Logo e-Medienportal.net

Audi

Der FC Bayern hat gemeinsam mit seinem Partner Audi 21 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge an der Allianz-Arena errichtet: die Spieler Leroy Sané, Manuel Neuer und Robert Lewandowski (v.l.) an ihrem künftigen Dienstwagen, dem Audi e-tron GT.

ampnet – 19. Mai 2021. An der Allianz-Arena sind 21 Ladepunkte errichtet worden. Seit September sind die Spieler und das Management verstärkt mit dem e-Tron unterwegs.

Ausgediente Batteriemodule aus Elektro-Erprobungsfahrzeugen von Audi dienen als Stromspeicher in Indien und versorgen rund 50 Händler und Kleingewerbebetreiber mit Licht.

ampnet – 4. März 2021. Deutsch-indisches Start-up baut ausgediente Module zu einem Solar-Nano-Grid zusammen. Bis zu einer Woche lang Licht für 50 Kleinhändler.

Audi-Produktion in China.

ampnet – 13. Oktober 2020. Der Automobilhersteller stärkt durch ein Memorandum of Understanding seine Verbindung zum chinesischen Markt. Ab 2024 werden die Stromer ausgeliefert.

FC-Bayern-Vorstand Oliver Kahn, Cub-Chef Karl-Heinz Rummenigge und Audi-Vertriebsvorständin Hildegard Wortmann mit einer mobilen Schnellladesäule (v.l.). Sie steht symbolisch für den Start des Baus von Ladepunkte für den Audi e-Tron, dem Auto der Fußball-Profis für die Spielsaison 2020/21.

ampnet – 3. Juli 2020. Der Fußballclub bekommt 38 Ladepunkte für die neuen Elektroautos der Spieler. Anfang nächsten Jahres folgt der Platz vor dem Stadion.

Audi e-Tron an einer Ladesäule von Ionity.

ampnet – 24. Januar 2020. Für Audis Ladeservice wird in Zukunft ein Kilowattstunden-basierter Preis von Ionity abgerechnet. Audi verspricht vergünstigte Konditionen für Vielfahrer.

Audi e-Tron an mobilen Container-Ladestationen in Davos.

ampnet – 21. Januar 2020. Neben der überwiegend elektrifizierten Shuttle-Flotte testet der Autohersteller auch neue Ladelösungen. So liefern alte Batterien in Containern Strom.

Ladesäule an einem Audi-Standort.

ampnet – 17. Januar 2020. Das Unternehmen investiert rund 100 Millionen Euro in das Projekt. Es ist in dieser Größenordnung deutschlandweit bislang einmalig.

Audi e-tron Vision Gran Turismo.

ampnet – 9. April 2018. Ursprünglich sollte die rein elektrischen Studie „Audi e-tron Vision Gran Turismo“ die Szene der Computerspieler bereichern. Doch am kommenden Wochenende wird aus Software Realität. Statt auf der PlayStation 4 wird der Rennwagen vom kommenden Wochenende an bei allen Rennen der Formel E als Renntaxi erlebbar sein.

Aufladen eines Elektroautos.

ampnet – 3. November 2017. Mit der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens „IONITY“ stellen die BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche die Weichen für den Aufbau des leistungsstärksten Schnellladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Die Errichtung und der Betrieb von insgesamt rund 400 Schnellladestationen bis 2020 sind wichtige Schritte, um Elektromobilität auch auf Langstrecken zu gewährleisten und sie damit im Markt zu etablieren.

Audi-Solardach.

ampnet – 23. August 2017. Audi und Alta Devices, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Solarzellen-Spezialisten Hanergy, arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Dünnschicht-Solarzellen in Panorama-Glasdächern. Damit verfolgen die Kooperationspartner das Ziel, Solarstrom für Elektroautos zu erzeugen. Bis Ende 2017 soll ein erster Prototyp entstehen.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Audi E-Tron Quattro Concept.

ampnet – 14. Oktober 2015. Audi engagiert sich in der Charging Interface Initiative e.V. (CharIN). Diese fördert technische Standards auf dem Gebiet des Combined Charging Systems (CCS) für schnelles und einfaches Laden von Elektroautos. Der nächste Schritt ist das Laden mit 150 kW Leistung.

Audi Logo

ampnet – 13. August 2015. Audi wird mit leistungsfähigen Batteriezellen der koreanischen Zulieferer LG Chem und Samsung SDI die Batterie für ein rein elektrisch angetriebenes Sports Utility Vehicle (SUV) entwickeln. Die beiden asiatischen Partner wollen in Europa in die Zelltechnologie investieren und das Ingolstädter Unternehmen aus den europäischen Standorten heraus beliefern. Die neue Technologie soll dem geplanten Fahrzeug eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern sichern. (ampnet/nic)

Audi Logo

ampnet – 5. Juni 2012. Elektromobilität als Alternative zu konventionellen Antrieben: Zu diesem Thema referiert Prof. Dr. Andreas Daberkow von der Hochschule Heilbronn zusammen mit Thomas Peter Müller, Geschäftsführer der Netzgesellschaft Heilbronn-Franken, am 14. Juni 2012 beim so genannten HIN.Kolloquium im Audi-Forum Neckarsulm.

Audi 100 Avant Duo (1990).

ampnet – 29. März 2012. In Zwickau wird morgen die erste öffentliche Elektrotankstelle direkt vor dem August-Horch-Museum in Betrieb genommen. Den Strom bezieht sie aus einer Solaranlage, die auf dem Parkplatz des historischen Museums steht. Zur Eröffnung zeigt Audi Elektrofahrzeuge aus drei Generationen.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich mit einem Audi A1 E-tron.

ampnet – 16. Januar 2012. Die Ministerpräsidenten der Freistaaten Bayern und Sachsen stellen heute mit ihren Industriepartnern, darunter Audi, ihre Bewerbung für das vom Bund geförderte Projekt „Schaufenster Elektromobilität“ vor. In verschiedenen regionalen Pilotvorhaben zum Thema Elektromobilität soll die deutsche Technologiekompetenz international sichtbar gemacht werden. Der Bund unterstützt das Projekt mit 180 Millionen Euro.

Frank Dreves, Audi-Vorstand Produktion (rechts) und Ministerialdirektor Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas (BMBF).

ampnet – 13. Dezember 2011. Audi treibt seine Aktivitäten in der Elektromobilität weiter voran. Der Automobilhersteller startet mit ausgewählten Partnern das Forschungsprojekt eProduction. Sein Ziel besteht darin, Kompetenz bei der Montage von Traktionsbatterien und ein Serien-Produktionskonzept für die Energiespeicher von Elektroautos zu schaffen. Das Projekt läuft über drei Jahre und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Audi Urban Concept: Audi-Entwicklungsvorstand Michael Dick bei der Präsentation.

ampnet – 11. September 2011. „Wie viel Auto ist nötig, um Fahrspaß und urbane Mobilität auf ganz neue Weise zu realisieren?“ Mit dieser Frage sollte sich eine Gruppe von Audi-Designern und –Entwicklern ohne Vorgaben beschäftigen. Rasch war klar, sie suchten eine Mischung aus Motorroller, Kleinwagen, Sportwagen und Flugzeug. Herausgekommen ist die Studie Audi Urban Concept, ein 1+1-sitziges Fahrzeug für urbane Ballungsräume mit vier Rädern und elektrischem Antrieb von nur 480 Kilogramm Gewicht.

Erste Mitarbeiter der A6-Montage haben Weiterbildung zur Elektrofachkraft.

ampnet – 4. Juli 2011. Der Standort Neckarsulm bereitet sich auf den Produktionsstart des Audi A6 hybrid vor. Mit dem Qualifizierungsprogramm „Elektromobilität“ schult Audi seine Beschäftigten im Umgang mit der Hochvolttechnik. Die ersten 18 Mitarbeiter der A6-Montage, Entwicklung und Qualitätssicherung haben ihre Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik bereits erfolgreich abgeschlossen.

Audi A3 TCNG.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Mai 2011. Das Auto der Zukunft wird nicht von einem Automobilhersteller im Alleingang entwickelt werden. Selbst alle Autohersteller zusammen wären damit überfordert; denn in Zukunft geht es nicht mehr um das Gefährt auf vier Rädern allein, sondern um ein neues und ganzheitliches Konzept der klimafreundlichen Mobilität, möglichst ohne Anhängigkeit von politisch bestimmten Energielieferanten. Gesucht wird nicht weniger als eine Energiewende für den Verkehr. Audi will jetzt mit der „Audi balanced Mobility“ ein Beispiel für die viele Disziplinen übergreifende Denkweise setzen.

Audi E-tron Spyder.

ampnet – 27. April 2011. Bisher haben bereits rund 7300 Audi-Mitarbeiter am „Qualifizierungsprogramm Elektromobilität“ teilgenommen. Mit Vorträgen, Seminaren und mehrwöchigen Weiterbildungen sowie speziellen Studienmodulen wird dabei die Kompetenz im Bereich der Elektromobilität vertieft. Externe und interne Experten aus Wissenschaft und Praxis leiten diese Weiterbildungen.

Ehrung der 100. Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik: Der Audi-Mitarbeiter Michael Lochner (2.v.r.) aus der Technischen Entwicklung erhält das Abschlusszeugnis von Audi-Personalvorstand Thomas Sigi (2.v.l.), Jürgen Wittmann vom Audi-Betriebsrat (links) und Dieter Omert, Leiter Audi-Bildungswesen (rechts), gratulieren auch.

ampnet – 15. Februar 2011. Audi bietet seit 2010 eine neue Weiterbildung zur „Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik“ an, um sich auf die steigende Anzahl von Elektro- und Hybridautos vorzubereiten. Heute konnte Personalvorstand Thomas Sigi dem 100. Audi-Absolventen, Michael Lochner, das Abschlusszeugnis überreichen.

Die Elektrotankstelle der Zukunft muss ein angenehmes Umfeld für einen langen Aufenthalt bieten. Ein Vorschlag von Audi auf der Design Miami.

ampnet – 1. Dezember 2010. Tanken, Bezahlen, Losfahren – alles innerhalb weniger Minuten. So einfach wird das beim Elektroauto vermutlich nicht, denn Strom-„Tanken“ dauert länger als das Betanken mit Benzin oder Diesel. Auf der Messe Design Miami, die heute, 1. Dezember 2010, in Miami beginnt und bis Sonntag, 5. Dezember 2010 dauert, beschäftigt sich Audi spielerisch mit diesem Aspekt: Was macht der Fahrer in der Zwischenzeit? Welche Annehmlichkeiten muss eine Ladestation der Zukunft bieten? Schließlich dauert auch eine Schnellladung rund 30 Minuten, und dann ist die Batterie noch nicht einmal voll.

Test eines Elektroaggregats bei Audi auf dem Prüfstand.

ampnet – 10. November 2010. Audi hat in dieser Woche in Ingolstadt ein neues Entwicklungs- und Prüfzentrum für elektrifizierte Antriebe in Betrieb genommen. Künftig werden dort rund 840 Mitarbeiter die Entwicklung von Hybrid- und Elektroautomobile vorantreiben. Das Unternehmen investierte 65 Millionen Euro in den Neubau.

Der Audi E-tron beim Soundcheck.

ampnet – 2. November 2010. Die typischen Motorengeräusche von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren sind eine feste Größe im Straßenverkehr. Beim Elektroauto ist das passé – bis 25 km/h fährt es beinahe geräuschlos. Die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer liegt auf der Hand. Die logische Konsequenz für die Soundtechniker von Audi: Das Elektroauto der Zukunft braucht einen eigenen Sound – aber welchen?

Erstes Projekt von Audi und der Tongji-Universität Shanghai ist die Entwicklung eines Audi A6L als Elektroauto.

ampnet – 31. Oktober 2010. Forschung, Lehre und Dienstleistung rund um das Thema Elektromobilität sind Schwerpunkte einer Kooperation von Audi mit der renommierten chinesischen Tongji-Universität. Dazu wurde nun das „Audi Tongji Joint Lab“ gegründet. Erstes Projekt ist die gemeinsame Entwicklung eines Audi A6L als Elektroauto.

Audi A 1 E-tron.

ampnet – 9. September 2010. Audi, Energieversorger Eon, die Stadtwerke München (SWM) und die Technische Universität München (TUM) haben heute in München einen Flottenversuch mit Elektroautos gestartet. Nach und nach sollen bis Mitte nächsten Jahres 20 Audi A1 E-tron eingesetzt und rund 200 neue Ladestationen errichtet werden. Das Projekt läuft im Rahmen der vom Bundesverkehrsministerium unterstützten „Modellregion Elektromobilität München“ unter dem Namen „eflott“. Es wird sich unter anderem mit der Datenübertragung zwischen Fahrer, Auto und Stromtankstelle bis hin zum Stromnetz beschäftigen. Dabei wird beispielsweise der Einsatz von Smartphones als zentrale Schnittstelle für den Fahrer getestet.

Audi Logo

ampnet – 5. August 2010. Die „Formula Student Germany“, der Konstruktionswettbewerb für Studenten, startet heute auf dem Hockenheimring in die fünfte Runde. Wenn Hochschulteams aus aller Welt bis zum Sonntag (8.8.2010) ihre Rennboliden präsentieren, ist Audi erneut in der Experten-Jury mit dabei. Den Sieg fährt ein, wer das beste Gesamtkonzept vorweisen kann – neben technischem Know-how nehmen die Juroren auch kreative Ideen zur Vermarktung und das gesamte Geschäftsmodell unter die Lupe.

Die ersten 24 Absolventen der neu geschaffenen Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik haben heute von Dieter Omert, Leiter des Audi-Bildungswesens, und Franciscus van Meel, Leiter Elektrifizierung Fahrzeug, ihre Zeugnisse erhalten.

ampnet – 25. März 2010. Mit der neu geschaffenen Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik qualifiziert Audi Mitarbeiter für künftig wachsende Aufgaben an Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Heute bekamen die ersten 24 Absolventen im Audi-Bildungswesen in Ingolstadt ihre Zeugnisse.

Audi E-tron

ampnet – 12. Januar 2010. Audi zeigt auf der bis 24. Januar North American International Auto Show 2010 (NAIAS) in Detroit eine weitere Variante seiner Elektrofahrzeugstudie E-tron. Das Detroit-Showcar Audi E-tron, so der Name, wiegt lediglich 1350 Kilogramm. Zwei Elektromotoren an der Hinterachse mit zusammen 150 kW / 204 PS und 2650 Newtonmeter beschleunigen das zweisitzige Coupé mit Aluminium-Karosserie in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Den Sprint von 60 auf 120 km/h absolviert der 3,93 Meter lange und 1,22 Meter hohe Audi E-tron in 5,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 200 km/h begrenzt, da der Energiebedarf der Elektromotoren mit der Geschwindigkeit überproportional zunimmt. Der auf der IAA in Frankfurt im September 2009 gezeigte E-tron hatte auch noch zwei weitere Motoren an der Vorderachse und bot 230 kW / 313 PS sowie 4500 Newtonmeter Drehmoment.

Audi E-tron.

ampnet – 21. Dezember 2009. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Berufsgenossen-schaft hat Audi die Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik erarbeitet. Anfang 2010 werden die ersten 24 Absolventen diese Weiterbildung bereits abschließen. Daneben wurde die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker zielgerichtet ergänzt und Qualifizierungskonzepte umgesetzt.