Logo e-Medienportal.net

Opel

Opel Corsa-e.

ampnet – 6. September 2021. Besondere Leasingkonditionen für die Elektromodelle und den Grandland PHEV. Corsa-e ab 159 Euro im Monat ohne Anzahlung. Aktion läuft bis Ende November.

Opel Rocks-e.

ampnet – 25. August 2021. Der kleine und 45 km/h schnelle Elektrozweisitzer soll ab Herbst erhältlich sein. Reichweite bis zu 75 Kilometer. Drei Ausstattungsstufen. Preis noch offen.

Opelaner verwandeln Manta A in GSe Elektro-MOD.

ampnet – 24. August 2021. Enthusiastische Designer, Modellbauer, Ingenieure, Techniker und Mechaniker entwickeln und bauen emissionsfreien Neoklassiker mit simuliertem Viergang-Getriebe.

Reinhold Messner und Opel Zafira-e Life.

ampnet – 9. August 2021. Reinhold Messner testet in Südtiroler Heimat die Elektro-Vans Opel Vivaro-e und Zafira-e Life, seit 1989 ist der 76-jährige Extrem-Bergsteiger Opel-Partner.

Designskizze: Opel Manta-e Concept.

ampnet – 9. Juli 2021. Ab 2028 sollen in Europa keine Modelle mit Verbrennungsmotor mehr angeboten werden. Manta-e kommt Mitte des Jahrzehnts. Markteinstieg in China.

Opel Mokka-e.

ampnet – 1. Juli 2021. Die Elektroversion bekommt 89 Punkte und vier Sterne. Auch der 1,2-Liter-Benziner kann überzeugen und gehört laut ADAC „zu den empfehlenswerten Fahrzeugen“.

Opel Combo-e Life.

ampnet – 16. Juni 2021. Durch die Förderprämie sinkt der Einstiegspreis auf 28.530 Euro. Reichweite bis zu 280 Kilometer. Zwei Längen. In 30 Minuten bis zu 80 Prozent nachladen.

Opel Corsa-e Rally bei der ADAC-Rallye Stemweder Berg.

ampnet – 14. Juni 2021. 13 Teams aus fünf Nationen nahmen an der Premiere des weltweit ersten elektrischen Rallye-Markenpokals teil. Der Sieg in Lübbecke ging nach Frankreich.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 10. Juni 2021. Bei der ADAC-Rallye Stemweder Berg findet der erste von sieben Wertungsläufen mit dem Opel Corsa-e Rally statt. Timo Scheider ist als Gastfahrer mit dabei.

Opel Corsa-e Rally bei der Rallye du Touquet in Frankreich.

ampnet – 31. Mai 2021. Vor dem Beginn des Markencups in zwei Wochen wurde das vollelektrische Rallyeauto als Vorausfahrzeug eingesetzt. Klassiensieg für den neuen Corsa Rally4.

Opel Zafira-e Life.
Von Michael Kirchberger, cen

ampnet – 27. Mai 2021. Ein Kleinbus mit Elektroantrieb kann durchaus Fahrspaß bereiten. Mit der Reichweite ist es nicht so weit her. Dennoch überrascht das Konzept im Alltag.

Die italienische Post hat 1744 Opel Corsa-e bestellt.

ampnet – 27. Mai 2021. Die Marke hat eine öffentliche Ausschreibung gewonnen. Die ersten Fahrzeuge werden im Laufe des Jahres geliefert und sollen den CO2-Ausstoß der Flotte senken.

Opel Manta GSe Elektromod.

ampnet – 19. Mai 2021. Das Einzelstück kombiniert den Klassiker mit modernem Elektroantrieb. 108 kW für die Hinterachse. Neues Markengesicht mit LED-Screen. 200 Kilometer Reichweite.

Opel Vivaro-e Hydrogen und Opel-Chef Michael Lohscheller.

ampnet – 17. Mai 2021. Transporter mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb soll ab Herbst an Flottenkunden ausgeliefert werden. Combo-e und Movano-e folgen bis Jahresende.

Opel Elektro-GT (1971).

ampnet – 8. Mai 2021. Georg von Opel fuhr Mitte Mai 1971 mit einem umgebauten GT auf dem Hockenheimring Bestwerte. Für die 100-Kilometer-Distanz reichte es dann aber doch nicht.

Timo Scheider.

ampnet – 6. Mai 2021. DTM-Champion und FIA-GT1-Vizemeister absolviert seine erste Rallye überhaupt, mit Gasteinsatz schließt sich der Kreis für den 42-jährigen Ex-Opel-Werksfahrer.

Opel Corsa-e mit Rallye-Designkit.

ampnet – 5. Mai 2021. Spezielles Designkit gibt dem Elektroauto den passenden Look. Voraussetzung ist eine weiße Außenfarbe. Die Arbeit sollte dem Fachmann überlassen werden.

Opel hat im Test-Center Dudenhofen die ersten Corsa-e Rally an Kundenteams ausgeliefert.

ampnet – 28. April 2021. Zehn Fahrzeuge für den neuen Markenpokal wurden an Kunden übergeben. Saisonstart ist im Juni bei der ADAC-Rallye Stemweder Berg. Teams aus sechs Ländern.

Opel Corsa-e Rally mit Soundsystem.

ampnet – 10. April 2021. Opel Corsa-e Rally startet beim weltweit ersten elektrischen Rallye-Markenpokal Anfang Mai mit eigenständigem Soundsystem, Lautstärke in zwei Stufen regelbar.

Opel Zafira-e Life mit rollstuhlgerechtem Umbau.

ampnet – 30. März 2021. Umbauspezialist AMF-Bruns verwandelt die batterie-elektrische Version des Opel-Transporters in ein behindertengerechtes Fahrzeug mit großem Heckausschnitt.

Opel Manta GSe Elektromod.

ampnet – 15. März 2021. Der GSe Elektromod ist eine Fingerübung für die Fans und verbindet Tradition und Moderne der Marke. Bezug zum Mokka-e. Ein Video auf Youtube.

Opel Combo-e Life.

ampnet – 10. Februar 2021. Batterieelektrischer Hochdachkombi rollt mit 50 kWh-Akku ab Herbst zum Händler, in zwei Längen und mit unverändert variablem Ladevolumen.

Opel Combo-e Cargo.

ampnet – 20. Januar 2021. Die Elektrifizierung der leichten Nutzfahrzeuge im PSA-Konzern schreitet voran. Markteinführung im Herbst. In zwei Längen, auch mit Doppelkabine.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 17. Dezember 2020. Europäische Fachjury hat entscheiden. Der Elektrotransporter teilt sich den Titel mit den baugleichen PSA-Modellen Peugeot e-Expert und Citroën ë-Jumpy.

Opel Combo Life.

ampnet – 2. Dezember 2020. Im nächsten Jahr rüstet PSA auch die Lieferwagen Berlingo, Partner und Combo sowie deren Pkw-Ableger mit dem 136-PS-Elektromotor aus.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 26. November 2020. Das Entwicklungsteam simulierte im Testcenter zwei Meisterschaftsläufe. Im Frühjahr startet der weltweit erste Rallye-Markenpokal mit einem Elektroauto.

Opel Corsa-e beim „E-Rally Regularity Cup 2020“ (ERRC).

ampnet – 19. November 2020. Cup für alternative Antriebe ist Gleichmäßigkeitsprüfung für Serienfahrzeuge. Durchschnittsverbrauch betrug 12,7 kWh. VW und Renault auf Platz 2 und 3.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 11. Oktober 2020. Um ein E-Auto für den Rallyesport homologieren zu lassen, sind umfangreiche Maßnahmen nötig. Opel arbeitete dafür eng mit dem DMSB zusammen.

Opel Zafira-e Life L.
Von Walther Wuttke

ampnet – 10. September 2020. 136 PS und bis zu 329 Kilometer Normreichweite. Wie bei den Verbrennern sind drei Längenvarianten erhältlich. Die Preise für den Van starten bei 53.800 Euro.

Opel Zafira-e Life L.

ampnet – 8. September 2020. Der Elektrotransporter ist mit abgezogenem Umweltbonus 45.825 Euro teuer und bietet bis zu 4,5 Kubikmeter Platz und eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern.

Opel-Chef Michael Lohscheller mit dem Vivaro-e.

ampnet – 4. September 2020. Auch der Movano bekommt einen Elektroantrieb. Im nächsten Jahr werden noch vier weitere Fahrzeuge der Marke elektrifiziert. Vivaro-e kurz vor der Auslieferung.

Opel Mokka.

ampnet – 2. September 2020. In Rüsselsheim steht die zweite Baureihe des Mokka bereit. Diesmal bringt er drei Antriebsvarianten inklusive E-Antrieb sowie den neuen Opel Vizor mit.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 21. Juli 2020. Der Vivaro-e kann ab sofort in Rüsselsheim bestellt werden. Der 136 PS starke E-Transporter ist mit eingerechneter Umweltprämie ab 26.650 Euro zu haben.

Opel Grandland X Hybrid4.

ampnet – 21. Juli 2020. Nachdem der Grandland X Hybrid4 mit Allradantrieb bereits vor vier Monaten vom Band lief, folgt nun die Variante mit Frontantrieb in Eisenach.

Peter Lohmeyer elektrisiert vom Opel Grandland X.

ampnet – 20. Juli 2020. Schauspieler Peter Lohmeyer fährt ab auf Grandland X als Plug-in-Hybrid elektrisiert vom Opel Grandland X.

Opel Kadett Impuls I, Vorfahr des Opel e-Corsa.

ampnet – 7. Juli 2020. Opel Kadett Impuls I als elektrisches Forschungsfahrzeug mit14,3 kWh Nickel-Cadmium-Batterien. Kaum Kompromisse: Kofferraum und Nutzlast wie beim Serien-Kadett.

Opel Mokka.

ampnet – 24. Juni 2020. Der neue Mokka ist das erste Auto der Rüsselsheimer Marke, das mit dem neuen Markengesicht zur Welt kommt und der erste zum Marktstart elektrische Opel.

Opel Grandland X Hybrid4.
Von Walther Wuttke

ampnet – 24. Juni 2020. Der Plug-in-Antrieb mit mehr als 50 km Reichweite lässt das Pendeln zu einem rein elektrischen, sparsamen und leisen Vergnügen werden.

Opel Zafira-e Life L.

ampnet – 17. Juni 2020. Die Elektrifizierungsstrategie des PSA-Konzerns beschert Opel eine reine Elektroversion seines großen Vans. Lieferbar in allen drei Längenversionen.

Opel Corsa-e GS Line (r.) und Elegance.

ampnet – 13. Mai 2020. Als „GS Line“ betont das Elektroauto seine dynamischen Seiten, während der „Elegance“ auf den Komfort setzt. Preise liegen mit Bonus unter 26.500 Euro.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 28. April 2020. Elektromotor mit 136 PS (100 kW) Leistung und 260 Newtonmeter Kraft. Wahlweise bis zu 230 oder 330 Kilometer elektrische Reichweite.

Teaserbild Opel Mokka.

ampnet – 22. April 2020. Das SUV steht für die Markteinführung in 2021 in den Startlöchern. Diesmal wird auch eine vollelektrische Variante angeboten, die man in Rüsselsheim testet.

Opel Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 23. März 2020. Am Beispiel des Opel Corsa hat unser Autor einmal nachgerechnet. Die E-Version ist sogar in der Anschaffung günstiger als der annähernd gleich starke Diesel.

Opel Corsa-e-Rally.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 19. März 2020. Die Rüsselsheimer bauen mit dem ADAC eine erste Serie für 15 Teams auf. Basis sind seriennahe Opel Corsa-e mit 136 PS und 260 Newtonmeter Drehmoment.

Opel Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 12. März 2020. Dieses Auto hat alles, was man braucht. Mit dem Umweltbonus beginnt der Spaß bei unter 24.000 Euro. Die Normreichweite beträgt über 330 Kilometer.

Opel Grandland X Hybrid4.
Von Walther Wuttke

ampnet – 17. Januar 2020. Das 200 PS starke Modell ist das erste Kompakt-SUV einer deutschen Marke. Der Normverbrauch des Allradfahrzeugs liegt bei unter 1,5 Litern.

Opel-Chef Michael Lohscheller mit dem Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. Januar 2020. Im neuen Jahrzehnt soll die E-Mobilität volle Fahrt aufnehmen. 2020 stehen viele E-Modelle beim Händler. Unser Autor Walther Wuttke hat sie ausfindig gemacht.

Opel Vivaro-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 5. Dezember 2019. Opel startet 2020 mit dem Transporter Vivaro-e ins elektrische Zeitalter der leichten Nutzfahrzeuge. Dem Vivaro-e folgt bereits ein Jahr später der Opel Combo-e

Opel Corsa.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 15. November 2019. Opel kommt mit dem Corsa zurück. Bei der Fahrvorstellung konnte unser Autor Michael Kirchberger den Rüsselsheimer Spross ausgiebig Probe fahren.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 5. November 2019. Opel wird nach dem Corsa im nächsten Jahr auch seinen mittleren Transporter als Elektroauto auf den Markt bringen. Combo und Zafira Life sollen 2021 folgen.

Opel Grandland X Hybrid4.

ampnet – 16. Oktober 2019. Mit einem humorvollen TV-Spot werben die Rüsselsheimer für ihr neues Flaggschiff. Der Plug-in-Hybrid aus dem Werk Eisenach hat eine Systemleistung von 300 PS.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 14. Oktober 2019. Das erste Rallyefahrzeug für einen elektrischen Markenpokal ist am Wochenende im Rahmen des DRM-Finales in Niederbayern erstmals zu sehen.

Opel Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. September 2019. Der Opel Corsa-e soll den Einstieg in die alltagstaugliche Elektromobilität bringen, beschleunigt vom ersten Motorsportpokal mit Elektroautos.

Opel Corsa-e Rally.

ampnet – 22. August 2019. Mit einem Rallye-Markenpokal für Elektroautos schaffen Opel und ADAC gemeinsam den ersten e-Rally-Cup. Ab Sommer 2020 soll der Corsa-e die Pisten erreichen.

Opel Corsa-e.

ampnet – 15. August 2019. Opel nutzt die IAA in Frankfurt für gleich drei Weltpremieren. Mit Corsa-e und Grandland X Hybrid4 geht es verstärkt in die Elektromobilität.

Vorstellung des Opel Corsa-e mit Opel-Chef Michael Lohscheller.
Von Frank Wald

ampnet – 5. Juni 2019. Kleines Auto, großer Anspruch: „Wir haben ein Volkselektroauto versprochen – hier ist es!“ verkündet Opel-Chef Michael Lohscheller bei der Weltpremiere des ersten rein batterieelektrisch angetriebenen Corsa-e in Rüsselsheim. Ganz bewusst hätten die Hessen nämlich ihre populärste Modellreihe gewählt, um die Elektromobilität aus dem Nischendasein zu holen. „Der Corsa ist eines der meistverkauften Fahrzeuge in Europa“, sagt Lohscheller. „Jetzt macht er auch die Elektromobilität für jeden erschwinglich.“ Angesichts der 29 990 Euro Basispreis eine etwas wagemutige Behauptung.

Opel Grandland X Hybrid4.

ampnet – 13. Mai 2019. Opel präsentiert die allradgetriebene Plug-in-Hybrid-Variante des Grandland X. Der Hybrid4 führt damit künftig das SUV-Portfolio bei Opel aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an. Der erste Plug-in-Hybrid von Opel verbindet die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 300 PS bieten. Der Kraftstoffverbrauch beträgt (nach WLTP kombiniert) 2,2 l/100 km. Der Grandland X Hybrid4 fährt nach dem WLTP-Fahrzyklus bis zu 50 Kilometer rein elektrisch.

Opel Zafira Life.

ampnet – 14. März 2019. Opel öffnet die Bücher für den Zafira Life. In der Einstiegsversion für 34 660 Euro sind Komfortsitze auf den vorderen Rängen, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer sowie die Traktionskontrolle mit Motor- und Bremseingriff, ein Berg-Anfahrassistent, Klimaanlage und 12-Volt-Steckdosen in allen Sitzreihen an Bord. Bei Bedarf kann der Zafira Life mit bis zu neun Sitzplätzen konfiguriert werden. Der neue Opel Zafira Life wird ab Herbst 2019 bei den Händlern für Probefahrten zur Verfügung stehen. Zum Jahresbeginn 2021 wird es ihn auch als rein elektrische Variante geben.

Opel, die Stadt Rüsselsheim und die Hochschule Rhein-Main starten ein gemeinsames Projekt zum Aufbau einer umfassenden Ladeinfrastruktur (von links): Bürgermeister Udo Bausch, Opel-Chef Michael Lohscheller und Professor Bodo A. Igler.

ampnet – 18. Dezember 2018. Die Stadt Rüsselsheim, Opel und die Hochschule Rhein-Main treiben den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge massiv voran. Gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium startet in wenigen Monaten die Installation von rund 1300 Ladepunkten im gesamten Stadtgebiet. Diese werden in allen Stadtteilen und Wohngebieten, auf dem Opel-Gelände, auf dem Campus der Hochschule, in Wohnanlagen der Gewobau Rüsselsheim, auf Parkplätzen ausgewählter Supermärkte und Einkaufszentren sowie auf dem Gelände des städtischen Klinikums (GPR) aufgestellt.

Opel Ampera-e an einer Ladesäule.

ampnet – 7. November 2018. Opel baut das Entwicklungszentrum am Stammsitz in Rüsselsheim zum Reallabor für Elektromobilität aus. Gemeinsam mit der Universität Kassel sowie zwei auf Ladeinfrastruktur spezialisierten Unternehmen will der Automobilhersteller am optimalen Aufbau des Stromnetzes forschen. Dafür errichtet Opel am Standort ein intelligentes Lade- und Infrastruktursystem für Elektrofahrzeuge. Die Installation der ersten Ladesäulen in Rüsselsheim sowie dem Testzentrum in Rodgau-Dudenhofen erfolgt in wenigen Monaten.

Michael Lohscheller mit Opel Grandland X.

ampnet – 9. Oktober 2018. Von Anfang 2019 bis Ende 2020 wird Opel insgesamt acht komplett neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt bringen. 2019 wird das Unternehmen die nächste Generation des Corsa sowie den Nachfolger des Vivaro vorstellen, der als Pkw und als leichtes Nutzfahrzeug in den Handel kommen wird. Außerdem kommen neue Varianten und Ausstattungen beim Opel Combo. 2020 folgt der Nachfolger des Mokka X. Die Modelle Adam, Karl und Cascada bleiben bis Ende 2019 im Handel, erhalten aber keine Nachfolger.

Opel GT X Experimental.

ampnet – 8. Oktober 2018. Die Markenstudie Opel GT X Experimental soll zeigen, wie die Opel-Modelle 2020 aussehen werden. Zwei Kernmerkmale der neuen Designphilosophie sind der sogenannte Opel Kompass und der Opel Vizor. Beide Elemente haben Wurzeln bei früheren Opel-Modellen wie etwa dem Manta der ersten Generation. Der GT X Experimental ist ein vollelektrisches Fahrzeug, die Leistung liefert eine 50 kWh-Lithium-Ionen-Batterie.

I See e-Vivaro.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 30. Juni 2018. Viele wissen es besser: Leichte Nutzfahrzeuge eigenen sich viel eher für die Elektromobilität als privat genutzte Autos. Denn die Mini-Trucks fahren in aller Regel auf vorgegebenen, immer gleichen oder nur geringfügig variierenden Routen und selten im Fernverkehr. Für die genügen die üblichen Reichweiten der Stromer allemal, die nächtlichen Standzeiten können bequem für die Aufladung der Akkus genutzt werden.

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann überreicht einen neuen Ampera-e an Papst Franziskus.

ampnet – 31. Mai 2017. Opel hat dem Vatikan einen Ampera-e gestiftet. Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann traf Papst Franziskus in dieser Woche am Rande der Konferenz „Laudato Sì: Die Nachhaltigkeit von Kommunikation und Innovation“ und übergab ihm das Fahrzeug. Mit ihm will der Autohersteller den Vatikan dabei unterstützen, durch den Einsatz erneuerbarer Energien und Elektromobilität das weltweit erste CO2-neutrale Land zu werden.

Opel Ampera-e.
Von Jens Meiners

ampnet – 3. Februar 2017. In Deutschland läuft er noch als „zukünftiges Modell“, in Norwegen ist er bereits bestellbar – und in den USA gibt es ihn als praktisch identisches Schwestermodell Bolt EV unter der Marke Chevrolet schon einige Zeit: Die Rede ist vom Opel Ampera-e, mit dem die Rüsselsheimer der Elektromobilität zum entscheidenden Sprung nach vorn verhelfen wollen.

Opel Ampera-e.

ampnet – 26. Januar 2017. Eine Jury aus 27 Chefredakteuren der Fachzeitschrift „Auto, Motor und Sport“ sowie ihrer Partnerzeitschriften aus 21 Ländern hat dem Opel Ampera-e den „International Paul Pietsch Award 2017“ für innovative Technik zuerkannt. Das Elektroauto mit einer Normreichweite von über 500 Kilometern erhielt den Preis mit 41 Prozent der Stimmen. Damit hatte er mehr als zehn Prozentpunkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Opel-Videospot zur Reichweite des Ampera-e.

ampnet – 22. November 2016. Anfang 2017 bringt Opel mit dem Ampera-e das reichweitenstärkste Elektroauto auf den Markt. Der Ampera-e kommt im Normzyklus auf über 500 Kilometer. In einem neuen Youtube-Spot transportiert Opel diese Botschaft auf humorvolle Weise.

Opel Ampera e.

ampnet – 27. Oktober 2016. Der Opel Ampera-e verfügt über eine Reichweite von mehr als 500 Kilometer (elektrische Reichweite, gemessen basierend auf dem neuen Europäischen Fahrzyklus in km: >500, vorläufiger Wert). Der Stromer kann aber auch innerhalb von 30 Minuten an einer 50 kW-Gleichstrom-Schnellladestation genügen Energie in die Lithiumionen-Batterie tanken, um weitere 150 Kilometer zu absolvieren.

Opel-Vorstandschef Dr. Karl-Thomas Neumann präsentiert in Paris den Ampera-e.

ampnet – 29. September 2016. Mit dem Ampera-e, der heute auf dem Pariser Autosalon seine Premiere feiert, setzt Opel die Reichweite für Elektroautos ein ganzes Stück nach oben. Im Normzyklus kommt das auf dem Chevrolet Bolt EV basierende Fahrzeug auf mehr als 500 Kilometer. Wie Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann bei der Pressekonferenz berichtete, habe ein Ampera-e am vergangenen Wochenende den 417 Kilometer langen Weg von London nach Paris mit nur einer Batterieladung zurückgelegt. Der Bordcomputer habe danach noch eine Restreichweite von 80 Kilometern angezeigt. Damit schlägt das Elektroauto aus Rüsselsheim nicht nur deutlich die Konkurrenz, sondern bewegt sich auch auf dem Niveau eines Benziners.

Opel Ampera-e.

ampnet – 13. September 2016. Mit einer Normreichweite von über 400 Kilometern soll der Opel Ampera-e die Konkurrenz bei den Elektroautos abhängen. Das wären gut ein Viertel mehr als der beste Mitbewerber. Opel rechnet mit im Alltag realistischen über 300 Kilometern. Premiere hat das neue Modell, das 2017 auf den Markt kommt und auf dem Chevrolet Bolt EV basiert, auf dem Pariser Autosalon (29.9.–16.10.2016).

Opel Ampera-e.

ampnet – 24. August 2016. Auf der kommenden „Mondial de l’Automobile“ in Paris will Opel die Elektromobilität revolutionieren. Von Sonnabend, 1. bis Sonntag, 16. Oktober 2016, erlebt der neue Opel Ampera-e seine Weltpremiere vor Publikum in Halle 5. Der zweite Opel unter dem Namen Ampera tritt ohne einen Zusatzmotor für die Reichweitenverlängerung (Range-Extender), dafür aber mit zukunftweisende Batterie-Technologie an, die lokal emissionsfreien Betrieb mit Fahrspaß auch über lange Strecken verbinden soll.

Opel Ampera-e.

ampnet – 11. Februar 2016. Opel wird im nächsten Jahr als neues Elektroauto den Ampera-e auf den Markt bringen. Er bietet gegenüber dem bisherigen Ampera, dessen Produktion ausgelaufen ist, mehr Platz bei kompakteren Abmessungen. Aus dem Vier- wird ein Fünfsitzer, der Kofferraum soll Kompaktklasseformat haben. Zudem verspricht Opel eine höhere Reichweite als bei den meisten anderen Elektroautos- Die Basis stammt – wie schon beim Ampera – von Konzernschwester Chevrolet und dem Bolt, der ebenfalls 2017 in den USA auf den Markt kommen soll, aber nur vier Sitzplätze bietet. Als Reichweite nennt Chevrolet 200 Meilen, was rund 320 Kilometern entsprechen würde. (ampnet/jri)

Opel Ampera.

ampnet – 23. November 2013. Der Opel Ampera hat knapp zwei Jahre nach Markteinführung in Europa in Kundenhand 100 Millionen Kilometer rein elektrisch zurückgelegt. Das hat die Umwelt nach Berechnungen des Unternehmens um 13 000 Tonnen Kohlendioxid entlastet. Bislang haben sich 7700 Käufer die Elektro-Limouisne mit Reichweitenverlängerer entschieden. Bei einer Untersuchung in den Niederlanden realisierten die Fahrer Werte deutlich unterhalb des EU-Normverbrauches (1,2 Liter Benzin pro 100 km, 27 g CO2 je km).

Opel Monza Concept.

ampnet – 12. November 2013. Das Opel Monza Concept hat seine Premiere auf der diesjährigen IAA in Frankfurt gefeiert. Außen wie auch unter der Motorhaube steht der Monza Concept für formschöne und hochmoderne Effizienz auf vier Rädern. Im Innenraum verfügt das Fahrzeug über LED-Projektionstechnologien und eine neue Instrumenten- und Infotainment-Welt. Traditionell einzelne, separierte Displays, auf denen sich die unterschiedlichen Informationen ablesen lassen, sucht der Fahrer vergebens; stattdessen fällt sein Blick auf eine von Tür zu Tür verlaufende Multifunktionsskulptur, die als in sich geschlossene Projektionsfläche genutzt wird. Auf der Oberfläche, die der Fahrer je nach Anforderungen oder Geschmack personalisieren kann, werden Informationen genauso wie dekorative Elemente angezeigt.

Mit der Übergabe eines speziell ausgerüsteten Opel Ampera an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist in Stuttgart der Feldtest des Forschungsprojekts i-Zeus (intelligent Zero Emission Urban System) gestartet worden.

ampnet – 2. Oktober 2013. Mit der Übergabe eines speziell ausgerüsteten Opel Ampera an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist in Stuttgart der Feldtest des Forschungsprojekts i-Zeus (intelligent Zero Emission Urban System) gestartet worden. Gemeinsam mit den Partnern EnBW AG als Konsortialführer, ads-tec GmbH, Daimler, Fraunhofer Gesellschaft, KIT, PTV Group, SAP und TWT GmbH Science & Innovation, erforscht Opel die nutzerfreundliche Integration von elektrischen Energienetzen und Verkehr in den beiden Themenfeldern „Smart Traffic“ und „Smart Grid“.

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann bei der „Zeit“-Konferenz vor dem Ampera.

ampnet – 9. September 2013. Opel senkt den Preis des Ampera deutlich. Ab sofort gibt es das E-Auto mit Reichweitenverlängerer in Deutschland ab 38 300 Euro. Das sind 7600 Euro weniger bei identischer Ausstattung. Durch die hocheffiziente Serienfertigung und Einsparungen beim Komponenteneinkauf ist die Preissenkung möglich.

Opel Ampera.

ampnet – 14. August 2013. Die Leser der „Auto Zeitung“ haben den Opel Ampera zum besten Elektroauto gewählt und mit der „Green Mobility Trophy 2013“ ausgezeichnet. Die Mittelklasselimousine ließ insgesamt 18 Konkurrenten hinter sich. Die beiden härtesten Verfolger – Tesla Model S und BMW i3 – folgen in der Gunst der mehr als 18 000 teilnehmenden Leser erst mit deutlichem Abstand.

Opel Ampera.

ampnet – 12. Dezember 2012. Jedes fünfte in Europa neu zugelassene Elektroauto in Europa ist ein Opel Ampera. Von Januar bis Oktober dieses Jahres erreichte das Modell einen Marktanteil von rund 21 Prozent. Der Markt für Elektroautos bleibt allerdings hinter den Erwartungen von Herstellern und Politik zurück. Unter den schwierigen Bedingungen wuchs der Ampera-Absatz dennoch mehr als doppelt so stark wie der europäische Gesamtmarkt für Elektrofahrzeuge.

Opel-aufsichtsratchef Steve Girsky übergibt Sir Simon McDonald, dem Botschafter Großbritanniens in Berlin einen Ampera.

ampnet – 6. Dezember 2012. In Berlin sind der britische Botschafter Sir Simon McDonald und seine Kollegen ab sofort elektrisch unterwegs. Am gestrigen Mittwoch überreichte Opel-Aufsichtsratschef und GM-Vize Steve Girsky dem Vertreter ihrer Majestät feierlich den Schlüssel seines neuen Ampera und pries die Vorzüge des „Car of the Year 2012“.

Opel Ampera.

ampnet – 29. Oktober 2012. Opel hat heute 20 Exemplare des Ampera an das Car Sharing-Forschungsprojekt „RuhrAutoe“ der Universität Duisburg-Essen übergeben. Das von Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer geführte „Center Automotive Research“ (CAR) begleitet das ausschließlich auf Elektrofahrzeugen basierende Projekt, um das Nutzungsverhalten von Car Sharing-Teilnehmern wissenschaftlich zu untersuchen.

Der elektrische Opel Ampera, begeisterte beim ZDF-Sommertreff viele Prominente aus Politik, Sport und Showbiz. Im Bild Schauspieler Soenke Moehring und Wotan Wilke Moehring.

ampnet – 3. Juli 2012. Das ZDF hatte am gestrigen Abend zum traditionellen Sommertreff geladen, und viele Prominente aus Politik, Sport und Showbiz feierten mit. Als Shuttle-Fahrzeug diente den Gästen ein Opel Ampera.

Opel Ampera.

ampnet – 27. Juni 2012. Der Opel Ampera ist nach den Absatzzahlen vom Mai 2012 die meistverkaufte Limousine mit elektrischem Antrieb in Europa. Mit einem Marktanteil von mehr als 20 Prozent ließ das Elektroauto sämtliche Konkurrenten hinter sich. Wurden 2010 europaweit nur knapp 2000 E-Fahrzeuge zugelassen, sind für 2011 insgesamt 12 335 Elektroautos registriert. Dieses Zulassungsniveau wurde 2012 in den ersten fünf Monaten im Zeitraum Januar – Mai mit knapp 10 000 Fahrzeugen schon fast erreicht.

Der Opel Ampera ist ab sofort als Mietwagen bei Europcar erhältlich.

ampnet – 24. Mai 2012. Der Opel Ampera ist ab sofort als Mietwagen bei Europcar erhältlich. Bereits seit Anfang März können Europcar-Kunden das Elektroauto in Amsterdam ausleihen, ab sofort steht der Ampera auch in Frankfurt am Main und Brüssel als Mietwagen bereit. Die Kooperation, die Opel und Europcar im vergangenen Jahr vereinbart haben, umfasst zunächst 30 Fahrzeuge. Eine Vergrößerung der Ampera-Mietwagenflotte und Ausweitung auf weitere Städte und Länder in Europa ist noch in diesem Jahr möglich.

Der Opel Ampera gewann bei seiner ersten Teilnahme die 13. Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe.

ampnet – 26. März 2012. Der Opel Ampera, das „Auto des Jahres 2012“, hat die Rallye Monte Carlo für Elektroautos und alternative Antriebe gewonnen. Insgesamt platzierten sich vier Ampera unter den Top 10. Rang eins nach drei Wettkampftagen rund um das Fürstentum an der Côte d’Azur belegte das französische Duo mit Bernard Darniche und Joseph Lambert. Neben dem Gesamtsieger fuhren Charlotte Berton und Olivier Sussot mit Platz drei ebenfalls aufs Podest. Jean-Claude Andruet mit Patrick Lienne als Siebte sowie Hanns Werner Wirth und Daniel Riesen als Achte komplettierten den Opel-Erfolg.

Opel Ampera im Rallye-Trimm.

ampnet – 20. März 2012. Erstmals nimmt der Opel Ampera an der internationalen Rallye Monte Carlo teil. Sechs Elektroautos von Opel debütieren im Wettbewerb für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, die vom Automobilclub Monaco ausgerichtet wird. Die Rallye beginnt am 22. März in Annecy-le-Vieux, Clermont-Ferrand und Lugano und endet drei Tage später in Monte Carlo.

Peyman Amin erhielt von Peter Müller (rechts), Geschäftsführer des Münchner Autohauses Häusler, seinen Opel Ampera.

ampnet – 14. März 2012. Der aus dem Fernsehen bekannte Modelagent Peyman Amin fährt künftig Opel Amepra. Er übernahm das Elektroauto, das seit Februar auf dem Markt ist, gestern in München. „Die revolutionäre Technologie und das Design des Opel Ampera haben mich von Anfang an begeistert. Für mich ist er zudem Ausdruck eines Lebensstils. Jetzt freue ich mich, einer der Ersten zu sein, die das innovative Auto fahren“, betonte der 40-Jährige bei der Übergabe im Autohaus Häusler.

Opel Ampera.

ampnet – 5. März 2012. Opel hat für den Ampera europaweit knapp 7000 Bestellungen vorliegen. Damit wurden die Erwartungen übertroffen. Für dieses Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Absatz von rund 10 000 Einheiten des Elektroautos. Die ersten Fahrzeuge wurden im vergangenen Monat an Kunden ausgeliefert.

Chevrolet Volt.

ampnet – 26. Januar 2012. Die amerikanische Straßenverkehrsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) hat die Untersuchung zur Sicherheit des Chevrolet Volt, dem Schwestermodell des Opel Ampera, eingestellt. Diese war erfolgt, nachdem ein Volt im vergangenen Jahr drei Wochen nach einem Crash-Test durch auslaufende Batterie-Kühlflüssigkeit Feuer gefangen hatte.

Opel Ampera.

ampnet – 9. Januar 2012. Der Opel Ampera ist für den Titel „Car of the Year 2012“ in Europa nominiert. Der Preis wird am 5. März 2012 auf dem Genfer Automobilsalon vergeben. Die Jury, bestehend aus 59 Automobiljournalisten in 23 europäischen Ländern, hat aus 35 Fahrzeugen sieben Finalisten ausgewählt, die gerade in den Markt gestartet sind. Nominiert sind außerdem der Citroen DS5, der Fiat Panda, der Ford Focus, der Range Rover Evoque, der Toyota Yaris und der Volkswagen Up.

Opel Ampera im ADAC-Test.

ampnet – 23. Dezember 2011. Der ADAC hat als erste Verbraucherschutzinstitution den Opel Ampera einem technischen Test unterzogen. Dabei kam heraus, dass Opel ein alltagstaugliches Elektroauto mit hoher Reichweite und günstigem Verbrauch entwickelt hat. Im ADAC-Autotest, der über 300 Kriterien prüft, holte der Ampera die Gesamtnote 2,1. Top-Bewertungen gab es bei Umwelt (1,3) und Motor (1,6). Der Ampera sei mit einem Preis von über 40 000 Euro allerdings verhältnismäßig teuer, stellt der Automobilclub fest.

Der Opel Ampera gewinnt den Bayerischen Staatspreis „eCarTec Award 2011“ in der Kategorie Elektroauto. Entwicklungschefin Rita Forst nahm gestern die Auszeichnung bei der Abendveranstaltung im Rahmen der Messe eCarTec in München entgegen. Von links: Thomas Burkhardt (Vizepräsident für Technik, ADAC e.V.), Robert Metzger (Geschäftsführer und Verstalter der eCarTec), Martin Zeil (Bayerns Wirtschaftsminister), Rita Forst (Opel Entwicklungschefin), Jan Stecker (Moderator).

ampnet – 19. Oktober 2011. Der Opel Ampera hat den Bayerischen Staatspreis „eCarTec Award 2011“ in der Kategorie Elektroauto gewonnen. Entwicklungschefin Rita Forst nahm die Auszeichnung bei der Abendveranstaltung im Rahmen der Messe eCarTec in München entgegen. Überreicht wurde der Preis von Martin Zeil, Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Opel Rak e.

ampnet – 14. September 2011. Rak e nennt Opel sein Experimentalfahrzeug zur Elektromobilität, das die Rüsselsheimer auf der IAA präsentieren. Der vierrädrige Tandem-2-Sitzer in Leichtbauweise ist 120 km/h schnell und hat eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern.

Dr. Jane Goodall nutzte während ihres Aufenthalts in Hamburg und die Weiterfahrt nach Kiel den Opel Ampera.

ampnet – 4. September 2011. Dr. Jane Goodall, weltbekannte Primatenforscherin und UN-Friedensbotschafterin, nutzte während ihres Aufenthalts in Hamburg den Opel Ampera zur emissionsfreien Fortbewegung. Anlass des Besuchs in der Europäischen Umwelthauptstadt 2011 war der Beginn ihrer Vortragsreihe sowie die Ernennung zur internationalen Umweltbotschafterin der Hansestadt.

Opel Ampera.

ampnet – 19. August 2011. Opel sieht das Konzept des Ampera durch die aktuelle Aral-Studie „Trends beim Autokauf 2011“ bestätigt. Auf die Alltagstauglichkeit von Elektroautos angesprochen, erwarten 80 Prozent der über 1100 für die Erhebung Befragten eine Mindestreichweite von 300 Kilometern, da sie das Auto als Erstwagen nutzen wollen. Laut Studie sind elektrisch angetriebene Fahrzeuge für die Mehrzahl der potentiellen Kunden nur dann interessant, wenn sie auf fast allen Gebieten eine gleichwertige Alternative zu konventionell angetriebenen Automobilen darstellen.

Opel Ampera für den IG-Metall-Vorsitzenden (von links): Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke, Berthold Huber, Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzender Klaus Franz und Opel-Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor Holger Kimmes.

ampnet – 12. August 2011. Berthold Huber wird eine Woche lang den Ampera zur Probe fahren und alltagstaugliche Elektromobilität kennenlernen. Opel-Vorstandsvorsitzender Karl-Friedrich Stracke und Betriebsratsvorsitzender Klaus Franz übergaben dem IG-Mezall-Vorsitzenden das Auto heute in Rüsselsheim. Der Gewerkschaftsführer informierte sich zudem über Themen wie Aufladung der Batterie und Reichweitenverlängerung sowie zu speziellen Funktionen wie den Anzeigen zu Energieverbrauch und -effizienz.

Opel und Europcar haben eine Kooperation vereinbart, um den Opel Ampera noch in diesem Jahr als Mietwagen in Europa einzuführen.

ampnet – 11. Juli 2011. Opel hat mit Europcar eine Kooperation zur europaweiten Einführung des Elektrofahrzeugs Ampera als Mietwagen vereinbart. Mit dem Marktstart des Ampera Ende des Jahres setzen die Unternehmen auf eine Bündelung ihrer Kräfte, um die Einführung und Verbreitung der Elektromobilität voranzutreiben und gleich zum Ampera-Marktstart einem breiten Personenkreis die Gelegenheit zu geben, die Vorzüge elektrischen Fahrens kennenzulernen. Die ersten Autos sind voraussichtlich ab November dieses Jahres zunächst in den Mietwagenstationen von Europcar in Deutschland verfügbar, kurz darauf in Belgien und den Niederlanden. Anfang 2012 folgen Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Großbritannien.

Opel Ampera.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. Juli 2011. Wer zu den ersten Besitzern eines Opel Ampara gehören will, muss sich sputen. Die Bestellung kann jetzt abgegeben werden. 2012 kommen 10 000 Exemplare des Elektroautos mit erweiterter Reichweite nach Europa, rund 8000 davon nach Deutschland. Und 5000 sind schon fest bestellt oder reserviert. Es ist eben etwas besonderes, sich selbst oder sein Unternehmen zu den Pionieren der Elektromobilität zählen zu können.

Opel Ampera.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. April 2011. Und er bewegt sich doch – sogar mit Klasse. Schritt für Schritt gestattet Opel jetzt die Annäherung an sein ungewöhnliches Elektroauto, das mit zwei Elektromotoren und einem kleinen Benziner, der die Reichweite vergrößert, ausgerüstet ist. Jetzt hatten wir Gelegenheit, zum ersten Mal einen Ampera auf Autobahn und Bundesstraßen rund um das Opel-Testgelände im hessischen Dudenhofen selbst zu erleben.

Opel Ampera.

ampnet – 1. März 2011. Mit leichten Designretuschen zeigt Opel auf dem Auto-Salon in Genf (1.-13.3.2011) die endgültige Version des 110 kW / 150 PS starken Ampera. Das Elektroauto kommt Ende des Jahres zum Preis von 42 900 Euro auf den Markt. Europaweit sollen bereits rund 1000 Vorbestellungen vorliegen. Die rein elektrische Reichweite beträgt bis zu 80 Kilometer. Auf längeren Strecken erzeugt ein als Generator 1,4-Liter-Benzinmotor während der Fahrt den erforderlichen Strom. Er lädt entweder die Batterie nach oder schickt seine Kraft direkt an den Elektromotor. Die Reichweite des Fahrzeugs verlängert sich so auf über 500 Kilometer.

Opel Ampera.

ampnet – 17. Februar 2011. Opel wird auf dem Genfer Auto Salon (1.-13.3.2011) als Weltpremiere der Serienversion des Ampera zeigen. Bereits rund tausend Reservierungen liegen europaweit für das Elektrofahrzeug vor, die Hälfte davon Firmenkunden. Die Reservierungen sind unter www.opel-ampera.com weiterhin möglich. Opel bietet den Ampera europaweit zu einem einheitlichen Komplettpreis von 42 900 Euro an.