten Golf-Generation aus dem Jahr 1993
Von Tim Westermann

ampnet – 12. März 2014. Wer sich zur Zeit in Berlin beim alten Flughafen Tempelhof umschaut, der wird eine Häufung von VW Golf beobachten können, die nahezu lautlos ihre Runden drehen. Die Rede ist vom neuen E-Golf, der noch bis zum 21. März im Rahmen der E-Mobilitätswochen der internationalen Presse, aber auch dem breiten Publikum vorgestellt wird.

Volkswagen E-Golf-Produktion im Werk Wolfsburg.

ampnet – 7. März 2014. Im Volkswagen-Werk Wolfsburg ist der erste E-Golf von der Montagelinie gefahren. Es handelt sich um einen Wagen in Oryxwhite. Der E-Golf wird auf einer Linie mit den übrigen Antriebsvarianten produziert. Der Modulare Querbaukasten (MQB) macht diese im Branchenvergleich sehr hohe Flexibilität in der Produktion möglich. Der Einstiegspreis für den Stromer liegt bei 34 900 Euro (inkl. der Batterie-Garantie für acht Jahre bzw. 160 000 Kilometer).

Volkswagen E-Golf.

ampnet – 10. September 2013. Schlicht E-Up und E-Golf heißen Volkswagens erste Serienfahrzeuge mit Elektroantrieb, die im Frühjahr 2014 auf den Markt kommen sollen. Mit der Doppel-Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 14. - 22.9.2013) beginnt der Einstieg in die Elektromobilität bei Europas größtem Autohersteller bei 26 900 Euro für den 60 kW / 82 PS und 210 Newtonmeter starken E-Up. Der Sprint auf 100 km/h ist in 12,4 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h und die Reichweite bei bis 160 Kilometern.

Volkswagen E-Up und E-Golf.
Von Dennis Gauert

ampnet – 27. August 2013. Volkswagen wird in einer Doppelweltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (10. bis 22. September) zwei neue Elektroautos vorstellen: den E-Up und E-Golf. Europas erfolgreichster Automobilhersteller transferiert damit zwei Großserienmodelle in das Zeitalter der Elektromobilität. Der E-Up verbraucht lediglich 11,7 kWh Strom auf 100 Kilometern – damit ist er der neue Effizienz-Weltmeister. Der E-Golf kommt auf einen exzellenten Wert von 12,7 kWh. Bei einem Strompreis von 0,258 Euro je Kilowattstunde kosten 100 Kilometer mit dem E-Up so lediglich 3,02 Euro, mit dem e-Golf sind es rund 3,30 Euro.

Volkswagen Golf Blue-e-Motion.

ampnet – 14. Mai 2012. Volkswagen ist mit einer Flotte von 24 Golf Blue-e-Motion Fahrzeugen zu internationalen Roadshows in acht westeuropäischen Ländern und in Japan gestartet. Ziel der Veranstaltungen ist es, unterschiedliche Kundengruppen auf die Einführung der Elektromobilität bei Volkswagen einzustimmen. Während der Veranstaltungen können die Teilnehmer einen Golf Blue-e-Motion probefahren und sich über das Thema e-Mobilität informieren.

Der Golf Blue-e-Motion wird zum Globetrotter: Testflotte mit 20 Fahrzeugen in Kalifornien, USA gestartet.

ampnet – 21. März 2012. Startschuss für die vierte internationale Erprobungsflotte des elektrisch angetriebenen Golf Blue-e-Motion: Ergänzend zu den Erprobungen in Österreich, Belgien und Frankreich testet Volkswagen of America 20 Fahrzeuge an drei amerikanischen Standorten.

Volkswagen übergab in Belgien zehn Golf Blue-e-Motion an Testkunden.

ampnet – 17. Februar 2012. Volkswagen weitet nach erfolgreichem Abschluss der deutschen Erprobung die internationale Flotte des Golf Blue-e-Motion aus: Nach Tests mit 15 Autos in Österreich folgt nun der Einsatz in Belgien, wo zehn der Elektroautos vor allem im Stadtverkehr von Brüssel getestet werden sollen.

Volkswagen Entwicklungsvorstand Dr. Ulrich Hackenberg und Michael Iggena, stellvertretender Chefredakteur von „Auto Test“ und „Auto Bild Sportscar“ vor dem Volkswagen Golf Blue-e-Motion.

ampnet – 28. Juli 2011. Über 11 000 Leser haben den Golf Blue-e-Motion zum e-Car des Jahres in der Kategorie Konzeptcar gewählt. Bereits zum zweiten Mal vergibt die deutsche Zeitschrift Auto Test die Auszeichnung in vier Kategorien zum Thema Elektromobilität.

Übergabe der Volkswagen Golf Blue-E-Motion (von links): Stefanie Vehling (Geschäftsleitung Hannover Airport), Dr. Rudolf Krebs (Generalbevollmächtigter des VW-Konzerns für Elektro-Traktion), Ministerpräsident David McAllister, Mila Dahle (Leiterin Konzern-Umweltmanagement bei TUI AG) und Dr. Christian Grahl (Präsident der Zentralen Polizeidirektion Hannover).

ampnet – 29. Juni 2011. Volkswagen hat in Hannover die dritte Testflotte des Golf Blue-E-Motion an Ministerpräsident David McAllister und Großkunden übergeben. Insgesamt 17 Fahrzeuge werden bis Ende des Jahres erprobt. Weitere Flottenversuche laufen bereits mit 35 Fahrzeugen in Berlin und 28 Golf Blue-E-Motion in Wolfsburg.

Volkswagen Golf Blue-E-Motion

ampnet – 10. November 2010. Der Volkswagen Golf Blue-E-Motion hat in Großbritannien die 1. Future Car Challenge gewonnen. Die Elektroauto-Studie setzte sich auf der 92 Kilometer langen Strecke zwischen Brighton und London gegen mehr als 60 andere Fahrzeuge durch. Fahrer war Jim Holder, Redakteur der Zeitschrift „What Car?“.