Logo e-Medienportal.net

Skoda

Am 4. April 1996 präsentierte Skoda internationalen Medienvertretern den Octavia.

ampnet – 17. September 2021. Importeur feiert heute seine Gründung vor 30 Jahren, Marktanteil und Zulassungszahlen verzehnfacht, zum 13. Mal in Folge an der Spitze aller Importmarken.

Noch getarnt: Skoda Enyaq Coupé iV.

ampnet – 6. September 2021. Neue Modellvariante Coupé iV bleibt ein Viertürer. Zwei Batteriegrößen und drei Leistungsstufen. Maximale Reichweite von über 535 Kilometern.

Skoda Enyaq iV-Internetkampagne mit Schauspielerin und TV-Moderatorin Katrin Bauerfeind.

ampnet – 28. Juli 2021. Die TV-Moderatorin geht mit dem Elektro-SUV auf Tour und thematisiert in fünf Web-Videos Missverständnisse und Vorurteile zur Elektromobilität.

Skoda RE-X1 Kreisel.

ampnet – 2. Juli 2021. Das gemeinsam mit Kreisel entwickelte Konzeptfahrzeug startet probeweise in der österreichischen Rallye-Meisterschaft. Der 860-Volt-Motor leistet 260 kW.

Skoda Enyaq iV Sportline 80x.

ampnet – 20. Juni 2021. Das Elektro-SUV wird jetzt auch mit 195 kW starken Allradantrieb angeboten. Als Sportline setzt der 80x innen wie außen sportliche Akzente. Ab 47.000 Euro.

Skoda Octavia Sportline.

ampnet – 11. Juni 2021. Schwarze Details und erweiterte Serienausstattung für Limousine und Kombi, viele Motor- und Antriebskombinationen, RS Plus-Modell mit elektrifiziertem Antrieb.

Skoda Enyaq iV Sportline 80x.
Von Frank Wald

ampnet – 9. Juni 2021. Mit der auch schon bei den Verbrennern beliebten Sonderausstattung erscheint das Elektro-SUV in einer neuen Topversion mit zwei E-Maschinen und Allradantrieb.

Skoda Enyaq iV im Euro NCAP-Crashtest.

ampnet – 14. April 2021. Dacia Sandero Stepway und Logan Limousine mit nur zwei Sternen durchgefallen, Cupra Formentor Plug-in-Hybrid in die Liste der Fünf-Sterne-Modelle nachgerückt.

Skoda Enyaq iV.
Von Walther Wuttke

ampnet – 8. April 2021. Erstes vollelektrisches Modell startet am 24. April, bereits 5000 feste Bestellungen, drei mögliche Akku-Größen mit mehr als 500 Kilometern Reichweite.

Skoda Enyaq iV 50.

ampnet – 5. März 2021. Mit den Prämien sinkt der Preis für das Elektro-SUV um bis zu 9750 Euro. 148 PS starker Heckmotor. Die Norm-Reichweite liegt bei rund 360 Kilometern.

Skoda Enyaq iV Sportline.

ampnet – 16. Februar 2021. Neue Modellvariante mit schwarzen Applikationen, tiefer gelegtem Sportfahrwerk und drei Motorvarianten inklusive Allradantrieb.

VW e-Up.
Von Jens Riedel

ampnet – 2. Februar 2021. Wegen der großen Nachfrage wurden Seat Mii und VW e-Up vorübergehend aus Programm genommen. Nur Skoda setzt die Produktion des Citigo iV nicht fort.

Skoda Enyaq iV.

ampnet – 16. September 2020. 125 Jahre nach seiner Gründung startet Skoda mit dem ersten batterieelektrischen Auto seiner jüngeren Geschichte beim „Greentech“-Festival in eine neue Ära.

Skoda Enyaq iV.
Von Walther Wuttke

ampnet – 2. September 2020. Das erste von vorneherein als Elektroauto konzipierte Modell des Unternehmens. Drei Leistungsvarianten. Lieferbar ab Frühjahr zu Preisen ab 33.800 Euro.

Skoda Enyaq iV.

ampnet – 22. Juli 2020. Um den Enyaq iV vor seiner Premiere im September schon warm zu servieren, liefert Skoda eine Silhouette des neuen Stromers auf MEB-Basis.

Skoda Enyaq iV.

ampnet – 7. Mai 2020. Die Tschechen sind die ersten Marke des Volkswagen-Konzerns, die auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens außerhalb von Deutschland fertigt.

Skoda Citigo iV Best of.

ampnet – 30. April 2020. Die bisherigen Ausstattungstsufen Ambiente und Style entfallen. Dafür ist so gut wie alles schon an Bord. Mit Förderung liegt der Preis bei 18.420 Euro.

Skoda Octavia RS iV.

ampnet – 3. März 2020. Mit Plug-in-Hybridantrieb unterstützt Skoda den 1,4-Liter-TSI-Motor im Octavia RS iV. 116 PS stellt der Elektromotor bereit, insgesamt liegen 245 PS an.

Skoda Citigo iV an einer Ladesäule von Pre und Chakratec.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 20. Februar 2020. Mit dem Citigo e iV beginnt eine Elektrooffensive, die bis 2022 zu zehn elektrifizierten Modellen führen soll.

Skoda Enyaq.

ampnet – 12. Februar 2020. Das zweite rein strombetriebene Fahrzeug der Marke soll noch im Laufe des Jahres vorgestellt werden. Der Name leitet sich aus dem Irischen ab.

Skoda Vision In.

ampnet – 3. Februar 2020. Mit dem Vision In stellt Skoda bei der Auto Expo 2020 ein Fahrzeug mit speziell für den indischen Markt angepasster MQB-Plattform vor.

Skoda RS-Logo.

ampnet – 26. Januar 2020. In Kürze wird der Octavia RS von den Tschechen erstmals als Plug-in-Hybrid angeboten. Die Geschichte des Kürzels reicht weit in die 70er Jahre zurück.

Opel-Chef Michael Lohscheller mit dem Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. Januar 2020. Im neuen Jahrzehnt soll die E-Mobilität volle Fahrt aufnehmen. 2020 stehen viele E-Modelle beim Händler. Unser Autor Walther Wuttke hat sie ausfindig gemacht.

Designskizze Škoda Vision IN.

ampnet – 18. Dezember 2019. Die tschechische VW-Tochter wird auf der Auto Expo 2020 in Neu-Delhi eine Studie für ein künftiges Fahrzeug für den indischen Markt, den Vision IN, zeigen.

Skoda Superb iV.
Von Walther Wuttke

ampnet – 26. November 2019. Die Tschechen setzen auf Plug-in-Hybridantrieb: Nach dem Citigo iV wird auch der Superb iV Strecken rein elektrisch zurücklegen können.

Skoda Superb iV.

ampnet – 25. Oktober 2019. Der Superb iV liefert eine Systemleistung von 218 PS und kommt im reinen E-Betrieb bis zu 56 Kilometer weit. Er ist als Limousine und Combi zu haben.

Skoda Citigo iV.

ampnet – 20. September 2019. Der kleine Stromer hat einen 83 PS starken Motor und eine Normreichweite von 260 Kilometern.

Produktion des Superb iV im Skoda-Werk Kvasiny.

ampnet – 18. September 2019. Das erste elektrifizierte Serienmodell der Marke leistet 218 PS und kommt Anfang 2020 auf den Markt. Die Reichweite im E-Betrieb liegt bei über 50 Kilometern.

Skoda Superb iV.

ampnet – 12. September 2019. Skoda öffnet in Kürze die Bücher für Superb und Superb Kombi. Die Fahrzeuge sind als Plug-in-Hybrid erhältlich und fahren bis zu 56 Kilometer rein elektrisch.

Skoda Citigo iV.

ampnet – 10. September 2019. Das erste batterieelektrische Auto hat eine Reichweite von rund 250 Kilometern. Mit Umweltprämie sinkt der Kaufpreis auf unter 17 000 Euro.

Skoda Klement.

ampnet – 3. September 2019. Der Autohersteller präsentiert ein ungewöhnliches Elektrozweirad. Der Name bezieht sich auf die Wurzeln des Unternehmens im Fahrradbau.

Skoda Citigo e iV.
Von Walther Wuttke

ampnet – 26. Mai 2019. Gut, dass das Alphabet so viele Möglichkeiten bietet, griffige Abkürzungen zu finden, um Innovation auch mit Buchstaben zu dokumentieren. Der Wechsel zur Elektromobilität lässt die Kreativen in den Marketingabteilungen der Automobilindustrie die verschiedensten Kombinationen durchspielen, und am Ende finden sie wie aktuell bei Skoda, dass iV am besten die Elektro-Zukunft Umschreibt. Wobei das „i“ für vieles stehen kann – von individuell über intelligent bis zu iconic.

Skoda Vision iV.

ampnet – 10. April 2019. Skoda will mit dem Einstieg in die E-Mobilität den wichtigsten Einzelmarkt China erobern. Mit der Skoda Vision iV und dem Zweiradkonzept Klement präsentiert Skoda auf der Auto Shanghai 2019 (16. bis 25. April) seine elektrische Zukunftsvision für den chinesischen Markt. Mit dem Topmodell Kodiaq GT, dem Kodiaq sowie Karoq und Kamiq sind ausschließlich in China vier verschiedene SUV-Modelle der tschechischen Marke verfügbar.

Skoda Vision E.

ampnet – 15. März 2019. Noch hat das Unternehmen nicht einmal ein Hybridmodell, dennoch bereitet sich Skoda auf die Anforderungen der Elektromobilität vor. Im vergangenen Jahr hat der tschechische Automobilhersteller 3,4 Millionen Euro in den Ausbau der internen Elektroinfrastruktur an seinem Stammsitz in Mladá Boleslav investiert. Mehr als 300 Ladepunkte werden für den eigenen Testbetrieb genutzt. Bis 2025 ist nun der Aufbau einer internen Versorgungsinfrastruktur mit fast 7000 Ladepunkten in und um die drei tschechischen Werke Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí geplant.

Skoda-Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier fährt beim Genfer Automobilsalon mit dem Zweiradkonzept Klement auf die Bühne.

ampnet – 5. März 2019. Zum Auftakt des Genfer Automobilsalons (bis 17. März) stellte der tschechischen Automobilhersteller Skoda mehrere neue Fahrzeuge vor. Im Mittelpunkt standen die Weltpremieren des Skoda Kamiq sowie der rein elektrischen Crossover-Coupéstudie Škoda Vision iV. Zudem präsentierten die Tschechen den neuen Scala. Als Mobilitätslösung für die Stadt wurde das rein elektrische Zweiradkonzept Klement vorgestellt. (ampnet/deg)

Skoda Vision iV.

ampnet – 20. Februar 2019. Skoda gewährt mit einer Innenraumskizze einen ersten Blick auf die Konzeptstudie Skoda Vision iV. Die Weltpremiere des ersten rein elektrischen Skoda auf MEB-Basis wird beim Autosalon in Genf (5. bis 17. März) enthüllt. Im Fahrzeug sollen eine neue Anordnung von Instrumententafel und Mittelkonsole, sowie ein scheinbar frei schwebender Bildschirm das Nutzergefühl aufwerten. Das Zweispeichenlenkrad ist neu gestaltet.

Skoda Vision iV.

ampnet – 12. Februar 2019. Ein viertüriger Crossover mit coupéhafter Silhouette ist Vorbote der Elektromobilität bei Skoda: Die Tschechen zeigen auf dem Genfer Automobilsalon (5.–17.3.2019) die Konzeptstudie Vision iV, die auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns basiert. Das Fahrzeug steht auf 22 Zoll großen und aerodynamisch optimierten Rädern. Eine charakteristische Tornadolinie verbindet Front und Heck. Die Türen zeigen keine Griffe und an Stelle klassischer Außenspiegel kommen Kameras zum Einsatz, deren Gehäuse optisch an Haifischflossen erinnern.

ampnet – 28. Februar 2018. Skoda zeigt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 (6. bis 18. März) einen Blick in seine automobile Zukunft. Der tschechische Automobilhersteller präsentiert erstmals ein Fahrzeug mit CNG-, Benzin- und Elektromotoren. Die Skoda Vision X zeigt neben dem neuen Design der Marke ein neuartiges Hybridsystem. Das nachhaltige Antriebskonzept mit der Kombination aus einem CNG- und Elektromotor sorgt für spontane Kraftentfaltung, mehr Agilität und niedrige Emissionswerte. Die Vision X fährt je nach Bedarf mit Vorderrad-, Hinterrad- oder Allradantrieb.

ampnet – 20. November 2017. Skoda wird 2020 sein erstes reines Elektrofahrzeug auf den Markt bringen. Wie der Konzern ankündigte, wird das Modell im Stammwerk in Mladá Boleslav gebaut. Bereits ab 2019 nimmt Skoda die Fertigung von Elektrokomponenten für Plug-in-Hybride des Volkswagen-Konzerns auf. Das erste elektrifizierte Serienmodell der Marke kommt ebenfalls 2019 auf den Markt. Es handelt sich um den Superb mit Plug-in-Hybridantrieb. Er wird im Werk Kvasiny produziert. (ampnet/jri)

Skoda-Vorstandvorsitzender Bernhard Maier präsentiert auf der IAA den Vision E.
Von Walther Wuttke

ampnet – 13. September 2017. Noch versteckt sich Skodas elektrische Zukunft unter den eleganten Linien der Studie Vision E, einem batterieelektrischen Crossover. Doch in zwei Jahren wird die aktuelle Vision zu einem Serienmodell mutiert sein, das die Formen der Designstudie weitgehend übernehmen wird. Allerdings wird der Innenraum deutlich weniger futuristisch sein als bei dem Ausstellungsstück auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017). „Vision E zeigt den Weg, wie wir uns den ersten vollelektrischen Skoda vorstellen“, erklärt Guido Haak, bei Skoda für die Produktstrategie verantwortlich.

Skoda Vision E.

ampnet – 29. März 2017. Der Auftritt von Skoda auf der Auto Shanghai (19.– 28.4.2017) steht dieses Jahr zum ersten Mal die Zeichen des elektrischen Wandels: Mit der Studie Vision E gibt das Unternehmen erstmals einen markenspezifischen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft. „Wir starten genau zur richtigen Zeit,“ Skoda-Chef Bernhard Maier nimmt mit dieser Bemerkung der Diskussion, ob Skoda nicht in Sachen Elektromobilität eher spät dran ist, den „Wind aus den Segeln“. Skoda werde bis zum Jahr 2025 vier rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Segmenten anbieten, erklärte Maier jetzt bei einem Gespräch in Mlada Boleslav.

Petr Pečenka (rechts), Direktor Škoda Tschechien, überreicht den Schlüssel des E-Octavia an Petr Očko, Direktor der Abteilung für Europäische Fonds.

ampnet – 22. November 2012. Mit dem Tschechischen Industrie- und Handelsministerium nutzt jetzt eine weitere Regierungsbehörde einen Skoda Octavia Green E Line. Bereits seit einigen Wochen ist ein Elektro-Octavia in Diensten des Tschechischen Umweltministeriums unterwegs. Beide Ministerien nutzen das Fahrzeug überwiegend für Dienstfahrten.

Zwei Skoda Octavia Green E Line bei ČEZ im Einsatz.

ampnet – 11. Juli 2012. Skoda testet seine elektrische Octavia Green E Line Flotte mit einem weiteren renommierten Partner: Ab sofort nutzt der größte zentraleuropäische Energieversorger ČEZ zwei Škoda E-Fahrzeuge. Der einjährige Testbetrieb soll wichtige Erkenntnisse zur Alltagstauglichkeit des Elektroantriebs liefern. ČEZ wird dafür auch neue Ladestationen in Mladá Boleslav und Umgebung aufstellen.

Skoda-Mitarbeiter Libor Kužel und seine Familie dürfen den Octavia Green E Line in den kommenden sechs Monaten auf seine Alltagstauglichkeit testen.

ampnet – 18. Juni 2012. Ab sofort wird der erste Skoda Octavia Green E Line auch privat getestet. Neben dem Einsatz bei institutionellen Partnern ist nun eines der Elektrofahrzeuge ein halbes Jahr lang bei Skoda-Mitarbeiter Libor Kužel und seiner Familie im Einsatz.

Skoda Octiavia Green E Line.

ampnet – 24. Mai 2012. Die Fakultät für Transportwesen der ČVUT in Prag ist ab sofort auch elektrisch unterwegs. Die Transport-Experten der Technischen Universität testen einen Skoda Octavia Green E Line unter Alltagsbedingungen und zu Forschungszwecken auf dem Gebiet der Elektromobilität. Dadurch erhofft sich Skoda Erkenntnisse für seine E-Fahrzeug-Entwicklung aus dem Alltagseinsatz.

Skoda Octavia Green E Line.

ampnet – 12. Januar 2012. Skoda präsentiert mit dem Octavia Green E Line das erste, rein elektrisch betriebene Auto der Marke. Eine aus zehn Fahrzeugen bestehende Testflotte ist seit Ende des Jahres 2011 in Tschechien im Einsatz. Ziel ist es, praxisnahe Erfahrungen mit dem Elektroantrieb zu gewinnen.