Logo e-Medienportal.net

Porsche

Porsche Mission R.
Von Jens Meiners

ampnet – 7. September 2021. Der Sportwagenhersteller zeigt in München seine Vision eines elektrischen Kunden-Rennwagens. Über 1000 PS Spitzenleistung und Vorbote eines E-Cayman.

Taycan Modelljahr 2022 und 964 RS (1994) in Sternrubin.

ampnet – 25. August 2021. Das neue Modelljahr bringt dem Porsche Taycan mehr Reichweite, mehr technische Raffinessen und bei den Farben die Erinnerung an die wilden 90er.

Porsche Taycan.

ampnet – 7. Juni 2021. Jetzt kann auch der Taycan für einen Zeitraum ab sechs Monaten gebucht werden. Bis 30. September gelten für das erste halbe Jahr Sonderkonditionen.

Prototyp des nächsten Porsche Macan bei einer Testfahrt auf dem Prüfgelände des Entwicklungszentrums in Weissach.

ampnet – 10. Mai 2021. Erste Prototypen gehen nach der virtuellen Entwicklung in die Straßenerprobung. Markteinführung für 2023 geplant. Neue Modellgeneration kommt noch dieses Jahr.

Die Performance-Dachbox von Porsche wurde im Windkanal getestet und ist für Geschwindigkeiten bis 200 km/h freigegeben.

ampnet – 6. Mai 2021. Das neue Zubehör wurde zunächst für den Taycan Cross Turismo erprobt und geprüft. Weitere Modelle folgen. 480 Liter Fassungsvermögen. Auf Wunsch in Wagenfarbe.

Porsche Taycan Cross Turismo mit Dachbox und Fahrradträger.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 28. April 2021. Die Stuttgarter Elektrobaureihe bekommt Zuwachs. Mehr Platz und Bodenfreiheit für Freizeitsportler. Karosserie wird bei Bedarf automatisch angehoben.

Porsche Taycan.

ampnet – 23. März 2021. Software verbessert die Fahrdynamik und beschleunigt das Laden. Erweiterte Konnektivitätsmöglichkeiten. Kostenloser Werkstattaufenthalt.

Porsche Taycan Cross Turismo.

ampnet – 5. März 2021. Porsche zeigt den Taycan Cross Turismo. Das vollelektrische Crossover-Modell bietet mehr Raum und profiliert sich durch rustikale Design-Elemente.

Porsche Taycan Cross Turismo auf Erprobungsfahrt.

ampnet – 24. Februar 2021. Das Elektroauto wird vielfältiger. Für den Sportkombi wurde extra ein eigenerer Fahrradträger entwickelt. Premiere am 4. März, Markteinführung im Sommer.

Porsche Taycan.
Von Jens Meiners

ampnet – 3. Februar 2021. Neues Basismodell des Hochleistungsstromers kostet weniger als die Hälfte der Topversion, bedeutet dennoch alles andere als Verzicht, 484 Kilometer Reichweite.

Der Porsche Taycan driftet sich ins Guinness-Buch der Rekorde.

ampnet – 24. November 2020. Dennis Retera drehte mit dem Hecktriebler 210 Runden auf der Kreisbahn. In 55 Minuten kamen über 42 Kilometer zusammen. 46 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

Porsche Panamera Turbo S.
Von Frank Wald

ampnet – 23. September 2020. Die zweite Generation des sportlichen Viertürers, seit 2016 auf dem Markt, wurde zur Modellhalbzeit in beiden Disziplinen nun noch einmal nachgeschärft.

Porsche Taycan.

ampnet – 14. September 2020. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller bietet erstmals auch das Elektrofahrzeug in seinem „Drive Rental“-Programm an. Für bis zu 28 Tage.

Porsche Taycan 4S.
Von Guido Borck

ampnet – 7. September 2020. Über 45.000 Euro lassen sich gegenüber dem Turbo sparen. Der Verzicht lässt sich verschmerzen, auch das Einstiegsmodell liefert beeidruckende Fahrwerte.

Michael Steiner.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. September 2020. Entwicklungsvorstand Michael Steiner spricht sich für flüssigen Kraftstoff aus grünem Wasserstoff als Ergänzung zur Batterie auch im Sportwagen aus.

Taycan Turbo S.

ampnet – 19. August 2020. Mit der Modellpflege des Elektro-Sportwagens aus Zuffenhausen bringt Porsche eine Plug-&-Play-Ladefunktion und Funktionen on Demand ins Spiel.

Porsche Taycan.

ampnet – 14. Juli 2020. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten des Center of Automotive Management. Sie zählen 27 wegweisende Neuerungen bei der Elektro-Sportlimousine.

Porsche Taycan.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 16. März 2020. Ein Elektroauto ist „Deutsches Auto des Jahres“. Nicht nur die Fahrleistungen beeindrucken, sondern auch die Technik. Nur an Platz fehlt es ein wenig.

Porsche Taycan 4S.
Von Matthias Knödler

ampnet – 11. Dezember 2019. Mit dem 530 PS starken Modell reduziert sich der Preis für den Stromer aus Stuttgart um gut ein Drittel. Zudem ist das Auto 150 Kilogramm leichter.

Porsche Taycan.
Von Jens Meiners

ampnet – 30. September 2019. Vollelektrisch geht Porsche mit dem Taycan auf Schlagzeilenjagd. Wir haben uns das neue Wunderwerk aus Zuffenhausen genauer angesehen.

Porsche Taycan-Prototyp bei der Rekordrunde auf der Nürburgring Nordschleife.

ampnet – 26. August 2019. Mit einem Vorserienmodell des Porsche Taycan haben die Zuffenhausener den Rekord für viertürige Elektro-Sportwagen auf der Nürburgring Nordschleife aufgestellt.

Interieur des Porsche Taycan.

ampnet – 23. August 2019. Der elektrische Sportwagen Taycan wird unter anderem mit einem 16,8 Zoll großen Bildschirm präsentiert und verzichtet größtenteils auf Schalter und Knöpfe.

Der Porsche Taycan bietet eine vollständige Integration von Apple Music.

ampnet – 20. August 2019. Der erste vollelektrische Sportwagen aus Zuffenhausen ist das erste Fahrzeug überhaupt, dass Apple Music vollständig integriert.

Porsche Taycan bei Heißland-Dauererprobung auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Nardò (Fahrerwechsel).

ampnet – 19. August 2019. Anfang September feiert der vollelektrische Sportwagen aus Zuffenhausen seine Premiere. Zuvor gab es noch eine Heißland-Dauererprobung.

Frank Moser.

ampnet – 31. Juli 2019. Für seinen Schritt in die Elektromobilität mit dem Porsche Taycan hat Porsche ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm aufgestellt und seine Prozesse angepasst. „Die Vernetzung der Komponenten innerhalb des Autos sowie die Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt gewinnen immer mehr Bedeutung. Gleichzeitig wächst die Anzahl der Software-Module im Auto.

Neel Jani bei Demorunden auf der Rennstrecke in Brooklyn, New York.

ampnet – 15. Juli 2019. Im Rahmen des Finales der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft in New York hat Werksfahrer Neel Jani Demorunden mit dem Taycan gefahren. Die schnellen Runden in New York bilden das Finale des Porsche Triple Demo Run. Dabei hat ein Taycan-Prototyp innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten absolviert: Mit China, Großbritannien und den USA wurden große Absatzmärkte des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche besucht.

Porsche Taycan beim Goodwood Festival of Speed 2019.

ampnet – 8. Juli 2019. Zum ersten Mal bringt Porsche beim berühmtem Hill Run in Goodwood einen elektrischen Sportwagen an den Start. Dieses Debüt ist Teil des Porsche Triple Demo Runs. Der Taycan absolviert dabei innerhalb von drei Wochen drei Auftritte auf drei Kontinenten. In Goodwood startete der Prototyp mit einer Union-Jack-Grafik auf dem Dach und Mark Webber am Steuer.

Noch getarnter Prototyp des Porsche Taycan bei Demo-Runden im Porsche Experience Center in Shanghai.

ampnet – 1. Juli 2019. Der Porsche Taycan hat erste Runden vor Publikum gedreht. Die erste offizielle Demo-Fahrt auf dem Handlingparcours des Porsche Experience Centers (PEC) in Shanghai bildete den Auftakt des Porsche Triple Demo Runs. Dabei absolviert ein noch getarnter Prototyp innerhalb von drei Wochen Auftritte auf drei Kontinenten: Mit China, Großbritannien und den USA werden wichtige Absatzmärkte des ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens von Porsche besucht. Die Folierung des Dachs ist eine Hommage an das jeweilige Gastland: In Shanghai war der Prototyp mit einer Drachen-Grafik unterwegs. Hinter dem Steuer: Li Chao, ein Pilot aus dem asiatischen Porsche-Carrera-Cup.

Porsche E-Rennfahrzeug bei Erprobung in Calafat.

ampnet – 22. April 2019. In Vorbereitung auf den ersten Renneinsatz von Porsche in der Formel E haben Stammpilot Neel Jani (Schweiz) sowie Test- und Entwicklungsfahrer Brendon Hartley (Neuseeland) ein umfangreiches Testprogramm absolviert. Auf dem „Circuit Calafat“ in Spanien legte sie mit dem Formel-E-Fahrzeug in drei Tagen mehr als 1000 Kilometer zurück. Für die kommenden Monate stehen weitere Tests auf dem Programm. Das Porsche Formel E-Team tritt zur Saison 6 (2019/2020) erstmals in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft an.

Porsche Taycan auf Erprobungsfahrt in Skandinavien.

ampnet – 28. März 2019. Porsche Taycan absolviert derzeit die letzten Testfahrten auf dem Weg zur Serienreife. Wenige Kilometer vom Polarkreis entfernt beweist der erste vollelektrische Sportwagen der Marke in Skandinavien sein fahrdynamisches Potenzial auf Schnee und Eis. Zeitgleich nutzen Porsche-Ingenieure den Sommer auf der Südhalbkugel. In Südafrika finden Tests sowie finale Abstimmungen zur Dauerleistung statt. In Dubai wird außerdem das Laden der Batterie unter Extrembedingungen erprobt.

Porsche Taycan.

ampnet – 8. März 2019. Der erste rein elektrisch betriebene Sportwagen von Porsche, der Taycan, trifft auf große Nachfrage. Obwohl das Fahrzeug erst im September der Öffentlichkeit präsentiert wird und das finale Design noch nicht bekannt ist, gibt es weltweit bereits mehr als 20 000 ernsthafte Kaufinteressenten, wie das Unternehmen auf dem Genfer Autosalon (–17.3.2019) bestätigte. Die potenziellen Kunden haben sich in eine Liste für ein Optionsprogramm eintragen lassen. Damit verbunden ist eine Anzahlung in Höhe von 2500 Euro (in Europa).

Porsche Macan.

ampnet – 26. Februar 2019. Der Porsche-Aufsichtsrat hat entschieden, die nächste Generation des Macan als vollelektrische Baureihe zu fertigen. Der erste rein elektrisch betriebene Kompakt-SUV von Porsche soll Anfang des nächsten Jahrzehnts vom Band rollen. Der Sportwagenhersteller baut damit sein Angebot im Bereich der Elektromobilität aus: Ende 2019 wird mit dem Taycan der erste rein elektrisch angetriebene Sportwagen der Zuffenhausener auf den Markt kommen. Wenig später soll sein Derivat, der Taycan Cross Turismo, folgen. Der Kompakt-SUV verfügt wie der Taycan über die 800-Volt-Technologie und basiert auf der in Zusammenarbeit mit Audi entwickelten PPE-Architektur (Premium Platform Electric). (ampnet/deg)

Porsche-Charging-Service.

ampnet – 5. Februar 2019. Porsche erweitert seinen Ladedienst für Plug-In- und Elektrofahrzeuge um fünf Länder sowie zahlreiche Funktionen: Insgesamt verfügt die Plattform „Porsche Charging Service“ jetzt über 49 000 Ladepunkte in zwölf Ländern. Neben Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Belgien und Finnland ist der Ladedienst nun auch in Norwegen, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien verfügbar.

Neel Jani.

ampnet – 14. Dezember 2018. Porsche hat für seinen Einstieg in die Formel-E-Meisterschaft als ersten Fahrer Neel Jani verpflichtet. Das neue Werksteam nimmt mit dem Schweizer Anfang des Jahres den Testbetrieb auf, um sich auf die im Dezember 2019 beginnende sechste Saison der Rennserie vorzubereiten. Derzeit wartet Porsche noch auf die Lieferung des ersten Einheitschassis, um den bereits auf Prüfständen erprobten selbst entwickelten Antriebsstrang einbauen zu können.

Porsche-Forschungsfahrzeug am Prototyp einer Ultra-Schnell-Ladestation in der Nähe der A 8 zwischen Ulm und Augsburg.

ampnet – 13. Dezember 2018. Das Laden von Elektrofahrzeugen könnte bald fast so schnell erfolgen wie heute das Betanken mit Kraftstoff. Dies ist ein Zwischenergebnis des Forschungsprojektes „FastCharge“, an dem unter anderem Porsche und BMW beteiligt sind. Gestern wurde in Jettingen-Scheppach, in der Nähe der A 8 zwischen Ulm und Augsburg, der Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW vorgestellt. Ein Porsche-Forschungsfahrzeug mit einer Netto-Batteriekapazität von zirka 90 kWh erreichte hier eine Ladeleistung von über 400 kW und ermöglichte damit Ladezeiten von unter drei Minuten für die ersten 100 Kilometer Reichweite.

Porsche Mission E Cross Turismo.

ampnet – 18. Oktober 2018. Porsches Konzeptstudie Mission E Cross Turismo wird in Serie gehen. Das hat heute der Aufsichtsrat entschieden. Durch die Produktion des Fahrzeugs, das auf dem Genfer Autosalon 2018 vorgestellt wurde, entstehen beim Sportwagenhersteller 300 zusätzliche Arbeitsplätze am Stammsitz in Zuffenhausen.

Formel E Gen 2.

ampnet – 10. April 2018. Der Automobilweltverband FIA hat die Bewerbung von Porsche um eine Teilnahme an der Formel E angenommen. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller hatte bereis im Sommer 2017 angekündigt, ab der sechsten Saison in der Elektro-Rennserie mitfahren zu wollen, die Ende 2019 startet. Anfang nächsten Jahres sollen erste Fahrzeugtests mit dem vor einem Monat in Genf vorgestellten Einheitschassis Gen 2 und Porsche-eigenem Antrieb vorgenommen werden.

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume präsentiert die Konzeptstudie Mission E Cross Turismo auf dem Genfer Autosalon.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem Mission E Cross Turismo präsentiert Porsche auf dem Genfer Automobilsalon die Konzeptstudie eines elektrisch angetriebenen Cross Utility Vehicle (CUV). Zu den besonderen Merkmalen des Viersitzers, der wie eine Mischung aus Macan und Panamera wirkt, zählen Offroad-Elemente sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. Juli 2017. Das Elektroantrieb und sportliche Fahrleistungen keine Gegensätze mehr sind, ist bekannt. Neu hingegen ist, dass Porsche das Spitzenmodell einer Baureihe mit Hybrid-Technik anbietet. Und der Panamera Turbo S E-Hybrid wird voraussichtlich nicht der einzige seiner Art bleiben.

VW Käfer von Zelectric Motors: Elektromotor statt luftgekühlter Vierzylinder im Heck.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 10. Dezember 2016. Ab und zu sind auf den Straßen zwischen San Diego und Los Angeles an der kalifornischen Pazifik-Küste recht betagte, jedoch wie frisch vom Fließband gerollt aussehende Volkswagen zu bewundern, denen etwas Entscheidendes fehlt. Statt mit dem typischen Geräusch eines luftgekühlten Vier-Zylinder-Boxermotors, das selbst einem Blinden verraten würde, welche Marke hier unterwegs ist, treten sie nahezu lautlos in Erscheinung. Darüber hinaus ist ihr Beitrag zum Smog, der die Region oft belastet gleich Null. Der Grund: Sie fahren elektrisch.

Porsche Mission E.

ampnet – 4. Dezember 2015. Der erste rein elektrisch angetriebene Porsche kommt auf die Straße. Der Aufsichtsrat hat heute grünes Licht für das Projekt Mission E gegeben. Dafür investiert das Unternehmen etwa 700 Millionen Euro an seinem Stammsitz in Zuffenhausen. In den nächsten Jahren werden dort eine neue Lackiererei und eine eigene Montage errichtet. Das bestehende Motorenwerk wird für die Herstellung der Elektroantriebe ausgebaut. Außerdem wird der vorhandene Karosseriebau erweitert. Dazu kommen weitere Investitionen etwa im Entwicklungszentrum Weissach, die in diesem Kontext stehen. Allein in Zuffenhausen entstehen für die batteriebetriebene Sportlimousine mehr als 1000 neue Arbeitsplätze.

Porsche Cayenne S E-Hybrid.
Von Jens Riedel

ampnet – 22. Oktober 2014. Welche Marke hat aktuell die meisten Plug-in-Hybridmodelle im Programm? Wüssten Sie spontan die Antwort? Nein, es ist kein japanischer Hersteller, sondern der berühmte Sportwagenbauer aus Stuttgart. Mit Panamera S E-Hybrid, 918 Spyder und dem gerade erschienenen Cayenne S E-Hybrid bietet Porsche gleich drei Fahrzeuge mit Steckdose an – so viele wie sonst niemand. Damit hat die Marke im doppelten Sinne des Wortes still und leise Toyota und Lexus überholt – bislang die Synonyme für Hybridtechnik schlechthin.

Porsche Cayenne S E-Hybrid.

ampnet – 3. Oktober 2014. Porsche stellt mit dem überarbeiteten Cayenne auf dem Pariser Autosalon (- 19.10.2014) auch den Plug-in-Hybrid Cayenne S E-Hybrid vor. Es ist das erste SUV im Premium-Segment, dessen Batterie an der Steckdose nachgeladen werden kann. Die Leistung der Elektromaschine hat sich mit 70 kW / 95 PS gegenüber dem bisherigen Cayenne S Hybrid mehr als verdoppelt. Die Lithiumionen-Antriebsbatterie ermöglicht je nach Fahrweise und Topografie ein rein elektrisches Fahren über 18 bis 36 Kilometer ermöglicht. Die kombinierte Leistung des Dreiliter-V6-Kompressor- und des Elektromotors beträgt 306 kW / 416 PS und 590 Newtonmeter Drehmoment. Damit beschleunigt der E-Hybrid in 5,9 Sekunden auf Tempo 100 und bis auf 243 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit beträgt 125 km/h. Der Normdurchschnittsverbrauch liegt bei 3,4 Litern je 100 Kilometer, der Kohlendioxidausstoß bei 79 Gramm je Kilometer. (ampnet/jri)

Porsche Panamera S E-Hybrid,
Von Axel F. Busse

ampnet – 19. November 2013. Den Porsche an der Steckdose tanken? Eine reizvolle Idee. Mit dem Panamera E-Hybrid ist sie Realität geworden. Doch die modernste Luxus-Limousine aus Zuffenhausen fordert nicht nur ein gut gefülltes Bankkonto, sondern auch einige Kompromisse, wie unser Erfahrung in der Praxis zeigte.

Zeitungsanzeige zum Porsche Panamera S E-Hybrid.

ampnet – 1. Oktober 2013. Porsche hat eine Werbekampagne zur Markteinführung des neuen Panamera S E-Hybrid gestartet, die auf die vermeintlichen Gegenpole von Umweltfreundlichkeit und Fahrspaß abzielt. In dem neuen TV-Spot fährt der Panamera „Rennen“ gegen einen ungleichen Gegner: Strom. In diesem sportlichen Wettkampf muss sich der Porsche zwar knapp geschlagen geben, doch das Fazit lautet mit einem Augenzwinkern: „Nur Weniges ist schneller als Strom. Aber wir arbeiten daran.“

Porsche Panamera S E-Hybrid auf Testfahrt.

ampnet – 24. Mai 2013. Im Rahmen einer internationalen Presseveranstaltung hat der Porsche Panamera S E-Hybrid im Mittel 4,4 Liter pro 100 Kilometer verbraucht. Der Wert kam bei über 42 Testfahrten mit Journalisten über eine Gesamtdistanz von mehr als 1200 Kilometern zusammen. Der Bestwert des weltweit ersten Plug-in-Hybrid-Modells in der Luxusklasse lag auf einer Runde bei 2,8 Litern je 100 Kilometer. Im Neuen Europäischen Fahrzyklus kommt der S E-Hybrid auf 3,1 Liter.

Prototyp Porsche 918 Spyder.

ampnet – 16. Mai 2013. Porsche hat den Prototyp des 918 Spyder vorgestellt. Die komplette Neuentwicklung wurde um den Hybridantrieb herum konstruiert. Konstruiert, entwickelt und gefertigt wird der 918 Spyder von Porsche-Ingenieuren, die Rennwagen bauen, in Kooperation mit Serienspezialisten. Das bedeutet, dass auch zahlreiche Erkenntnisse aus der Entwicklung von Porsche-Rennwagen in das Modell fließen – und umgekehrt.

Porsche Panamera S E-Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Mai 2013. 416 PS, 270 km/h Höchstgeschwindigkeit, 3,1 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer, eine Kohlendioxidemission von 71 Gramm pro Kilometer, 590 Newtonmeter (Nm) maximales Drehmoment und ein Standardsprint in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h – diese scheinbar so unvereinbare Wertewelt findet man ab Juli für 110 409 Euro Listenpreis in einem Auto. Doch auch der Porsche Panamera S E-Hybrid schafft das nicht alles zur selben Zeit.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 25. Mai 2011. Kurz vor seiner Markteinführung errang der neue Porsche Panamera S Hybrid bereits einen Erfolg, den dieser Marke viele nicht zugetraut hätten. Mit seinem Parallel-Vollhybrid-Antrieb gewann er die Intercity Rallye bei der elften Michelin Challenge Bibendum, einem internationalen Forum für nachhaltige Mobilität, das in diesem Jahr in Berlin stattfand. Den zweiten Platz belegt ein 911 Carrera mit konventionellen Verbrennungsmotor und beweist damit, dass Porsche-Modelle heute sehr effizient unterwegs sind.

Porsche Boxster E bei der Challenge Bibendum.

ampnet – 24. Mai 2011. Porsche hat auf der Michelin Challenge Bibendum in Berlin (18. – 22.5.2011) auch zwei Boxster E präsentiert. Besonders gefragt waren beim Fachpublikum die Mitfahrgelegenheiten in zwei Elektro-Prototypen auf einem sportlich angelegten Rundkurs.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 20. Mai 2011. Neben dem Brennstoffzellenauto Toyota FCHV-adv in der Prototypenkategorie gab es bei der Intercity-Rallye der Challenge Bibendum für nachhaltige Mobilität in Berlin weitere Klassensieger. Der Porsche Panamera S Hybrid gewann kurz vor seiner Markteinführung diesen Wettbewerb für Serienfahrzeuge mit Verbrennungsmotor. In der Kategorie für zukunftsweisende Antriebe belegte das Elektroauto Renault Fluence Z.E. den ersten Platz.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 1. März 2011. Mit dem 279 kW / 380 PS starken Panamera S Hybrid zeigt Porsche in Genf auf dem Automobilsalon (1.-13.3.2011) das effizienteste Fahrzeug seiner Klasse. Der viertürige Gran Turismo kommt mit den optionalen Energiesparreifen von Michelin auf einen Normdurchschnittsverbrauch von 6,8 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 159 Gramm pro Kilometer. Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Kraftstoffverbrauch nach NEFZ bei 7,1 Litern je 100 Kilometer, der CO2-Wert bei 167 g/km.

Porsche 918 RSR.

ampnet – 1. März 2011. Nach der Weltpremiere im Januar in Detroit gibt der Porsche 918 RSR auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) sein Europadebüt. Die Konzeptstudie eines Supersportwagens mit Hybrid-Technik verfügt über Monocoques aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) und einen Schwungradspeicher, der bei Bedarf zusätzliche Antriebsenergie liefert

Porsche Boxster S.

ampnet – 10. Februar 2011. Nach Diesel- und Hybridantrieb widmet sich Porsche nun auch dem Elektroauto. In Stuttgart wurde heute der erste von drei rein elektrisch angetriebenen Boxster E vorgestellt. Das Forschungsfahrzeug wird im Rahmen des Großversuchs „Modellregion Elektromobilität Region Stuttgart“ erprobt. Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus und Porsche-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller legten mit dem Versuchsträger die ersten nahezu lautlosen Meter vor dem Porsche-Museum zurück.

Porsche 918 Spyder.

ampnet – 28. Juli 2010. Es war zu erwarten, doch jetzt ist es offiziell: Der Aufsichtsrat der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat in seiner heutigen Sitzung grünes Licht für die Serienentwicklung des Porsche 918 Spyder gegeben. Die Konzeptstudie des Hochleistungs-Mittelmotorsportwagens mit Plug-in-Hybrid-Technik hatte bei ihrem Debüt auf dem Genfer Automobilsalon 2010 sowie auf der Auto China in Peking weltweit für Furore gesorgt.

Bosch und der Parallel-Hybrid: Rund 500 Experten arbeiten heute bei Bosch sowohl an Lösungen für Hybridanwendungen als auch für das rein elektrische Fahren. Sie reichen von der elektrischen Maschine (Bild) bis hin zur Leistungselektronik. Die ersten Bosch-Komponenten für Hybridfahrzeuge sind bereits in Serienfahrzeugen im Einsatz.

ampnet – 9. Juni 2010. Seit 2007 arbeitet Bosch mit an der neuen Interpretation des Hybriadantriebs. Jetzt gehen mit den Hybridvarianten des Volkswagen Touareg und Porsche Cayenne S die weltweit ersten Parallel-Vollhybride in Serie. Moderne Steuerungstechnik managt darin das Zusammenspiel von Verbrennungsmotor und E-Maschine. Eine mechanische Leistungsverzweigung entfällt. Ein wesentlicher Vorteil des gemeinsam mit den Automobilherstellern entwickelten Systems ist der einfache Aufbau.

Porsche 918.

ampnet – 23. April 2010. Hybridkompetenz der schnellen Art demonstriert Porsche auf der Auto Show in Peking (- 2.5.2010). Der Prototyp 918 Spyder kombiniert Rennsportfahrleistungen mit dem Verbrauch eines Kleinwagens. Der über 320 km/h schnelle offene Zweisitzer hat einen Normverbrauch von durchschnittlich 3,0 Liter auf 100 Kilometer und stößt nur 70 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Das Fahrzeug beschleunigt in unter 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h und legt die Runde auf der Nürburgring-Nordschleife schneller zurück als ein Porsche Carrera GT.

Porsche 918 Spyder.

ampnet – 2. März 2010. Zur allgemeinen Überraschung hatte sich Porsche für seinen ersten voll in die VW-Konzernveranstaltung intergrieten Auftritt am Vorabend des Genfer Autosalons einen Kracher mitgebracht: den Porsche 918 Spyder Concept. Eine CO2-Emission von 70 Gramm pro Kilometer und der Verbrauch von 3,0 Liter auf 100 Kilometer wird mittels eines Plug-in-Hybrid-Konzeptes erreicht. Ein Achtzylinder-Benziner und drei Elektromotoren sollen dem offenen Zweisitzer Rundenzeiten auf dem Nürburgring von weniger als 7 Minuten und 30 Sekunden ermöglicht haben. Das V8-Triebwerk leistet mehr als 368 kW / 500 PS, die drei Elektromotoren zusammen 160 kW / 218 PS. 25 Kilometer ist die rein elektrische Reichweite. Das sollte reichen, um díe Stadt verlassen zu können, bevor man es krachen lässt.