Logo e-Medienportal.net

Vivaro

Opel Vivaro-e Hydrogen und Opel-Chef Michael Lohscheller.

ampnet – 17. Mai 2021. Transporter mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb soll ab Herbst an Flottenkunden ausgeliefert werden. Combo-e und Movano-e folgen bis Jahresende.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 17. Dezember 2020. Europäische Fachjury hat entscheiden. Der Elektrotransporter teilt sich den Titel mit den baugleichen PSA-Modellen Peugeot e-Expert und Citroën ë-Jumpy.

Opel Zafira-e Life L.
Von Walther Wuttke

ampnet – 10. September 2020. 136 PS und bis zu 329 Kilometer Normreichweite. Wie bei den Verbrennern sind drei Längenvarianten erhältlich. Die Preise für den Van starten bei 53.800 Euro.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 21. Juli 2020. Der Vivaro-e kann ab sofort in Rüsselsheim bestellt werden. Der 136 PS starke E-Transporter ist mit eingerechneter Umweltprämie ab 26.650 Euro zu haben.

Opel Vivaro-e.

ampnet – 28. April 2020. Elektromotor mit 136 PS (100 kW) Leistung und 260 Newtonmeter Kraft. Wahlweise bis zu 230 oder 330 Kilometer elektrische Reichweite.

Opel Vivaro-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 5. Dezember 2019. Opel startet 2020 mit dem Transporter Vivaro-e ins elektrische Zeitalter der leichten Nutzfahrzeuge. Dem Vivaro-e folgt bereits ein Jahr später der Opel Combo-e

Opel Vivaro-e.

ampnet – 5. November 2019. Opel wird nach dem Corsa im nächsten Jahr auch seinen mittleren Transporter als Elektroauto auf den Markt bringen. Combo und Zafira Life sollen 2021 folgen.

Michael Lohscheller mit Opel Grandland X.

ampnet – 9. Oktober 2018. Von Anfang 2019 bis Ende 2020 wird Opel insgesamt acht komplett neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt bringen. 2019 wird das Unternehmen die nächste Generation des Corsa sowie den Nachfolger des Vivaro vorstellen, der als Pkw und als leichtes Nutzfahrzeug in den Handel kommen wird. Außerdem kommen neue Varianten und Ausstattungen beim Opel Combo. 2020 folgt der Nachfolger des Mokka X. Die Modelle Adam, Karl und Cascada bleiben bis Ende 2019 im Handel, erhalten aber keine Nachfolger.

I See e-Vivaro.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 30. Juni 2018. Viele wissen es besser: Leichte Nutzfahrzeuge eigenen sich viel eher für die Elektromobilität als privat genutzte Autos. Denn die Mini-Trucks fahren in aller Regel auf vorgegebenen, immer gleichen oder nur geringfügig variierenden Routen und selten im Fernverkehr. Für die genügen die üblichen Reichweiten der Stromer allemal, die nächtlichen Standzeiten können bequem für die Aufladung der Akkus genutzt werden.