Logo e-Medienportal.net

Volt

Chevrolet Volt.

ampnet – 26. Januar 2012. Die amerikanische Straßenverkehrsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) hat die Untersuchung zur Sicherheit des Chevrolet Volt, dem Schwestermodell des Opel Ampera, eingestellt. Diese war erfolgt, nachdem ein Volt im vergangenen Jahr drei Wochen nach einem Crash-Test durch auslaufende Batterie-Kühlflüssigkeit Feuer gefangen hatte.

Chevrolet Volt.

ampnet – 5. Januar 2012. Nach dem Brand eines Volt in den USA hat Chevrolet zusätzliche Maßnahmen zur Sicherheit ergriffen. So wird unter anderem die Fahrzeugstruktur verstärkt, um die Batterie noch besser gegen einen Seitenaufprall zu schützen. Der Batterietunnel wird versteift. Das Kühlsystem der Batterie wird künftig mit einem zusätzlichen Sensor überwacht, der Einfallstutzen extra gesichert. Die Änderungen werden auch in den nahezu baugleichen Opel Ampera einfließen, der in Kürze in Deutschland auf den Markt kommt. Auf einer Pressekonferenz betonte General Motors heute aber noch einmal, dass Kunden mittlerweile zusammen rund 32 Millionen Kilometer mit dem Elektroauto zurückgelegt haben, ohne dass es zu so einerm Vorfall gekommen sei.

Nissan Leaf.

ampnet – 25. April 2011. Der Nissan Leaf ist „World Car of the Year 2011". Bei der im Rahmen der New York International Auto Show bekannt gegebenen Entscjheidung der Jury setzte sich das Elektrofahrzeug unter anderem gegen den BMW 5er und den Audi A8 durch. Im November 2010 war der Nissan Leaf in Europa zum „Auto des Jahres 2011" gekürt worden.

Chevrolet Volt.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. April 2011. Das Blubbern des großvolumigen Achtzylinders im Leerlauf, das Röhren aus dem Sportauspuff, genossen bei offenen Fenstern im Tunnel – Menschen mit Benzin im Blut lieben das, selbst wenn sie es sich nicht eingestehen. Kraft muss brüllen und nicht summen. Kein Elektroauto kann das Achtzylinder-Erlebnis ersetzen, oder? Wir wollten es jetzt wissen und gaben uns dem Erlebnis Chevrolet Volt hin.

Chevrolet Volt.

ampnet – 3. März 2011. Chevrolet wird den Volt in Deutschland zu einem Einstiegspreis von 41 950 Euro anbieten. Das Elektrofahrzeug ist damit 1000 Euro günstiger als sein Opel-Pendant Amprea. Verkaufstart in Europa soll im November sein, nachdem das Fahrzeug derzeit in sieben US-Bundesstaaten erhältlich ist.

Chevrolet Volt.

ampnet – 16. November 2010. Das amerikanische Auto-Magazin „Motor Trend“ hat den Chevrolet Volt zum „Auto des Jahres 2011” (Motor Trend Car of the Year) gewählt. Das Modell biete als Elektroauto mit verlängerter Reichweite volle Alltagstauglichkeit und bringe dem Käufer echten Nutzwert bei geringeren Betriebskosten, urteilte die Redaktion. Auch das „Automobile Magzine” kürte den Volt zum besten neuen Fahrzeug und lobte die Reichweitenverlängerung, die den Chevrolet von anderen Elektrofahrzeugen positiv unterscheide. Der Volt ist auch für den Titel „World Green Car of the Year“ nominiert, der übermorgen (18.11.2010) auf der Los Angeles Auto Show vergeben wird.

Chevrolet Volt.

ampnet – 13. Oktober 2010. Mehr als 5300 Ladestationen für Elektroautos an Privathäusern, auf Firmenparkplätzen und bei Autohändlern sollen im US-Bundesstaat Michigan installiert werden. Mit dieser von General Motors (GM) und Partnern initiierten Investition soll der Start des Elektroautos Chevrolet Volt unterstützt werden.

Der erste Chevrolet Volt in China.

ampnet – 1. September 2010. General Motors stellt zwei Chevrolet Volt als VIP-Shuttle bei Expo in Shanghai zur Verfügung stellen. China ist für den US-Autobauer ein wesentlicher Absatzmarkt für den Volt. Er soll dort ab der zweiten Jahreshälfte 2011 angeboten werden soll.

Präsident Barack Obama fährt das Elektrofahrzeug Chevrolet Volt im General Motors-Montagewerk in Detroit-Hamtramck vom Band. Werksleiterin Teri Quigley sitzt auf dem Beifahrersitz.

ampnet – 3. August 2010. Chevrolet hat nach dem starken öffentlichen Interesse am Volt die Produktionskapazität des Fahrzeugs um 50 Prozent erhöht. Somit werden im Jahre 2012 in den USA 45 000 statt der geplanten 30 000 Einheiten des Elektrofahrzeugs mit verlängerter Reichweite produziert.

Chevrolet Volt.

ampnet – 28. Juli 2010. In den USA beginnt jetzt bei ausgewählten Händlern der Verkauf des Elektroautos Chevrolet Volt. Dank der 7500 US-Dollar Steuergutschrift, die in den USA Käufer von Elektroautos erhalten, wird der Volt dort für 41 000 US-Dollar (etwa 33 500 Euro) angeboten. Der Volt soll 2011 auch nach Deutschland kommen. Da hier Elektrofahrzeuge nicht vom Staat gefördert werden, wird man mit Preisen deutlich über 40 000 Euro rechnen müssen. In den USA bietet die General Motors-Marke Chevrolet ein Volt-Leasing-Programm mit einer monatlichen Zahlung von nur 350 US-Dollar (rund 270 Euro) für 36 Monate an.

Chevrolet Volt: Erstes Vorseirenmodell rollt vom Band.

ampnet – 5. April 2010. Das erste Vorserienmodell des Chevrolet Volt rollte jetzt in Detroit vom Band. Weitere Vorserienmodelle werden folgen, die alle der Überprüfung der Fertigung und der Produkteigenschaften des Elektrofahrzeugs diesen. Als Opel Ampera soll dieser Chevrolet ab 2011 auch in Europa zu haben sein.

Chevrolet Volt.

ampnet – 5. März 2010. Drei Jahre nach der Vorstellung des ersten Konzepts auf der Autoausstellung in Detroit wird der Chevrolet Volt Ende 2010 zunächst in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Michigan auf den Markt bringen. Gebaut wird das Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite, das ein Jahr später als Opel Ampera auch in Europa angeboten werden soll, im GM-Werk Hamtramck in Detroit.

Chevrolet Volt.

ampnet – 14. Februar 2010. Kommendes Jahr soll der Chevrolet Volt in den USA und Kanada auf den Markt kommen. Während der Olympischen Winterspiele präsentiert sich der elektrische Chevrolt aber schon einmal in der Olypiastadt Vancouver. 2010 soll der Volt dann auch unter dem Opel-Logo als Ampera nach Europa kommen.