Logo e-Medienportal.net

Renault

Elektrofahrzeug-Produktion im französischen Renault-Werk Maubeuge.

ampnet – 9. Juni 2021. Drei Standorte werden in einer neuen Unternehmenstochter zusammengefasst. 700 neue Arbeitsplätze. Ziel sind 400.000 Einheiten pro Jahr bis 2025.

Renault Master ZE Hydrogen.

ampnet – 4. Juni 2021. Der Autokonzern gründet ein Joint Venture mit Plug Power. Die Technologie soll bei leichten Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommen. Tests noch in diesem Jahr.

 Renaults "Software République".

ampnet – 9. April 2021. Gemeinsam mit Unternehmen Atos, Dassault Systèmes, STMicroelectronics und Thales sollen Lösungen für nachhaltige Mobilität entwickelt und vermarktet werden.

Groupe Renault.

ampnet – 18. März 2021. Die beiden Unternehmen können wichtige Metalle extrahieren, die für den Bau neuer Akkus wiederverwendet werden können. Pilotanlage wird in Frankreich gebaut.

Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, mit dem  Zoe.
Von Frank Wald

ampnet – 12. Januar 2021. Durchwachsene Jahresbilanz beim französischen Autokonzern. Hohe Verluste, größerer Marktanteil, aber Elektroauto Zoe verdreifacht Zulassungen.

Renault eVision.

ampnet – 16. Oktober 2020. Luca de Meo präsentiert Studie und neue Modelle zum Auftakt der Veranstaltung „Renault eWays” über Strategien für die Mobilität der Zukunft.

Renault Zoe.

ampnet – 9. September 2020. Die Hälfte der Fahrten soll bis 2025 mit Stromern zurückgelegt werden. Das Kerngeschäft liegt in sieben europäischen Hauptstädten, darunter auch Berlin.

Automatik-Wählhebel mit B-Modus im Renault Zoe.

ampnet – 12. Mai 2020. Die E-Fahrzeuge der Marke sind teils mit einem B-Modus ausgestattet, der eine Rekuperationsverzögerung ohne den Tritt aufs Bremspedal erlaubt.

Renault City K-ZE.

ampnet – 14. April 2020. Der französische Automobilhersteller konzentriert sich in China künftig auf leichte Nutzfahrzeuge und Elektroautos. DRAC wird ausgegliedert.

Renault-Vorstand Gilles Normand, Chef der Elektrosparte, bei der Eröffnung des „Electric Vehicle Experience Center“ in Berlin.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 15. Juni 2018. In den nächsten vier Jahren will Renault drei neue Elektromobile auf den Markt bringen. Gemeinsam mit den vorhandenen, zum Teil runderneuerten und leistungsgesteigerten Modellen wird der Konzern das Angebot der emissionsfreien Pkw und leichten Nutzfahrzeuge dann auf acht erhöhen. Das sagte Gilles Normand, Renault-Vorstandsmitglied und Chef der Elektrosparte, jetzt in Berlin bei der Eröffnung des „Electric Vehicle Experience Center“ in Berlin.

„Electric Vehicle Experience Center“ von Renault in Berlin.
Von Axel F. Busse

ampnet – 15. Juni 2018. Den Autobauer Renault und die deutsche Hauptstadt verbindet eine lange Tradition. Schon als Kaiser Wilhelm II. an der Spree regierte, eröffneten die geschäftstüchtigen Franzosen im Zentrum Berlins ihre erste Auslandsniederlassung. Vor 111 Jahren war das und vom nachhaltigen Einfluss des Nachbarlandes auf die Mitte Berlins künden noch heute lokale Namen wie Französischer Dom oder Französische Straße.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Renault Zoe.

ampnet – 23. März 2016. Renault plant mit mehreren niederländischen Partnern ein Carsharing-Projekt mit einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Der französische Autobauer wird dafür bis Ende 2017 insgesamt 150 Zoe in Utrecht zur Verfügung. Die Partner werden bis dahin 1000 Ladestationen errichten, die aus 10 000 Solarpaneelen nachhaltig erzeugten Strom beziehen. In einer zweiten Phase werden sie die Fahrzeuge als lokale Stromspeicher ins öffentliche Netz einbinden. In der „Vehicle to grid” (V2G) genannten Technologie speichern Elektrofahrzeuge nicht nur Energie aus dem Netz, sondern geben diese in Zeiten hoher Netzlast auch wieder ab. (ampnet/nic)

Renault Zoe.

ampnet – 18. Januar 2016. Renault ist nach eigenen Angaben der Hersteller, der europaweit die meisten Elektroautos verkauft. 23 086 Fahrzeuge (ohne Twizy)im vergangenen Jahr bedeuten einen Marktanteil von 23,6 Prozent. Bestseller ist der Zoe mit 18 453 Neuzulassungen und 19,2 Prozent Marktanteil. Das Modell profitierte nicht zuletzt auch von einem speziellen Bonusprogramm der französischen Regierung für Elektroautos. Zwar stieg der Anteil von E-Fahrzeugen am Gesamt-Pkw-Markt in Europa gegenüber 2014 um 0,45 Prozentpunkte, bleibt mit 0,61 Prozent aber nach wie vor sehr gering. (ampnet/jri)

Renault Zoe, Nissan Leaf,  Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer Renault.

ampnet – 24. Juni 2015. Die Renault-Nissan-Allianz hat im Juni 2015 das 250 000. Elektrofahrzeug ausgeliefert. Viereinhalb Jahre nach der Markteinführung des Nissan Leaf erzielen die beiden Partner einen weltweiten Marktanteil von über 50 Prozent bei batteriebetriebenen Modellen. Die Allianzpartner steigerten in diesem Jahr mit 31 700 verkauften Elektrofahrzeugen (Januar bis Mai) ihren Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 15 Prozent. Mit über 180 000 verkauften Einheiten bleibt der Nissan Leaf der weltweit meistverkaufte Elektro-Pkw. Bei den rein batteriebetriebenen Fahrzeugen erreichte Renault einen Marktanteil von 26 Prozent.

Renault.

ampnet – 9. September 2014. Renault und der französische Bolloré-Konzern haben drei gemeinsame Kernziele festgelegt, um die Position des Elektrofahrzeugs weiter zu festigen und auszubauen. Im Rahmen einer Industriekooperation wird das Renault Werk in Dieppe, Frankreich, ab der zweiten Jahreshälfte 2015 das Elektrofahrzeug Bluecar der Bolloré-Gruppe bauen. Ein Joint Venture der beiden Partner wird zudem spezielle Car-Sharing Lösungen für Elektrofahrzeuge entwickeln und europaweit vertreiben.

Renault Twizy.

ampnet – 3. September 2014. Mit der „Z.E.Volution-Tour“ durch vier deutsche Metropolen informiert Renault über die Elektromobilität und bietet Interessenten die Möglichkeit, die rein elektrischen Z.E.-Modelle („Zero Emission“) einmal selbst zu testen. Stationen der Roadshow vom 6. September bis 5. Oktober 2014 sind Hamburg, München, Köln und Berlin. Im Rahmen eines Gewinnspiels können die Besucher außerdem den batterie­betriebenen Cityflitzer Twizy Urban und weitere attraktive Preise gewinnen.

Renault und Deutsche Post haben einen Rahmenvertrag zur Elektromobilität unterzeichnet (von links): Béatrice Foucher und Uwe Hochgeschurtz von Renault sowie Manoella Wilbaut und Chris Hillis von DHL.

ampnet – 18. März 2014. Renault und Deutsche Post DHL haben einen globalen Rahmenvertrag zur Elektromobilität unterzeichnet. Das Abkommen enthält Optionen zum Kauf weiterer Kangoo Z.E. Für die Zustellung von DHL-Express-Sendungen kommt der Renault Kangoo Z.E. derzeit bereits in Frankreich, Aruba, Belgien, Dänemark und Deutschland zum Einsatz. Aktuell verfügt der Transport- und Logistikspezialist über 304 Elektrofahrzeuge, darunter neben dem Kangoo die Renault-Modelle Zoe und Twizy.

ampnet – 23. Juli 2013. Die Renault-Nissan Allianz hat im Juli 2013 das 100 000. Elektrofahrzeug an Kunden übergeben. Verglichen mit ähnlichen Modellen mit Verbrennungsmotor haben die Elektrofahrzeuge bis heute rund 124 000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Der seit 2010 erhältliche Nissan Leaf ist mit bislang 71 000 Einheiten der weltweit meistverkaufte Elektro-Pkw. Die Kompaktlimousine macht Elektromobilität für breite Käuferschichten erschwinglich und fand seit dem Marktstart in Europa im März 2013 bereits rund 5000 Käufer.

Renault Twizy.

ampnet – 2. April 2013. Mit rund 32 Prozent der Nennungen ist Renault mit deutlichem Abstand die bekannteste Marke für Elektrofahrzeuge, weit vor allen anderen Wettbewerbern. Dies geht aus einer Verbraucherumfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor, die Renault in Auftrag gab. Vor allem die jüngeren E-Auto-Fans äußern klare Vorlieben: Der Twizy ist in der Altersklasse von 25 bis 44 Jahren bei Probefahrten die erste Wahl. Der agile Zweisitzer ist mit mehr als 2400 Zulassungen seit seinem Marktstart im April 2012 das meistgefragte Elektromodell in Deutschland.

Kooperation bei Elektromobilität (von links): ALD-Leasinggeschäftsführer Karsten Rösel und Philippe Métras, Generaldirektor der Renault-Bank-Niederlassung Deutschland.

ampnet – 11. November 2012. Die Renault-Bank und das Leasing-Unternehmen ALD bauen ihre Partnerschaft aus und unterzeichnen einen Rahmenvertrag. Das Abkommen ermöglicht ab 1. Januar 2013 den Vertrieb von Renault-Elektrofahrzeugen über ALD und über Renault Fleet Services. Vorteil für die Kunden: Sie erhalten Fahrzeugleasing und Batteriemiete aus einer Hand.

Continental hat einen Renault Mégane zum Elektroauto umgerüstet.

ampnet – 13. August 2012. Mit einem zum Elektroauto umgerüsteten Renault Mégane demonstriert Continental seine Kompetenz in puncto Elektromobilität. In dem Technologieträger kommen rund 40 elektrospezifische Komponenten des Unternehmens zum Einsatz: Die Bandbreite reicht vom Motor über den Akku und die Leistungselektronik bis hin zum neuartigen Anzeige- und Bedienkonzept sowie speziellen Reifen. Dabei ist das Großteil der Bauteile marktreif oder wird bereits in Großserie produziert. Das umgerüstete Fahrzeug hat bereits mehr als 10 000 Kilometer im öffentlichen Straßenverkehr zurückgelegt.

Renault plant, bis Ende 2012 insgesamt 300 Renault Kangoo Z.E. in die Modellregion Hamburg auszuliefern.

ampnet – 6. Januar 2012. Renault plant, bis Ende 2012 insgesamt 300 Renault Kangoo Z.E. in die Modellregion Hamburg auszuliefern. Die elektrisch angetriebenen Lieferwagen sollen an öffentliche und private Fuhrparkbetreiber übergeben werden. Die Ausweitung der bisherigen Zusammenarbeit in der Hansestadt erfolgt aufgrund der durchweg positiven Resonanz der bisherigen Pilotkunden.

Renault-Internetseite www.elektro-start.de zur Elektromobilität.

ampnet – 2. Dezember 2011. Unter der Adresse www.elektro-start.de hat Renault eine neue Internetplattform eingerichtet. Auf der Website beantwortet der französische Hersteller Fragen zu seinen neuen Elektrofahrzeugen, praktischen Service-Tools, Stromtankstellen und Kosten. Abgerundet wird der Internetauftritt durch unterhaltsam dargestellte weitere Fakten.

Renault Twizy.

ampnet – 2. Dezember 2011. Renault verlost bei einem Adventskalender-Gewinnspiel einen Twizy inklusive drei Jahre Batteriemiete. Der Gesamtwert des Hauptpreises beträgt 9490 Euro. Auf dem Weg zum Gewinn des kleinen Elektro-Stadtautos müssen die Teilnehmer auf www.renault.de oder www.renault-ze.de täglich eine Frage rund um das Thema Elektromobilität beantworten. Hilfestellung bieten dabei die Internetseiten www.elektro-start.de oder www.renault-ze.de die nötige Hilfestellung.

Renault Kangoo Z.E. und Renault Fluence Z.E..

ampnet – 11. Oktober 2011. Im Rahmen der „eCarTec 2011“, der internationalen Leitmesse für Elektromobilität, wird Renault vom 18. bis 20. Oktober 2011 seine Elektrofahrzeug-Strategie auf dem Gelände der Neuen Messe München präsentieren. Auf dem Außengelände stehen die bereits in Kürze erhältlichen Elektroautos Renault Kangoo Z.E. und Fluence Z.E. den Messebesuchern für Probefahrten zur Verfügung. Auf dem Stand in Halle A6 bietet ein Fahrsimulator weitere praxisorientierte Erfahrungen mit der Antriebstechnologie.

Renault Fluence Z.E. Am Steuer: Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr in Nordrhein-Westfal, 2011.

ampnet – 1. August 2011. Die Besucher des Bürgerfestes „Klimafreundlicher Fahrspaß von morgen“ haben sich bei kostenlosen Probefahrten von den alltagstauglichen Qualitäten der Renault Elektrofahrzeuge Kangoo Z.E. und Fluence Z.E überzeugen können. Mit der Veranstaltung auf dem Düsseldorfer Johannes-Rau-Platz unterstützte das Land Nordrhein-Westfalen die zahlreichen Aktivitäten zur Förderung der emissionsfreien Mobilität. Renault erprobt als Kooperationspartner in der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr bereits 30 Elektrofahrzeuge.

Renault und Vinci Autoroutes entwickeln gemeinsam eine Batterielade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge im französischen Autobahnnetz.

ampnet – 14. Juli 2011. Renault und Vinci Autoroutes entwickeln gemeinsam eine Batterielade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge im französischen Autobahnnetz. Im Rahmen der Kooperation werden die Partner ab Ende 2011 Park & Ride-Parkplätze und Autobahn-Raststätten mit Stromladesäulen und Schnellladevorrichtungen ausstatten.

Renault Kangoo Z.E..

ampnet – 30. Juni 2011. Renault hat DHL die Batterie-Logistik für seine Elektrofahrzeuge übertragen. Beide Unternehmen unterzeichneten einen Dreijahresvertrag. DHL übernimmt den Versand der Lithiumionen-Akkus an Renault-Vertriebsgesellschaften in Europa und Asien. Darüber hinaus erledigt der Bonner Logistiker die Rückführung ausgedienter Batterien in das Recyclingzentrum von Renault im Werk Flins. Zudem wird DHL im Rahmen des Pilotprojekts „E-Mobilität im Pendlerverkehr“ in der Modellregion Rhein-Ruhr statt bislang zwölf zukünftig 20 Renault Kangoo Z.E. in der Zustellung von Briefen und Päckchen einsetzen.

Kangoo Z.E., Renault, Bergische Energie- und Wasser GmbH (BEW), 2011.

ampnet – 28. April 2011. Nach Europcar, DeTeFleetServices, der rhenag, den Stadtwerken Brühl, RWE, der Deutschen Post DHL und der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main erhalten nun die Bergischen Energie- und Wasser GmbH (BEW) in Wipperfürth einen Kangoo Z.E. für Transport- und Kurierfahrten. Im Rahmen der Modellregion Rhein-Ruhr wird Renault mit dem rein elektrisch betriebenen Transporter Erfahrungen im Alltagsbetrieb gewinnen.

Renault hat zwei Elektrofahrzeuge an die Telekom-Flottengesellschaft DeTeFleetServices übergeben.

ampnet – 19. März 2011. Renault hat zwei Elektrofahrzeuge an die Telekom-Flottengesellschaft DeTeFleetServices übergeben. Im Rahmen des Modellprojekts Rhein-Ruhr erprobt die Telekom die Modelle Fluence Z.E. und Kangoo Z.E. (Zero Emission) als Servicefahrzeuge im täglichen Einsatz. Renault wird in den kommenden Wochen insgesamt 30 Fahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb an ausgewählte Flotten- und Gewerbekunden in Deutschland ausliefern.

Renault Twizy.

ampnet – 3. März 2011. Renault wird das Elektrofahrzeug Twizy zu einem Einstiegspreis von 6990 Euro wird ab Anfang 2012 auch in Deutschland anbieten. Hinzu kommen 45 Euro Monatsmiete für die Batterie bei einer jährlichen Fahrleistung von 7500 Kilometern. Das für den Innenstadtverkehr entwickelte Elektromodell bietet zwei Personen Platz und erreicht je nach Fahrbedingungen bis zu 115 Kilometer Reichweite.

ampnet – 26. Januar 2011. Die Renault-Nissan-Allianz geht eine Partnerschaft mit „The Mobility House (TMH)“, einem in Österreich ansässigen Anbieter für Lösungen zur Elektromobilität, ein. Ziel ist die Förderung von Elektrofahrzeugen in Österreich und der Schweiz.

Renault Kangoo Rapid Z.E. an einer Strom-Zapfsäule.

ampnet – 19. Oktober 2010. Renault und RWE präsentieren während der heute begonnenen dreitätigen Fachmesse „eCarTec“ in München die „Tankstelle der Zukunft“. Sie versorgt Elektroautos ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien. Zu den ausgestellten Fahrzeugen gehört auch der rein elektrisch betriebene Prototyp des Kangoo Rapid Z.E., über den sich Besucher eingehend informieren können.

Nissan Leaf.

ampnet – 13. April 2010. Die Renault-Nissan Allianz, die irische Regierung und der Energieversorger Electricity Supply Board (ESB) haben ein Abkommen zur Einführung von Elektrofahrzeugen auf der Insel getroffen. Geplant ist ein landesweites Netz mit 3500 Ladestationen und 30 Schnell-Ladezentren. Zur Förderung der Elektromobilität unterstützt die Regierung die Käufer von E-Fahrzeugen mit 5000 Euro. Außerdem werden sie von der Kfz-Steuer befreit.

Renault Kangoo Rapid Z.E..

ampnet – 9. März 2010. Für das Förderprojekt „E-Mobilität im Pendlerverkehr“ in der Modellregion Rhein-Ruhr hat heute eine Gruppe von Forschungseinrichtungen und Unternehmen den Zuschlag erhalten. Gemeinsam untersuchen dabei Renault, RWE und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka) sowie das Institut für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen den Pendlerverkehr mit Elektrofahrzeugen in der Praxis.

Ministerialdirigent Karl-Uwe Bütof aus dem Wirtschaftsministerium und Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender Renault Deutschland, laden einen Renault Kangoo mit Elektromotor auf.

ampnet – 8. März 2010. Renault und das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium werden bei der Elektromobilität zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Abkommen wurde jetzt unterzeichnet. Gemeinsam wollen beide Projektpartner die notwendige Infrastruktur erproben und so Voraussetzungen für die Markteinführung von Elektroautos schaffen. Die Landesregierung sieht große Potentiale, die sich für den Standort und die Wertschöpfung im Land durch die zunehmende Elektrifizierung von Autos ergeben. Dazu gehört auch die Ansiedlung neuer Industrie in Nordrhein-Westfalen.

ampnet – 19. Januar 2010. Die Renault-Nissan-Allianz und die autonome Gemeinschaft Andalusien haben eine Absichtserklärung vereinbart, um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen in der südspanischen Region zu fördern. Renault, die französische Regierung und fünf weitere Partner haben darüber hinaus vereinbart, auf der Insel La Réunion ein Pilotprojekt mit 50 Elektrofahrzeugen und der dafür notwendigen Batterielade-Infrastruktur zu starten. Der Strom soll zum größten Teil aus regenerativer Energie gewonnen werden.

ampnet – 9. Dezember 2009. Die Renault-Nissan-Allianz wird ab 2012 für ihre Elektroautos Lithiumionen-Batterien in Portugal produzieren. Mit dem Bau der Fertigungsstätte in Aveiro soll 2010 begonnen werden. Geplant ist eine Jahreskapazität von 50 000 Batterien.

Renault Fluence ZE Concept.

ampnet – 13. November 2009. Renault wird ab dem ersten Halbjahr 2011 die Elektroversion des Fluence im Werk Brusa in der Türkei bauen. Dort werden auch die Versionen mit Verbrennungsmotor produziert. Die Stufenhecklimousine mit Elektroantrieb basiert auf der Studie Fluence Z.E. Concept, die im September 2009 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt wurde, und soll zuerst in Israel und in Dänemark auf den Markt kommen.